Startseite NewsAltcoin News

Facebook im Gespräch mit Top-Regulierer über seine "GlobalCoin"

Von Linas Kmieliauskas
Facebook im Gespräch mit Top-Regulierer über seine "GlobalCoin" 101
Quelle: iStock/JaysonPhotography

Der Social-Media-Riese Facebook befindet sich in einer "sehr frühen Phasen der Gespräche" mit der U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) über seine digitale Coin, sagte Christopher Giancarlo, der scheidende Chef der CFTC, zur Financial Times.

Diese Gespräche sollten dazu beitragen, zu klären, ob die Pläne des Unternehmens für sein Zahlungsprojekt Libra und eine digitale Münze mit dem internen Namen "GlobalCoin" unter der Schirmherrschaft der Regulierungsbehörde für Derivate stehen würden, so der Bericht weiter.

Laut Giancarlo war es noch zu früh, um zu sagen, ob Facebook-Coins außerhalb des Aufgabenbereichs der CFTC liegen: "Wir können nur auf einen Antrag reagieren, wir haben nichts vor uns liegen."

Wie berichtet, hat das Unternehmen kürzlich auch mit dem Gouverneur der Bank of England, Mark Carney , Beamten des US-Finanzministeriums, Geldtransferunternehmen einschließlich Western Union und einigen Krypto-Börsen über sein neues Zahlungsprojekt gesprochen.

Außerdem hat Facebook bereits mit Firmen wie Visa und Mastercard über seinen neuen Token gesprochen - angeblich ein Stablecoin-Projekt, das durch einen "Korb von Fremdwährungen" gestützt wird.

Berichten zufolge soll das digitale Zahlungssystem von Facebook bis zum ersten Quartal 2020 in etwa einem Dutzend Ländern eingeführt werden, da das Unternehmen damit beginnen will, seinen Token bis Ende dieses Jahres zu testen.

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab, dass 18% der befragten erwachsenen Amerikaner daran interessiert wären, in einen von Facebook erstellten digitalen Token zu investieren, und die meisten von ihnen wollen ihn auf dem Facebook-Marktplatz nutzen.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories