01 Oct 2022 · 5 min read

Die Top 5 Krypto-News der Woche

Welche Krypto-News haben uns diese Woche bewegt? Finden Sie jeden Samstag unsere Top 5 Krypto-News der Woche.

Bitcoin am Abgrund: Warum Top-Analysten jetzt einen Absturz auf 12.000 Dollar erwarten

Bitcoin scheitert seit Monaten daran, nennenswerte Stärke aufzubauen. Top-Analysten rechnen deshalb jetzt mit neuem Schmerz für die Kryptowährung Nummer 1. Demnach droht BTC ein Absturz auf bis zu 12.000 Dollar. Wie schnell kann sich Bitcoin davon wieder erholen?

Was kostet 1 ganzer Bitcoin?

1 ganzer Bitcoin (BTC) kostet aktuell nach einem Rückgang um 0,97% innerhalb der letzten 24 Stunden 18.914 Dollar (Daten von Coinmarketcap.com). Die wertvollste Kryptowährung der Welt befindet sich damit satte 72% von ihrem bisherigen Allzeithoch entfernt. Das liegt bei 68.789 Dollar und wurde am 10. November 2021 markiert.

Gelingt die Rückkehr zu den Höchstständen? Das ist die große Frage, die zahlreiche Krypto-Anleger derzeit umtreibt. Viele Analysten halten eine Rückkehr zum Allzeithoch zwar für wahrscheinlich – unklar ist allerdings, wie schnell das passieren kann.

Zuletzt lag gewisse Hoffnung auf dem Zinsentscheid der US-Notenbank — allerdings konnte auch deren Leitzins-Erhöhung um nur 0,75 Prozentpunkte die Krypto-Märkte nicht wie gedacht beflügeln. Im Gegenteil. Bitcoin und Co. haben mit einer Korrektur reagiert.

Nichtsdestotrotz: Langfristig bleiben viele Branchenbeobachter bullish. Kurzfristig könnte BTC aber erneut korrigieren, so die Einschätzung zweier beliebter Analysten.

XRP Krypto Preisvorhersage 2022 - Wie hoch kann Ripple pumpen?

Der Preis der Kryptowährung XRP ist im Laufe der Woche exponentiell gestiegen und hat einen Wertzuwachs von über 63 % erreicht. Der erfolgreiche Ausbruch hat XRP um eine Position nach oben gebracht und liegt nun auf Platz 6 unter den anderen Kryptowährungen.

Wird XRP weiter steigen? XRP ist auf eToro verfügbar.

XRP Ripple-Preis-Vorhersage 2022

Ein Blick auf die XRP-Krypto-Kurs-Charts zeigt, dass der jüngste Kursanstieg dazu geführt hat, dass ein kritisches Widerstandsniveau durchbrochen wurde. Heute früh wurde XRP bei 0,46 US-Dollar gehandelt und hat eine wichtige Unterstützungsmarke von 0,51 US-Dollar verloren.

XRP wurde zuvor an der gelben Widerstands-Trendlinie abgelehnt. Bei dieser besonderen Gelegenheit konnten die Bullen jedoch den Widerstand erneut testen und durchbrechen, was den Preis von XRP auf 0,55 $ ansteigen ließ.

In den letzten 105 Tagen wurde XRP innerhalb eines Konsolidierungsmusters gehandelt, das als horizontaler Kanal bekannt ist, und bildete darin ein riesiges bullisches Umkehrmuster mit doppeltem Boden.

Do Kwon kehrt zu Twitter zurück, obwohl er von Interpol gesucht wird, und die LUNC-Rallye hält an

Do Kwon, der Mitbegründer von Terraform Labs und dem Terra-Netzwerk, ist zu Twitter zurückgekehrt, obwohl Staatsanwälte in Südkorea nun seine Bitcoin (BTC) und Kryptoassets einfrieren - während die Preise von TerraLunaClassic (LUNC) die Inhaber weiterhin auf eine holprige Reise mitnehmen.

Gestern bestätigte die Abteilung für Finanz- und Wertpapierkriminalität der Staatsanwaltschaft des südlichen Bezirks von Seoul, dass Interpol eine Red Notice herausgegeben hat. Die Mitteilung ist ein hochrangiges Ersuchen an Polizeibeamte in aller Welt, Kwon ausfindig zu machen und vorläufig festzunehmen", bis er ausgeliefert oder übergeben wird oder ähnliche rechtliche Schritte eingeleitet werden.

YTN berichtete, dass fünf weitere Terraform-Führungskräfte, darunter der Finanzchef des Unternehmens, ebenfalls auf der Interpol-Liste der "Red Notice" stehen.

Doch der trotzige Kwon schien von der Entwicklung unbeeindruckt und teilte seinen Twitter-Followern mit, dass er sich "nicht versteckt" und regelmäßig "in Einkaufszentren herumspaziert" - obwohl er sich scheute, seinen genauen Aufenthaltsort zu verraten.

Tamadoge Prognose: Ist bei der neuen Kryptowährung ein 1.000% Kurs-Anstieg drin?

Kryptowährungen werden als Geldanlage immer beliebter, funktionieren sie doch dezentral vom Bankenwesen und gelten als relativ inflationssicher. Momentan gibt es zumindest laut Statistik 9.974 Kryptowährungen und es kommt gefühlt jeden Tag eine neue dazu. Extrem beliebt bei den Anlegern sind vor allem die Meme-Coins, nicht zuletzt seit Elon Musk seine Liebe zum Dogecoin entdeckte und seitdem mit seinen Tweets gerne mal dessen Kurs beeinflusst. Meme-Coins sind in erster Linie Kryptowährungen wie jede andere auch. Trotzdem haben die Spaßwährungen einen höheren Sympathiefaktor bei den Anlegern als beispielsweise „ernste“ Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin. Oft ziert ein Hund, insbesondere ein Shiba Inu, die Meme-Coins. Jetzt hat sich mit dem Tamadoge ein neuer Meme-Token auf den Weg gemacht die Kryptowelt zu erobern.

Tamadoge - der neue Meme-Coin, der irgendwie anders ist

Auf den ersten Blick wirkt der Tamadoge vielleicht wie jeder andere Meme-Coin. Auch bei diesem Token ist das Gesicht ein Shiba Inu, nur in angesagter Pixel Retro-Optik. Beschäftigt man sich allerdings näher mit dem Coin, merkt man schnell, dass der Tamadoge zwar ein Meme-Token ist, aber irgendwie anders.

 Zur Tamadoge-Telegram Gruppe, um keine Neuigkeiten zu verpassen

Der Meme-Coin mit Use-Case

Da ist der Use-Case. Der Tamadoge ist der native Token seines eigenen Metaverse, das Tamaverse heißt. „Aber der Dogecoin hat doch auch einen Use-Case, er dient als Zahlungsmittel,“ wird jetzt vielleicht der ein oder andere Leser einwenden. Das ist zwar richtig, aber die Möglichkeiten mit DOGE zu bezahlen sind vorsichtig ausgedrückt eher begrenzt. Der Floki Inu hat zwar sein eigenes Metaverse, das hat aber mit dem knuffigen Shiba eher wenig zu tun. Der Tamadoge ist tief in seinem Tamaverse verwurzelt, er dient dort unter anderem als Zahlungsmittel. Gekauft werden können damit unter anderem die Tamadoge-Pets.

Krypo Mining Gigant geht mit 500 Millionen Dollar Schulden bankrott

Prognosen sollten uns eigentlich Orientierung geben, um die Zukunft besser einzuschätzen. Doch die Zukunft hält sich nicht immer an das, was Experten von ihr erhoffen. Bestes Beispiel ist der Fall des Krypto-Miners Compute North. Noch im Herbst vergangenen Jahres prognostiziert der CEO des Unternehmens, dem Mining eine glänzende Zukunft.

Die letzten drei Jahre boten ausreichend Gelegenheit über die Treffsicherheit von Prognosen zu lästern. Jetzt hat es auch einen Mining-Riesen erwischt. Anstatt sich über eine weiter stark steigende Bitcoin Mining Hash Rate zu freuen, erlebt die Szene einen Einbruch sondergleichen.

Die Prognosen lagen weit daneben

Die von Dave Perrill prognostizierte wachsende Branche erlebt stattdessen harte Zeiten. Mit der billigen Energie ist es nichts geworden, Inflation, Pandemie und Kriegsangst lähmen stattdessen die Wirtschaft. Das hat jetzt auch Compute North bitter zu spüren bekommen.

Der Mining-Riese kämpft mit steigenden Energiekosten und gleichzeitig sinkenden Bitcoin Kursen. Einst galt Compute North als einer der größten Anbieter von Rechenzentren für das Schürfen von Kryptowährungen. Doch der Goldrausch ist zunächst einmal vorbei. Jetzt hat das Unternehmen in den USA einen Antrag auf Insolvenz gestellt.

 

Unsere News finden Sie auch auf unseren Social Media Kanälen:

Twitter: https://twitter.com/de_cryptonews

Telegram: https://t.me/cryptonewsDE1

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/72771562

Facebook: https://www.facebook.com/DEcryptonews