Startseite News

Diese Kryptowährungen können Sie mit der App der Börse Stuttgart handeln

Diese Kryptowährungen können Sie mit der App der Börse Stuttgart handeln 0001

Im April 2018 hat die Börse Stuttgart ihre Pläne bezüglich Kryptowährungen der Öffentlichkeit präsentiert. Sowa Labs, eine Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart, möchte im September 2018 eine App für den Handel mit Kryptowährungen veröffentlichen.

Die App heißt Bison und soll den Handel auch einer breiten Masse von Usern zugänglich machen. Geplant war der Handel mit den bekanntesten Kryptowährungen. Die App wird kostenlos zum Download angeboten werden.

Damit zeigt sich, dass nach und nach auch die traditionellen Börsen auf den Zug mit Krypto aufspringen möchten. Schließlich geht es um ein Milliardengeschäft, das wollen auch die großen Börsen wie die NASDAQ nicht verschlafen.

Was kann die Krypto-App Bison?

Bison soll es zukünftig ermöglichen Kryptowährungen über das eigene Smartphone gebührenfrei, einfach und sicher zu handeln. So soll der Einstieg in die Kryptowelt für jedermann geschaffen werden. Damit wäre Bison die weltweit erste Krypto-App, hinter der eine traditionelle Börse steht.

Die Prototypen existieren bereits, ab Herbst geht es dann in den Echtbetrieb.

Die App soll einfach bedienbar sein. Die Benutzeroberfläche wird zunächst in Deutsch und später auch in Englisch verfügbar sein. Die Betreiber versprechen, dass die Registrierung und Freischaltung des Handels in wenigen Minuten erledigt sein soll. Krypto-Wallets werden dafür nicht benötigt.

Die User bezahlen für diese Leistung keine Handelsgebühren, der Handel über Bison ist kostenlos. Mit dem Feature "Cryptoradar" erhält der Benutzer automatisch ein Stimmungsbild und Informationen über seine Kryptowährungen.

Start mit vier Kryptowährungen

Der Handel auf der Krypto-App Bison beginnt im Herbst mit den Kryptowährungen Bitcoin, Ether, Litecoin und Ripple. Wer jetzt schon mit dabei sein möchte, kann sich auf die VIP Liste setzen lassen und Preise gewinnen.

Bild von Pexels

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories