20 Sep 2022 · 4 min read

Diese Kryptowährung ist auf dem besten Weg zum Top-Performer im September zu werden

Der Mai 2022 hat die Kryptowelt vermutlich nachhaltig verändert. Denn der Monat wurde seinem Ruf gerecht, alles „Neu“ zu machen. Vor allem waren das die Kryptokurse - nur vielleicht nicht ganz in die Richtung, wie die Anleger sich das gewünscht hatten. Terra/Luna crashte und riss einen großen Teil des Kryptomarkts mit sich in den Abwärtsstrudel. Seitdem kommen vor allem die beiden „großen“ Kryptos Ethereum und Bitcoin nicht mehr richtig in den Tritt. Der Kurs der Mutter aller Kryptos liegt momentan bei rund 19.000 Euro, bei Ether sind es rund 1.300 Euro. Im Vergleich dazu: Das Allzeithoch bei Bitcoin betrug fast 70.000 Euro und bei Ether waren es 4.000 Euro. Es gibt aber Coins, die mit ihrer Performance herausstechen beziehungsweise herausstechen könnten. Einer davon ist der neue Hunde-Meme Coin Tamadoge.

 

Meme-Coins, diebeliebte Alternative

 Warum sind Meme-Coins eigentlich so beliebt bei den Anlegern? Das könnte unter anderem am reichsten Menschen der Welt liegen: Elon Musk. Dieser ist erklärter Fan des Dogecoin. Ein einzelner Tweet von Musk sorgte für einen kurzfristigen Kursanstieg auf 0,70 US-Dollar. Wer rechtzeitig verkaufte, konnte zu diesem Zeitpunkt einen ordentlichen Gewinn einstreichen. Ein weiterer Faktor, der Meme Coins so interessant macht ist, dass sie relativ günstig sind. Mit einem minimalen Einsatz bekommt man eine große Anzahl von Coins. Verluste halten sich -kauft man bei einem relativ günstigen Kurs - in Grenzen. Kommt es allerdings zu Kursprüngen, dann kann es durchaus vergleichsweise hohen Gewinne geben. Außerdem haben die Spaßwährungen einfach einen höheren Sympathiefaktor als beispielsweise Ethereum oder Bitcoin.

Darum könnte der Tamadoge der Top-Performer im September werden

 Mit dem Tamadoge hat sich nun ein neuer Hunde-Meme Coin auf den Weg gemacht, der Star in der Kryptowelt zu werden. Es gibt einige gute Gründe, die dafürsprechen, warum der TAMA der Top-Performer im September 2022 werden könnte. Tamadoge wird übrigens jetzt schon als bester Meme-Coin mit Utility gehandelt.

1. Sensationeller Vorverkauf

 Ende Juli 2022 startete der PreSale des Tamadoge mit wirklich sensationellem Erfolg. Die BetaPhase war innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft. Das Gleiche gilt für den daran anschließenden General Sale. Ursprünglich war dieser bis weit ins vierte Quartal hinein geplant. Beendet wurde der PresSale dann vor einigen Tagen. Es gelang dem Team insgesamt 19 Millionen US-Dollar Raising-Capital einzusammeln, was fast doppelt soviel ist wie beispielsweise bei STEPN.

Mehr über Tamadoge

 2. Nach dem PreSale ist vor dem IDO

 Schon vor Beendigung des PreSale gelang es den Machern den nächsten Coup zu landen und die ersten Listings zu sichern. Das offizielle Datum dürfte recht bald feststehen (in der Regel sind das ein bis zwei Wochen nach dem Pre-Sale). Der IDO erfolgt auf der DEX-Uniswap. In der Regel werden Coins zu diesem Zeitpunkt mit einem Aufschlag zum PreSale gehandelt werden. Wer den Tamadoge also nicht halten möchte, kann mit ersten Gewinnen rechnen. Eine Kursrallye ist ebenso wahrscheinlich. Der TAMA wird übrigens auch auf der CEX LBank gelistet. Weitere Listings sind natürlich in Planung.

 

Zum Discord Server, um alle Neuigkeiten rund um den Tamadoge zu erfahren

3. Bärenstarke Community

 Ein Meme-Coin lebt auch immer durch seine Community. Das beste Beispiel ist hier wahrscheinlich der Dogecoin mit seiner Dogearmy an deren Spitze „Dogefather“ Elon Musk steht. Der Tamadoge muss sich aber keinesfalls verstecken. Auf Twitter folgen rund 70.000 Menschen dem Coin, auf Discord sind es rund 20.000 Menschen, auf Instagram 15.000 Menschen und bei Telegram sind es rund 21.000. Auf allen Kanälen ist die Tendenz steigend.

Zur Tamadoge Telegram-Gruppe um nichts zu verpassen

4. Meme-Coin meets Metaverse

 Es gibt zwei Dinge, die den Tamadoge von vielen anderen Meme Coins unterscheidet. Zum einen ist der TAMA deflationär und es wird maximal 2 Milliarden Token geben.

Zum anderen hat der Coin einen wirklichen Use-Case. Der Tamadoge ist der native Token seines eigenen Metaverse - dem Tamaverse. Der Mittelpunkt des Ökosystems sind die Tamadoge Pets, sehr niedliche virtuelle NFT Haustiere in angesagter Retro-Pixeloptik (und ja, es sind auch Shiba-Inu darunter). Die Pets sind übrigens eng an ein In-Spielzeug aus den 90ern angelehnt (die ja momentan auch wieder absolut im Trend liegen) und mit dem auch eine gewisse Namensähnlichkeit besteht:  Tamagotchi. Alle Tamadoge Pets werden als Baby geprägt, mit ihren individuellen Stärken, Schwächen und Werten. Genau wie beim Tamagotchi entwickelt sich das Pet besser, umso besser sich der Gamer kümmert. Wird es vernachlässigt, entsteht ein Tamaghost.

Die erwachsenen Tiere können dann in einer Battle Arena gegeneinander antreten. Der Gewinner sammelt Dogepoints und steigt in der Rangliste nach oben. Einmal im Monat wird dann ein Reward an die besten Gamer ausgeschüttet.

Keine Transaktionsgebühren

 … und noch etwas unterscheidet den Tamadoge von anderen Meme-Coins. Im Tamaverse werden keine Transaktionsgebühren fällig. Die Macher sind nämlich der festen Überzeugung, dass sich der Wert aus dem Projekt selbst generieren soll - und nicht von Leuten, die mit dem Coin handeln. Sowohl die Roadmap als auch das Whitepaper sind absolut transparent und nachvollziehbar.

Tamadoge verbindet zwei Mega-Trends: das Metaverse und Meme-Coins. Dazu steht der IDO auf Uniswap kurz bevor, ebenso wie das Listing auf LBank - und der PreSale war innerhalb von kürzester Zeit ausverkauft. Das sind alles Faktoren, die dafür sorgen könnten, dass Tamadoge im September eine Top-Performance hinlegt.