24 Juli 2021 · 5 min read

Die Top 5 Krypto-News der Woche

Welche Krypto-News haben uns diese Woche bewegt? Finden Sie jeden Samstag unsere Top 5 Krypto-News der Woche.

Dogecoin Möchtegerns überschwemmen den Markt mit Pumps & Dumps

Inspiriert von der Dogecoin (DOGE) Rallye in diesem Jahr versuchen Dutzende von Meme Coin Opportunisten an Bord dieses Altcoin-Hunde-Zugs aufzuspringen. Und jetzt, mit wenigen Ausnahmen, stehen die meisten dieser Altdoges stehen mit eingezogenen Schwänzen da, während der Wert dieser Kopien weiter nach unten geht.

Seitdem die berühmteste Meme-Coin der Welt, die erste aller Doge-Münzen, Dogecoin (DOGE), in die Szene eintrat und Feuer unter den Krypto-Leuten und den Social-Media-Leuten gleichermaßen entfachte, tauchten zahlreiche Varianten davon auf, und tauchen auch weiterhin auf.

Zu diesem Zeitpunkt haben die allgegenwärtigen Krypto-Hunde und hundebezogenen Münzen die Kryptosphäre mit ihrem Hunde-Thema, ihrer angedeuteten Niedlichkeit und der subjektiven Hoffnung der Käufer, dass derjenige, auf den sie gewettet haben, dieser entlaufende Hund sein wird, der tatsächlich zum Mond fliegt, übernommen.

Cryptonews.com untersuchte die zufällig ausgewählten 25 vieler solcher Münzen und konzentrierte sich dabei auf ihre Preise um 11:20 UTC am Montagmorgen, ihr Handelsvolumen und die Veränderungen in den letzten Tagen, Wochen und 30 Tagen.

 

Wie groß ist die Bedrohung für Ihre Kryptowährung durch die Pegasus Spyware?

Ein Datenleck enthüllte eine Malware, die möglicherweise zum Ausspionieren von Menschenrechtsaktivisten, Journalisten und Anwälten auf der ganzen Welt verwendet wurde. Es infiziert die Android- und iOS-Geräte der Menschen und extrahiert alle vorhandenen Informationen. Laut Sicherheitsexperten, die mit Cryptonews.com gesprochen haben, scheint die Bedrohung für Krypto-Benutzer jedoch nicht so groß zu sein, sowohl aus technischen Gründen als auch aufgrund der Tatsache, dass "normale" Menschen nicht die typischen Ziele solcher Tools sind. Dennoch ist das Risiko vorhanden - auch wenn alle Passwörter sicher gespeichert sind.

Der Guardian berichtete unter Berufung auf "eine Untersuchung eines massiven Datenlecks", die zusammen mit 16 anderen Medienorganisationen durchgeführt wurde, dass eine Malware namens Pegasus, das von der israelischen Überwachungsfirma NSO Group stammt, an autoritäre Regime verkauft wurde, die es nutzten, um pro-demokratische Aktivisten und Journalisten, die Korruption untersuchen, ins Visier zu nehmen, ebenso wie politische Gegner und Regierungskritiker.

Die NSO Group besteht darauf, dass das Tool nur für den Einsatz gegen Kriminelle und Terroristen gedacht ist, so der Bericht.

Europäische Kommission zielt auf "Krypto-Wallets" und die Privatsphäre der Bürger

Die Europäische Kommission kündigte ein "ehrgeiziges Paket" von Gesetzesvorschlägen an, die im Falle ihrer Umsetzung die Privatsphäre der EU-Bürger einschränken würden.

"Die heutigen Maßnahmen verbessern den bestehenden EU-Rahmen erheblich, indem sie neue und aufkommende Herausforderungen im Zusammenhang mit technologischen Innovationen berücksichtigen. Dazu gehören virtuelle Währungen, stärker integrierte Finanzströme im Binnenmarkt und die globale Natur terroristischer Organisationen", sagte die Europäische Kommission.

Demnach werden diese Vorschläge dazu beitragen, einen "viel einheitlicheren Rahmen zu schaffen, um die Einhaltung der Vorschriften für Wirtschaftsbeteiligte zu erleichtern, die den AML/CFT [Anti-Geldwäsche/Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung]-Regeln unterliegen, insbesondere für diejenigen, die grenzüberschreitend tätig sind."

Wichtige, kryptobezogene Punkte aus den Vorschlägen:

Die vorgeschlagene Reform wird die EU-AML/CFT-Regeln auf den gesamten Krypto-Sektor ausweiten.

Alle Dienstleister wären verpflichtet, eine Sorgfaltsprüfung ihrer Kunden durchzuführen.

Die Änderungen "werden die vollständige Rückverfolgbarkeit von Krypto-Asset-Transfers, wie Bitcoin, sicherstellen."
"Anonyme Krypto-Asset-Wallets" sollen verboten werden.

Ripple ersucht Gericht, SEC-Fall nach Brief der Kommissare zu beenden

Die XRP-Tochter Ripple versucht, aus einer kürzlichen Stellungnahme von Mitgliedern der US-Börsenaufsicht (SEC) Kapital zu schlagen, die mehr Transparenz bei der Klassifizierung von Kryptoassets fordern - und hofft nun, dass ihr langwieriger Krieg mit der Aufsichtsbehörde beendet wird.

Wie letzte Woche berichtet, haben zwei der fünf SEC-Kommissare, Hester Peirce und Elad Roisman, den Vergleich der Regulierungsbehörde mit dem Coinschedule-Website-Betreiber Blotics kritisiert.

Peirce und Roisman gaben eine gemeinsame, offene Erklärung heraus und schrieben, dass sie "enttäuscht" waren, dass die Einigung "nicht erklärte, welche digitalen Vermögenswerte, die von Coinschedule angepriesen wurden, Wertpapiere waren."

Sie fügten hinzu, dass dies "eine Auslassung ist, die symptomatisch für unsere Zurückhaltung ist, zusätzliche Anleitungen darüber zu geben, wie man bestimmt, ob ein Token als Teil eines Wertpapierangebots verkauft wird oder welche Token Wertpapiere sind."

Das haben Sie beim Dorsey, Musk und Wood Bitcoin Talk verpasst

Am Mittwoch fand ein mit Spannung erwartetes Gespräch über Bitcoin (BTC) zwischen der CEO von Ark Invest, Cathie Wood, dem CEO von SpaceX und Tesla, Elon Musk, und dem CEO von Square und Twitter, Jack Dorsey, als Teil der Initiative The B Word online statt. Während sich die meisten auf die berichtenswerten Aspekte des Gesprächs konzentriert haben, wie z.B. die Tatsache, dass SpaceX Bitcoin in ihrer Bilanz hält oder dass Tesla wahrscheinlich in naher Zukunft wieder BTC akzeptieren wird und dass das Unternehmen seine BTC nicht verkauft, gibt es eine Reihe weiterer wichtiger Erkenntnisse, die man beachten sollte, wenn es um die grundlegenden Aspekte von Bitcoin als revolutionäre Technologie geht, die das Potenzial hat, die Welt zum Besseren zu verändern.

Die sozialen Medien waren ziemlich aufgeregt darüber, dass Musk offenlegte, dass er persönlich sowohl Ethereum (ETH) als auch Dogecoin (DOGE) besitzt (aber auch eine viel größere Menge an BTC), aber für mich war die wichtigste Erkenntnis die bemerkenswerte Cypherpunk-Philosophie, die verschiedenen Aussagen während der Podiumsdiskussion zugrunde lag, die auch von Steve Lee von Square Crypto moderiert wurde.

Musk: Bitcoin ermächtigt das Individuum

Für Musk ist Geld ein Informationssystem, in erster Linie für die Arbeitsverteilung, und es gibt eine Reihe von Problemen mit den verschiedenen Datenbank-Systemen, die derzeit auf der ganzen Welt verwendet werden. Insbesondere sieht Musk ernsthafte Probleme, wenn es um die Geschwindigkeit und Sicherheit dieser veralteten Systeme geht.

"[Das Kreditkartensystem] ist so, als würde man einem Fremden in einem Restaurant seinen Benutzernamen und sein Passwort geben, wenn man eine Mahlzeit kauft", bemerkte Musk.

 Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktieren anonym mit NordVPN