27 Aug 2021 · 2 min read

Die Welle der Akzeptanz hält an: Kuba will Kryptowährungen anerkennen

Die kubanische Regierung hat angekündigt, Kryptowährungen anzuerkennen und ihre Verwendung für Zahlungen auf der Karibikinsel zu regulieren.

Source: AdobeStock / Delphotostock

In einer im Amtsblatt veröffentlichten Resolution heißt es, dass die Banco Central de Cuba (BCC), die Zentralbank des Landes, ein Regelwerk für Kryptowährungen entwickeln und festlegen wird, wie Anbieter entsprechender Dienstleistungen auf dem kubanischen Markt lizenziert werden sollen.

Die BCC kann die Verwendung von Kryptowährungen "aus Gründen des sozioökonomischen Interesses genehmigen, kann die Verwendung bestimmter virtueller Vermögenswerte in kommerziellen Transaktionen genehmigen und Anbietern von Dienstleistungen für virtuelle Vermögenswerte eine Lizenz für Operationen im Zusammenhang mit Finanz-, Austausch- und Inkassotätigkeiten oder Zahlungen erteilen", heißt es in der Resolution.

Dies bedeutet, dass solche Operationen von den staatlichen Behörden kontrolliert werden müssen und keine Aktivitäten beinhalten dürfen, die in Kuba als illegal angesehen werden, heißt es in dem Dokument.

Die jüngste Entwicklung folgt auf kryptobezogene Vorschläge, die der Kongress der Kommunistischen Partei Kubas (PCC), das zentrale politische Entscheidungsgremium des Landes, im Mai letzten Jahres vorgelegt hat. In seinen Vorschlägen schlug das Gremium vor, zu untersuchen, wie Kryptowährungen dem Land helfen könnten, seine finanziellen Probleme zu überwinden.

Zuvor hatte der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel in einem "virtuellen Treffen" mit regionalen Gouverneuren und hochrangigen Politikern mögliche Pläne zur Einführung von Kryptowährungen erörtert.

Da sich die wirtschaftliche Situation des Landes immer weiter verschlechtert, sind Kryptowährungen bei einem wachsenden Teil der kubanischen Bevölkerung schnell populär geworden, wie die Associated Press berichtete.

Der Trend wurde dadurch verstärkt, dass die Kubaner immer weniger Zugang zu Dollar haben, was teilweise auf die strengeren Embargobestimmungen zurückzuführen ist, die unter der Regierung des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump eingeführt wurden. Der lokale Krypto-Experte Erich García sagte, dass einige Kubaner bereits Kryptowährungen für Online-Einkäufe verwenden.

Gleichzeitig hat die kommunistische Partei Kubas die Online-Aktivitäten der Bürgerinnen und Bürger des Landes fest im Griff. Kürzlich eingeführte Telekommunikationsvorschriften wurden von Nichtregierungsorganisationen wie dem Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) als Verletzung der Meinungsfreiheit und Stärkung der staatlichen Kontrolle über das Internet kritisiert.

____

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN