Startseite NewsBitcoin News

Folgt Bitcoin dem S&P 500 Index?

Von Fredrik Vold
Folgt Bitcoin dem S&P 500 Index? 101
Source: Adobe/Bumble Dee

Die Märkte für Bitcoin (BTC) und S&P 500 sind "wieder aneinander gekoppelt", sagt ein Digital Asset Manager, was seiner Meinung nach eine neue Normalität für den Markt hervorruft.

Obwohl Bitcoin-Befürworter das beliebte digitale Asset oft als unkorreliertes Asset bezeichnen, bleibt die Diskussion darüber, ob es wirklich unkorreliert mit anderen traditionell riskanten Assets wie Aktien ist, in der Kryptoversion in vollem Gange.

Die jüngste Korrelationsbehauptung kam diesmal von Charles Edwards, Digital Asset Manager bei Capriole Investments, der am Sonntag auf Twitter sagte, dass die beiden Märkte seit dem 10. Juni "wieder zusammengekoppelt" seien.

Neben der Darstellung der Grafik, die die Korrelation von Bitcoin zu S&P 500 auf einem Allzeithoch zeigte, sagte Edwards jedoch auch /URL] in einem separaten Tweet, dass dies "die neue Welt von Bitcoin darstellt, an die wir uns gewöhnen müssen, angetrieben von traditionellen Fondsmanagern".

Edwards erklärte seinen Anhängern:

In den letzten 6 Monaten haben traditionelle Anleger den Bitcoin-Markt absolut & unerbittlich überflutet. Gewöhnen Sie sich an traditionelle Risiko-An und -Aus-Bewegungen, die zu einer 1:1-Korrelation von Bitcoin führen.

Nach Edwards' Tweet zu urteilen, scheint der Fondsmanager zu erwarten, dass die derzeit hohe Korrelation zwischen Aktien und Bitcoin angesichts des Zustroms traditioneller Investoren vom Aktienmarkt und in Bitcoin eine neue Normalität für den Markt darstellt.

Auch PlanB, der pseudonymisierte Schöpfer des beliebten Bitcoin Stock-to-Flow-Preismodells, unterstützt die Ansicht, dass Bitcoin inzwischen vollständig mit Aktien korreliert ist.

Auf Twitter schrieb PlanB, dass es eine "großartige Sache" sei, dass Bitcoin jetzt "vollständig mit den Interessen der FED [des Federal Reserve System] korreliert" sei, was impliziert, dass eine solche Korrelation für Inhaber der Kryptowährung Nummer eins nicht unbedingt eine schlechte Sache sei.

Die jüngste Korrelationsbehauptung von Edwards steht jedoch in direktem Widerspruch zu anderen Behauptungen, die in der Vergangenheit z.B. von der Krypto-Marktanalysefirma Coin Metrics aufgestellt wurden, die im April sagte, dass die Korrelation zwischen Bitcoin und Lagerbestand wahrscheinlich zu Niveaus nahe Null zurückkehren wird, es sei denn, es treten "fundamentale" Veränderungen entweder bei Bitcoin oder dem S&P 500-Index auf.

Dem Gedanken von Coin Metrics folgte auch der beliebte Krypto-Händler Luke Martin, alias Venture Coinist, der letzte Woche argumentierte, dass, obwohl beide als Risikoanlagen betrachtet werden, sie eine wenig bis gar keine Korrelation aufweisen können, und dass die BTC ein Beweis dafür sei.

"Bitcoin war fast sein ganzes Leben lang unkorreliert", was zum Beispiel durch seine Korrelation von durchschnittlich 0 zum populären Aktienindex S&P 500 über die letzten 3 Jahre dargestellt wird, argumentierte Martin.

Mittlerweile handelt BTC bei 9.643. Er stieg an einem Tag um 1,65 % und in einer Woche um 4,55 %.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories