Ethereum: Abzocke ohne Ende! Auf Twitter laufen nach „The Merge“ die ETH-Scams aus dem Ruder

Auf Twitter erleben Krypto-Betrüger gerade ihre Sternstunde: Nachdem Ethereum The Merge erfolgreich hinter sich gebracht hat, wittern Abzocker nun ihre große Chance – und stehlen auf Twitter die Coins der Anleger. Obwohl die Cyberkriminellen eine uralte Masche verwenden, fallen immer noch Leute darauf rein.

„Verdopple dein Geld“: Uralter Trick zieht immer noch

Wer sich derzeit auf Twitter umsieht, dürfte noch häufiger als sonst über Ethereum-Gründer Vitalik Buterin stolpern. Der gebürtige Russe ist dort bereits seit Tagen sehr präsent, schreibt viel über das Ethereum-Upgrade The Merge.

Das ist nun erfolgreich über die Bühne gegangen – und prompt tauchen zahlreiche Scammer auf, die sich als Buterin ausgeben. Die Betrüger nutzen den Hype und die Gunst der Stunde, kopieren Buterins Twitter-Profil 1:1: Text, Bild, Links – alles ist dem Auftritt des berühmten Programmierers (4,3 Millionen Follower) nachempfunden.

Ein ETH-Scammer gibt sich als Vitalik Buterin aus.

Besonders raffiniert: Die Betrüger kapern gezielt verifizierte Accounts – und modizifieren die dann nachträglich, um täuschend echte Fake-Profile zu erstellen. Sogar das blaue Häkchen ist vorhanden. Man muss also schon genauer hinschauen, um zu erkennen: Der Account ist gefälscht.

Die Masche der Betrüger läuft dann folgendermaßen ab: Sie klinken sich mit dem Fake-Buterin-Profil in Unterhaltungen ein, schreiben dann beispielsweise Dinge wie:

„Um The Merge zu zelebrieren, verschenkt die Ethereum Foundation 50.000 ETH! Klicke hier, um teilzunehmen!“

Direkt darunter findet sich dann meist ein Link zu dubiosen Webseiten, auf denen man dann aufgefordert wird, eine bestimmte Menge Ethereum zu transferieren. Natürlich mit dem Versprechen, die doppelte Menge zurückzuerhalten.

Klingt zu gut, um wahr zu sein – ist es auch. Es handelt sich um einen klassischen „Verdopple dein Geld“-Trick – eine uralte Masche, auf die heute eigentlich niemand mehr hereinfallen sollte.

Und dennoch: Es lohnt sich für die Scammer – immer wieder. Auch nach dem Ethereum-Merge wurden mindestens 36 verifizierte Twitter-Accounts gehackt und für illegale Machenschaften missbraucht. Darunter der Top-Account „Cityarabia“ mit mehr als sechs Millionen Followern.

Die Folge: In den Stunden nach The Merge konnten die Betrüger bis in die Abendstunden hinein insgesamt rund 195 ETH ergaunern. Das entspricht zu aktuellen Preisen umgerechnet mehr als 287.000 Euro.

Ethereum: The Merge bleibt hinter den Erwartungen zurück

ETH-Scammer füllen sich durch The Merge die Taschen – Anleger hingegen blicken derzeit eher enttäuscht auf den Ethereum-Kurs. Viele hatten sich einen Bull-Run erhofft, stattdessen gab's aber eine Korrektur.

Der ETH-Tageschart verdeutlicht den heftigen Rückgang direkt nach The Merge. Bild: Coinmarketcap.com

Fast 10% musste Ethereum innerhalb der letzten 24 Stunden verlorengeben, tradet infolge mit 1.467 Dollar wieder unter dem Support bei 1.500 Dollar. Schlechter hat es in der Krypto-Top-50 derzeit nur Ethereum Classic (ETC) getroffen: Das sieht sich sogar Verlusten von fast 12% gegenüber. Analysten rechnen mit weiteren Rückgängen – insbesondere aufgrund des schwachen makroökonomischen Umfelds.