Dogecoin Wallet wird nach 9 Jahren aktiv und bewegt 2 Millionen DOGE: verliert Dogecoin jetzt an Wert?

Martin Schwarz
| 5 min read
Dogecoin to the moon

Eine schwere Wal-Adresse wurde nach einer langen Ruhephase von neun Jahren wieder aktiviert. In der Wallet befand sich eine große Menge an Dogecoins. Was bedeutet das nun für den DOGE Kurs und wie viele Token wurden bisher bewegt? Diese Fragen möchten wir mit diesem Artikel beantworten. 

In dem Kurs des führenden Meme Coins Dogecoin sieht man seit Jahren sehr viel Bewegung. Der Preis wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Neben den üblichen Punkten wie die makroökonomische Lage und der Nachfrage, besitzt die Kryptowährung auch andere Abhängigkeiten. Beispielsweise reagiert der Doge stärker auf Ankündigungen aus den sozialen Medien als es andere Token tun.

Krypto-Wal aktiviert große Mengen an Dogecoins

Vor wenigen Tagen veröffentliche Walalarm einen Tweet. Darin heißt es, dass eine ruhende Adresse, die 2.043.137 Dogecoins besitzt, aktiviert wurde. Und das nach einer Ruhezeit von über neun Jahren.  

Der Inhaber dieser Wallet besitzt zum aktuellen Handelspreis DOGEs im Wert von rund 160.000 Euro. Im Vergleich zu dem heutigen Handelsvolumen, ist das zwar nur ein kleiner Preis, dennoch könnte die Aktivierung der Wal-Adresse auf bevorstehende Kursbewegungen hindeuten. 

Was hat die Aktivierung zu beuteten? Die Meinungen gehen auseinander

Einige Analysten gehen aufgrund des verhältnismäßig geringen Werts vermutlich nicht davon aus, dass die Aktivierung etwas zu bedeuten hat. Bei Twitter gehen die Meinungen über den Kryptowal jedoch auseinander. 

Mehrere User schreiben, dass dies nichts zu bedeuten hat. Andere gehen davon aus, dass man nun die Augen offenhalten sollte. Ein Twitter-Nutzer geht davon aus, dass es Elon Musk ist, der hier Dogecoins bewegen möchte. Was letztendlich der Grund für die Aktivierung war, wird nur der Inhaber selbst wissen. 

Der Preis sinkt – wie geht es nun mit dem Dogecoin-Kurs weiter? 

In den vergangenen sieben Tagen machte der Doge Preis starke Auf- und Ab-Bewegungen. Dabei bewegte er sich zwischen Werten von 0,092 und 0,083 Euro. Heute sank der Preis erneut deutlich. In den vergangenen 24 Stunden verlor er über vier Prozentpunkte.

Auch die Marktkapitalisierung sank um rund 4 Prozentpunkte und liegt heute auf einem Wert von 10,9 Milliarden Euro. Das Handelsvolumen des Doge stieg in den vergangenen 24 Stunden jedoch an und erreichte rund 550 Milliarden Euro. 

Die Gründe für diese Kursrichtung könnten immer noch in der Wirtschaft zu finden sein. In der vergangenen Woche, am 1.2.2023 erhöhte die FED den Leitzins erneut um 25 Basispunkte. Damit stieg er von 4,50 auf 4,75 Prozentpunkte und liegt damit so hoch wie seit 2007 nicht mehr. 

Im November vergangenen Jahres kündigte die FED zunächst an, das Tempo der Erhöhungen deutlich senken zu wollen. Nun scheinen es sich die Verantwortlichen noch einmal überlegt zu haben. Solche wirtschaftlichen Ereignisse wirken sich schnell auf die Krypto-Kurse aus. Auch andere Coins reagierten auf die Ankündigung. Dennoch ist Doge einer derjenigen, der sehr deutliche Minusbewegungen machte.

Damit musste der Kurs wieder einige Prozentpunkte abgeben, die er sich während einer Erholungsphase im Januar sichern konnte. Doch zum jetzigen Zeitpunkt muss der heutige Abwärtstrend nicht heißen, dass der Preis langfristig sinken wird. 

Zum einen ist der Preis des Dogecoins in den vergangenen zwei Jahren schon immer sehr volatil gewesen. Bewegungen zwischen 4 und 7 Prozentpunkten täglich sind bei dem DOGE keine Seltenheit.  Demnach wäre es möglich, dass das heutige Szenario nur ein kleiner, üblicher Ausrutscher war und der Kurs in den kommenden Wochen erneut steigt. 

Der Krypto-Markt entwickelt sich positiv – das könnte dem Dogecoin helfen 

Das Jahr 2023 begann für den Krypto-Markt sehr gut. Der führende Bitcoin konnte erneut deutlich über die 21.000 Euro Marke klettern. Bisher schafft er es, seine Gewinne auszubauen und sich auf diesem Niveau zu halten. 

Auch Ethereum und Co. konnten sich in den vergangenen Wochen über deutliche Gewinne freuen. Dogecoin stieg seit Anfang Januar um über 40 Prozentpunkte. Es scheint so, als würden sich nun die makroökonomischen Umstände für die Kryptowährungen zum Guten ändern. 

Die Inflationsraten sinken sowohl innerhalb der EU als auch in den USA. Sollten diese Entwicklungen anhalten, könnte auch der Dogecoin wieder in Richtung Allzeithoch ansteigen.  Auch in der Vergangenheit war zu beobachten, dass der Dogecoin nur selten exponentiell anstieg. Erst musste er einige Tiefs durchstehen, bevor er wieder langfristig in einen positiveren Bereich wechselte. 

Auch Elon Musk könnte sich als helfende Hand für DOGE herausstellen  

Ein weiterer Faktor, der die Zukunft des Dogecoins beeinflussen wird, ist Elon Musk mit Twitter. Wie bereits erwähnt besteht eine gewisse Abhängigkeit zwischen dem Coin und dem CEO des Kursnachrichtendienstes. 

Immer wieder äußerste sich der Milliardär Musk positiv über Kryptowährungen. Besonders der Dogecoin hat es ihm dabei angetan. Aus diesem Grund bietet er ihn auch in seinem Tesla-Shop als Zahlungsmittel an. 

Er kann sich außerdem gut vorstellen, den Token in die Twitter Plattform zu integrieren. Denkbar wäre eine Art VIP-Konto oder ein Punktesystem. Das gab er bei einer Ankündigung an, bei der es um künftige Neuerungen der Social-Media-Website ging.

Wer sich nun die Frage stellt, ob der Dogecoin derzeit eine gute Investition ist, hat mit der aktuellen Performance des Coins nicht genügend Sicherheiten. Doch der Doge besitzt weiterhin sehr viel Potenzial. Damit ist er jedoch nicht alleine. Auch Tamadoge, ein ausgesprochen junger Meme-Coin, hat sehr gute Chancen bald aufzusteigen. 

Tamadoge – der neue Meme-Coin 

Im Ökosystem von Tamadoge wartet auf die Nutzer ein großes Spielangebot. Im Vergleich zu anderen Meme-Coins bietet er damit einen echten Anwendungsfall. Vor wenigen Wochen veröffentlichten die Entwickler die Beta-Version der ersten Arcarde-Games. Diese sorgten in der Community für große Begeisterung. 

Doch der Token steht noch am Anfang seiner Laufbahn. Die Entwickler haben mit den Tamaverse viel vor. Unter anderem soll eine App entstehen, in der sich die Token-Holder rund um die Uhr um ihren eigenen Tama-Dog kümmern können. Auch im Tamadoge Kurs zeigten sich in den vergangenen sieben Tagen starke Bewegungen. Diese sind unter anderem auf die Veröffentlichung des ersten Spiels zurückzuführen.