Ethereum News: Bullishe Trendwende – die Großanleger kommen! Jetzt noch Ethereum kaufen?

Martin Schwarz
| 3 Lesezeit:

ethereum-news-bullishe-trendwende-die-grossanleger-kommen-jetzt-noch-ethereum-kaufen

Jetzt kommen die Großanleger! Blockchain-Analysen zeigen: Top-Investoren stecken aktuell Milliarden in Krypto-Produkte – ganz vorne dabei: Ethereum (ETH). Krypto-Forscher sprechen sogar von einer „Trendwende“ für Ethereum. Viele Anleger sind bezüglich des Kaufs allerdings verunsichert, fragen sich: Sollte man jetzt noch Ethereum kaufen?

Ethereum: So bullish sind Großanleger jetzt auf ETH

Der Ethereum ETF bzw. die Aussicht auf mehrere Ethereum ETFs treibt offenbar Großanleger ins ETH-Ökosystem! Wie CoinShares berichtet, Europas größter Vermögensverwalter für digitale Assets, haben Institutionen im letzten Monat sage und schreibe zwei Milliarden Dollar in Krypto-Produkte investiert. Sie wollen insbesondere Ethereum kaufen – neben Bitcoin. Allein letzte Woche wurden dabei Krypto-Produkte für satte 185 Millionen Dollar erworben. Jahresbilanz: 15 Milliarden Dollar an Zuflüssen! CoinShares im Wochenbericht:

„Anlageprodukte mit digitalen Vermögenswerten verzeichneten die vierte Woche in Folge Zuflüsse in Höhe von insgesamt 185 Mio. US-Dollar, wobei im Mai Zuflüsse in Höhe von 2 Mrd. US-Dollar zu verzeichnen waren, wodurch die Zuflüsse im bisherigen Jahresverlauf zum ersten Mal die Marke von 15 Mrd. US-Dollar überschritten.“

Einziger Wermutstropfen: Die Volumina sind aktuell rückläufig und auf 8 Mrd. US-Dollar gefallen – verglichen mit 13 Mrd. US-Dollar in der Vorwoche. Interessant hierbei auch das regionale Gefälle: Am meisten investiert haben Großanleger aus den USA – hier ist es zu Nettozuflüssen in Höhe von 130 Mio. USD gekommen. Gleichzeitig seien allerdings auch die Abflüsse der etablierten ETF-Emittenten auf 260 Mio. Dollar anstiegen. Die zweitgrößten Zuflüsse verzeichnet 2024 bislang die Schweiz mit 36 Mio. USD. Auch in Kanada boomen Kryptowährungen (+25 Mio. Dollar) – CoinShares sieht hier sogar eine Trendwende kommen.

Auch Bitcoin ist bei Großanlegern weiterhin beliebt. Bild: Coinmarketcap.com

Am häufigsten investiert wurde dabei in Bitcoin (BTC). Die Kryptowährung Nummer 1 konnte Zuflüsse in Höhe von 148 Mio. US-Dollar generieren. Bei Short-Bitcoin hingegen kam es lediglich zu Abflüssen in Höhe von 3,5 Mio. US-Dollar. CoinShares zufolge ein Zeichen dafür, dass die Stimmung unter ETF-Anlegern „weiterhin positiv“ ist.

Das Momentum auf seiner Seite hat aktuell allerdings weiterhin Ethereum (ETH). Wenig verwunderlich: Die Smart-Contract-Plattform könnte schon im Juli einen ETF bekommen – Anleger positionieren sich für entsprechende Preissteigerungen. CoinShares berichtet:

„Ethereum verzeichnete eine zweite Woche mit Zuflüssen, nachdem die SEC einen ETF auf Spot-Basis mit einem voraussichtlichen Auflegungsdatum im Juli 2024 genehmigt hatte.“

Die zweitwertvollste Kryptowährung verzeichne einen „Stimmungsumschwung bei den Anlegern“, schließlich sei es zuvor zehn Wochen lang zu Abflüssen gekommen (in Höhe von insgesamt 200 Millionen US-Dollar). Jetzt konnten die Ethereum-Finanzprodukte 33,5 Millionen Dollar Kapital anziehen. Bullish außerdem: Die positiven Ethereum ETF News beflügeln auch die Konkurrenz! So sieht Solana (SOL) ebenfalls Zuflüsse – hier in Höhe von von 5,8 Mio. Dollar.

Hier findest du den vollständigen Bericht von CoinShares (auf englisch).

Sollte man jetzt noch Ethereum kaufen?

Aktuell ist von der bullishen Stimmung hinter den Kulissen allerdings noch nicht viel zu spüren: Ethereum (ETH) tradet nach einem Rückgang um -1,2% innerhalb der letzten 24 Stunden bei 3.773 Dollar und damit nur unwesentlich über der Unterstützung, die das Asset bei seinem Kurssprung von rund 3.000 Dollar auf 3.700 Dollar festgelegt hat. Sollte man jetzt noch Ethereum kaufen?

Auf dem Tageschart liefert Ethereum nicht unbedingt eine glänzende Performance ab. Bild: Coinmarketcap.com

Branchenbeobachter und Prognosen halten durch die kommenden Ethereum ETFs einen Anstieg auf 8.000 Dollar und mehr für möglich. Das entspricht einer Preisverdopplung. Unklar ist allerdings, was das unbegrenzte Angebot von Ethereum langfristig mit dem Preis machen wird. Hintergrund: Bitcoin ist auf 21 Millionen BTC beschränkt – Ethereum hingegen ist nach oben offen – niemand weiß, wie viel Ethereum es geben wird.

Wer risikoaffiner ist und nach Gewinnmaximierung strebt, sucht im aktuellen Marktumfeld deshalb nach Altcoins mit potenziell attraktiverem Risiko-Rendite-Verhältnis. Die finden sich beispielsweise im Memecoin-Bereich: Niedrige Marktkapitalisierung und Preise zu Cent-Bruchteilen ermöglichen den Kauf hoher Stückzahlen bei geringem Kapitaleinsatz.

Noch besser: Memecoins im Presale (Vorverkauf) – hier können Anleger zum Festpreis investieren, müssen sich also um Crashs erstmal keine Sorgen machen. Bullish zudem: Coins im Vorverkauf sind noch nicht im Preis explodiert – man hat also noch nichts verpasst, ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt an Bord.

Der brandneue Memecoin-Aufsteiger PlayDoge (PLAY) beispielsweise hebt das Dogecoin-Meme auf die nächste Stufe, macht ein virtuelles Haustier samt Handy-Spiel daraus! Das trifft einen Nerv, denn bislang haben Anleger bereits satte 1,705 Millionen Dollar in PlayDoge (PLAY) investiert. Preis pro PLAY: 0,00502 Dollar – also satte 100 Mal günstiger als Dogecoin (DOGE)! Könnte sich der Einstieg lohnen? Prognosen gehen davon aus, etwa Krypto-Influencer Jacob Bury – er hält sogar ein 100x für möglich: