Startseite NewsEthereum News

Ethereum ist deutlich unterbewertet

Von Fredrik Vold
Ethereum ist deutlich unterbewertet 101
Source: Adobe/Anton

Trotz einer Erholung von mehr als 100 Prozent seit dem Crash des Kryptomarktes am 12. März ist Ethereum (ETH) nach wie vor "deutlich unterbewertet" und könnte weiter zulegen, glaubt das Kryptoforschungsunternehmen Blockfyre.

In einem kürzlich erschienenen Twitter-Thread bemerkte die Firma , dass die ETH-Preise zwar seit Ende 2018 relativ stagnieren, die hohe Entwicklungsaktivität und mehrere On-Chain-Metriken jedoch darauf hindeuten, dass der Preis bald steigen könnte.

"Obwohl der Preis seit seinem Höchststand im Januar 2018 deutlich gesunken ist und sich seit dem EOY 2018 seitwärts bewegt, sind der Fortschritt von Ethereum und mehrere weitere Indikatoren für Ethereum sehr vielversprechend", schrieb die Firma, während sie auf den Gasverbrauch, eine zunehmende Haltedauer der Investitionen und wachsende ETH-Guthaben bei den Minern als bullish für den Preis hinwies.

Ethereum ist deutlich unterbewertet 102

Derweil nannte ETH-Bulle Ryan Sean Adams, Gründer der Krypto-Investmentgesellschaft Mythos Capital, ETH "doppelt unterbewertet", mit dem Argument, dass der Preis der ETH zunächst die tatsächliche Nutzung von Ethereum einholen werde, bevor es dann in der ETH als Wertaufbewahrungsmittel weiter eingepreist werde.

Allerdings stimmten nicht alle mit diesen Ansichten überein. Primitive Ventures Partnerin Dovey Wan nannte es "eine fehlerhafte Logik" und behauptete, dass die vermehrte Nutzung des Netzwerks weitgehend das Ergebnis von "Ponzi/Casino-Spielen auf Ethereum" sei, die, wie sie sagte, meist in Stablecoins und nicht in der ETH angesiedelt seien. Stattdessen sei es die "tatsächliche Abrechnungsnachfrage" für die ETH, die letztlich die Preise in die Höhe treibe, wie sie es während des Bull Runs 2017 getan habe.

Dovey Wans Argument, dass nur die tatsächliche Nachfrage nach der ETH die Preise in die Höhe treiben kann, widerspricht auch teilweise den Forschungen von Blockfyre, die auf einen erhöhten Gasverbrauch als einen der Hauptgründe für die Unterbewertung der ETH hinweisen.

Zum Redaktionsschluss am Mittwoch (09:52 UTC) war die ETH in den letzten 24 Stunden nahezu unverändert, nachdem sie sich am frühen Mittwoch vom nächtlichen Verkaufsdruck erholt hatte. In den letzten 7 Tagen ist der Preis jedoch weiterhin um 4 % gesunken und notiert derzeit bei 204 USD. ETH ist in einem Monat um 4 % gestiegen und in einem Jahr um 25 % gefallen.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories