28 Sep 2021 · 1 min read

Ethereum Miner gibt 22 Mio. USD an irrtümlichen Gebühren zurück, behält 50 ETH

Source: Adobe/momius

Der Miner des Blocks, der eine riesige Menge an Ethereum (ETH) trug, die fälschlicherweise als Transaktionsgebühr gezahlt wurde, hat beschlossen, (fast) alle Gelder zurückzugeben.

Etherscan zeigt, dass die Adresse, die derzeit etwa 20 ETH hält, in einer Transaktion 7.385 ETH an Bitfinex geschickt hat, sowie 241 ETH in zwei anderen Transaktionen, also insgesamt 7.626 ETH. Beim aktuellen ETH-Kurs sind das 22 Mio. USD.

Wie heute Morgen berichtet, zahlte die Kryptobörse Bitfinex 23,5 Mio. USD (7.676,61 ETH) an Transaktionsgebühren für einen Transfer von fast 100.000 USD in Tether (USDT) über das Ethereum-Netzwerk.

Dies deutet darauf hin, dass der Miner beschloss, 50 ETH (145.056 USD) zu behalten.

Die Börse DeversiFi, deren Wallet ebenfalls an der Transaktion beteiligt war, bestätigte die Informationen bereits und fügte hinzu, dass die Kundengelder auf DeversiFi nicht gefährdet seien.

Heute früh twitterten sie, um dem Miner zu danken und erklärten, dass es bald einen Bericht geben wird.

Der Chief Technology Officer von Bitfinex, Paolo Ardoino, meldete sich ebenfalls zu Wort und erklärte: "Hut ab vor dem Miner für sein proaktives und faires Verhalten. Und danke an Binance für die Hilfe bei der Kontaktaufnahme. Die Gelder wurden an die Ursprungsadresse zurückgeschickt."

Ardoino versicherte der Community zuvor, dass "kein Nutzer in irgendeiner Weise betroffen sein wird."

Die Krypto-Community diskutiert über die Rückgabe der Gelder durch diesen Miner und darüber, ob sie das Gleiche getan hätten - unter welchen Umständen, und wie viel sie behalten würden, wenn überhaupt.
___
 

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN