Entwicklungshilfeorganisation setzt jetzt auf Bitcoin-Spenden

Georg Steiner
| 1 min read

Bitcoin ermöglicht immer mehr Firmen und Organisationen neue Wege zu gehen. Das trifft auch auf die Entwicklungshilfeorganisation Jugend Eine Welt zu. Sie möchte Spenden in Bitcoin dazu nutzen, um benachteiligten Kindern eine Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen.

Kinder in Afrika

Bildung gegen Armut

Dabei setzt sie auf den Leitgedanken „Bildung überwindet Armut“. Jugend Eine Welt ist bereits seit 26 Jahren aktiv und unterstützt nicht nur Schulen und Berufsausbildungseinrichtungen, sondern auch Straßenkinder-Programme in Afrika, Asien, Osteuropa, dem Nahen Osten und Lateinamerika.

Gesucht sind neben Geld und Wertpapierspenden auch alle Arten von Vermögen, das hilft, das Leid von benachteiligten Kindern zu lindern und ihnen neue Perspektiven zu eröffnen. Zukünftig setzt die Organisation auch auf Spenden in Bitcoin.

Dazu hat sie die Webseite www.bitcoinspenden.at ins Leben gerufen. Diese soll Krypto-affinen Spendern die Möglichkeit bieten, ihre Spende in Bitcoin zu leisten. Die Gelder sollen Projekten im Globalen Süden sowie benachteiligten Kindern in Österreich zugutekommen.

Bitcoin ist ideal für Länder ohne Finanzinfrastruktur

Wer interessiert ist, scannt dazu einfach den QR-Code auf der Webseite ein und spendet den gewünschten Betrag. Die Spenden werden auf einer Hardware-Wallet eines bekannten Herstellers verwaltet. Ein Backup liegt im Safe der Bank von Jugend Eine Welt. Das garantiert einen hohen Sicherheitsstandard.

Die Organisation sieht Bitcoin als ideale Möglichkeit, Spenden rasch, direkt und ohne nennenswerte Kosten direkt an Projekte in den entsprechenden Ländern weiterzuleiten. Gerade in Ländern ohne funktionierende Finanzinfrastruktur, oder bei hoher Inflation bietet Bitcoin zahlreiche strategische Vorteile.

Präsentation bei der BTC23

Dort trifft das Geld auf langjährige, verlässliche Partner vor Ort, die dafür sorgen, dass es seinem Bestimmungszweck zugeführt wird. Dieser umfasst Schul- und Berufsausbildung ebenso, wie humanitäre Hilfe. Die Perspektive dieser Hilfsprojekte ist dabei klar: Nur Bildung überwindet die Armut.

Das Projekt wird in den kommenden Tagen auch bei der Bitcoin-Konferenz BTC23 im österreichischen Innsbruck präsentiert.

Unsere News finden Sie auch auf unseren Social Media Kanälen:

Twitter: https://twitter.com/de_cryptonews

Telegram: https://t.me/cryptonewsDE1

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/72771562

Facebook: https://www.facebook.com/DEcryptonews