Die Ukraine eröffnet NFT-Museum des Krieges, um der Armee und Bevölkerung zu helfen

A fragment of an NFT bu Serhii Holtvianskyi. Source: metahistory.gallery

Vor kurzem hat die Ukraine ein "NFT-Museum" - Meta History: Museum of War - eröffnet, um zusätzliche Mittel zur Unterstützung der von Russland angegriffenen Armee und Zivilbevölkerung zu beschaffen. Der Verkauf von NFT wird voraussichtlich in vier Tagen beginnen.

Die Mission des Projekts ist es, "die Erinnerung an die realen Ereignisse von damals zu bewahren, wahrheitsgemäße Informationen unter der digitalen Gemeinschaft in der Welt zu verbreiten und Spenden für die Unterstützung der Ukraine zu sammeln", so das Ministerium für digitale Transformation auf der Website des Projekts.

Dem Ministerium zufolge handelt es sich bei diesen NFTs um Fakten, die von persönlichen Überlegungen begleitet werden.

"Die Formel jedes NFT ist klar und einfach: Jedes Token ist eine echte Nachricht aus einer offiziellen Quelle und eine Illustration von Künstlern, sowohl ukrainischen als auch internationalen", so das Ministerium.

Die NFTs werden in chronologischer Reihenfolge erstellt und "Künstler werden darstellen, wie der Krieg von der friedlichen Bevölkerung der souveränen Ukraine wahrgenommen wird - von seinem vollständigen Ausbruch bis zum Moment der ukrainischen Siegesfeier", heißt es auf der Website.

Die NFTs werden für 0,15 ETH (468 USD) pro Stück verkauft. 

Wie berichtet, hat die Ukraine einen viel diskutierte "Airdrop" an Menschen, die dem Land Krypto gespendet haben, abgesagt und beschlossen, ein NFT-Projekt zu starten.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN