25 Sep 2021 · 3 min read

Die Top 5 Krypto-News der Woche

Welche Krypto-News haben uns diese Woche bewegt? Finden Sie jeden Samstag unsere Top 5 Krypto-News der Woche.

Infrastrukturgesetz kann Krypto Benutzer zwingen, USD 10K+ Transaktionen zu melden

Eine Änderung des viel diskutierten Infrastrukturgesetzes, das der US-Senat im vergangenen Monat verabschiedet hat, könnte dazu führen, dass eine Vielzahl von Krypto-Nutzern für den Erhalt digitaler Vermögenswerte mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft wird, wenn dies nicht korrekt gemeldet wird, warnt die Proof of Stake Alliance (POSA). 

Die Bestimmung, die für alle US-Bürger gelten würde, die irgendeine Art von digitalen Vermögenswerten erhalten, sei bisher einer öffentlichen oder kongressinternen Prüfung entgangen, so die gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, rechtliche und regulatorische Klarheit in die Proof-of-Einsatz-Industrie zu bringen, in einem Bericht.

Sie argumentieren, dass ein Gesetz, das Nutzer von digitalen Vermögenswerten unter Strafe stellt, eine offene Debatte verdient, anstatt stillschweigend in ein anhängiges Gesetz aufgenommen zu werden.

Löst chinesischer Immobilien-Riese neue Finanzkrise aus?

Da die Probleme des chinesischen Immobilienentwicklungsgiganten China Evergrande immer größer werden, machen sich die Anleger - von Aktien bis hin zu Bitcoin (BTC) und dem breiteren Kryptomarkt - Sorgen über die möglichen Auswirkungen eines chinesischen "Lehman-Moments".  

Als zweitgrößter Immobilienentwickler Chinas ist China Evergrande mit mehr als 300 Mrd. USD verschuldet, was das Unternehmen laut CNBC zum "am höchsten verschuldeten Immobilienentwickler der Welt" macht.

Das Unternehmen wurde von internationalen Ratingagenturen wiederholt herabgestuft und hat selbst mehrfach davor gewarnt, dass es seine Schulden nicht mehr bedienen könne.

Und obwohl es auf den ersten Blick nichts mit Bitcoin zu tun hat, sind einige Brancheninsider zunehmend besorgt über die Auswirkungen, die ein solch großer chinesischer Zahlungsausfall auf die Kryptowährungsmärkte haben könnte und möglicherweise bereits hat.

Solana widersetzt sich dem Verkauf, während Details über den Netzausfall bekannt werden

Der native Token SOL der Solana-Blockchain war am Dienstag einer der wenigen Lichtblicke auf dem Kryptomarkt, nachdem die Veröffentlichung weiterer Details über den Ausfall der letzten Woche die nervösen Anleger beruhigt zu haben scheint.

Um 13:30 UTC stieg SOL in den letzten 24 Stunden um fast 4 % und notierte bei einem Preis von 142,91 USD.

Der Anstieg erfolgte an einem überwiegend roten Tag auf dem breiteren Kryptomarkt, an dem Bitcoin (BTC) um fast 2 % fiel und der Smart-Contract-Konkurrent Ethereum (ETH) im selben Zeitraum unverändert blieb.

Die Fähigkeit von SOL, dem Verkaufsdruck auf dem Markt zu widerstehen, hat ihn zum zweitbesten Token des Tages unter den zehn wertvollsten Kryptoassets gemacht, direkt hinter Cardano (ADA), das um 4 % gestiegen ist.

Bitpanda erobert LinkedIn

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat LinkedIn eine Liste der Top-Start-ups für Österreich veröffentlicht. Dabei werden nicht nur das Wachstum der Mitarbeiterzahl, sondern auch die Interaktionen auf der jeweiligen LinkedIn-Seite, die Attraktivität für die Top-Talente und das allgemeine Interesse an den Jobangeboten des Unternehmens gemessen. Der Sieger kommt dieses Jahr aus der Krypto-Branche und heißt Bitpanda.

Diese Liste ist ein guter Gradmesser, welche Start-ups das Interesse einer breiten Masse an Arbeitnehmern geweckt haben. Ihre Ideen und Produktinnovationen fordern die etablierten Firmen und Konzerne heraus und erregen Aufmerksamkeit. Wer es in die Spitzenplätze der LinkedIn-Start-ups-Liste schafft, ist also auf dem besten Weg, die Top-Bewerber des Landes für sich zu begeistern.

Dabei wurden lediglich Unternehmen berücksichtigt, die maximal sieben Jahre bestehen und mehr als 30 Mitarbeiter beschäftigen. Sie sind in privater Hand und haben ihren Firmenhauptsitz in Österreich. So bekommen die Job-Suchenden eine gute Orientierungshilfe in die Hand. LinkedIn ist schließlich nicht nur ein weiteres Jobportal, sondern das größte berufliche Netzwerk der Welt mit mehr als 774 Millionen Mitgliedern in 200 Ländern weltweit.

Ripple kündigt Pilotprojekt für digitales Notenbankgeld an

Das US-amerikanische Blockchain-Unternehmen Ripple scheint einen Coup im Bereich der digitalen Zentralbankwährungen (CBDC) gelandet zu haben. Das asiatische Königreich Bhutan hat das mit XRP verbundene Unternehmen beauftragt, ihm bei der Einführung einer digitalen Währung zu helfen.

Ripple behauptet, dass es mit der Royal Monetary Authority of Bhutan (RMA), der Zentralbank des Landes, eine Partnerschaft eingegangen ist, in deren Rahmen letztere "die CBDC-Lösung von Ripple zur Pilotierung eines digitalen Ngultrums (die Währung von Bhutan) nutzen wird".

Das Unternehmen fügte hinzu, dass das Projekt Bhutan dabei helfen werde, "digitale und grenzüberschreitende Zahlungen zu verbessern" sowie "die Bemühungen um finanzielle Eingliederung zu erweitern und sein Engagement für Nachhaltigkeit auszubauen".

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN