01 Juni 2021 · 1 min read

Drogenfahnder stolpern zufällig über illegale Mining Farm

Mit einem Durchsuchungsbefehl kontrollierte die Westmidlands Polizei am 18. Mai ein Gelände in einer Sandwell-Industrieanlage. Der Drogenverdacht konnte nicht bestätigt werden, stattdessen entdeckten sie eine Mining-Farm, die Strom im Wert von Tausenden von Pfund aus dem Netz abgezogen haben soll.

Hinweise, wie der Besuch vieler Leute in der Anlage zu verschiedenen Tageszeiten, viele sichtbare Kabel, Lüftungskanäle und starke Wärmequellen, die eine Polizeidrohne aufnahm, deuteten auf eine Cannabisfabrik hin, hieß es in der Pressemitteilung. Als die Beamten bei der Industrieanlage angekommen waren, fanden sie eine riesige Bank mit etwa 100 Computereinheiten, die Teil eines Bitcoin-Mining-Betriebs sein sollen.

Jennifer Griffin, Sandwell Police Sergeant bei der Westmidlands Polizei, sagte: 

"Es ist sicherlich nicht das, was wir erwartet haben! Es hatte alle Merkmale eines Cannabis-Anbau-Setup und ich glaube, es ist erst die zweite Krypto-Mine, die wir in den West Midlands angetroffen haben. Meines Erachtens ist das Mining von Kryptowährungen an sich nicht illegal, aber die Entnahme von Strom aus dem Stromnetz, um es zu betreiben, ist es eindeutig“, so Griffin.

Personen wurden bei der Überprüfung keine angetroffen. Bislang wurde auch noch niemand verhaftet. Derzeit findet eine Untersuchungen statt, die klären soll, wem die Anlage gehört.

Weitere interessante News:

- Bitcoin Mining Difficulty: Zweitgrößter Fall in diesem Jahr?
- Wie Sie Krypto-Assets, Mining und Bitcoins in Österreich versteuern
- Stellen Sie sich Bitcoin als ein Reserve-Asset vor. Was dann?