14 Mai 2022 · 4 min read

Die Top 5 Krypto-News der Woche

Welche Krypto-News haben uns diese Woche bewegt? Finden Sie jeden Samstag unsere Top 5 Krypto-News der Woche.

Der Kurssturz von Bitcoin und Co geht immer weiter

Mehrere Wochen zeigten sich Bitcoin, Ethereum, Ripple und Co krisenresistent. Doch nun scheint die Schonzeit vorbei zu sein. In der letzten Woche mussten fast alle Kryptowährungen massive Verluste hinnehmen. Die Kurstabellen gleichen streckenweise einem Schlachtfeld.

Während Bitcoin und Ethereum Wertverluste von mehr als 14 Prozent hinnehmen mussten, haben Solana gar einen Kursrückgang von 17 Prozent und Luna 27 Prozent zu verkraften. Insgesamt präsentieren sich die Kryptowährungen heute mit wenigen Ausnahmen tiefrot.

Im Gleichschritt bergab

Das ist erstaunlich, immerhin konnten sie, ebenso wie Aktien, die ersten Zinsanhebung der amerikanischen Nationalbank gut verkraften. Schon vor der Entscheidung der FED letzte Woche hatten die Märkte mit einer Anhebung von 0,5 Prozent gerechnet und diese in ihren Kursen eingepreist.

Selbst nach der Bekanntgabe der erwarteten Anhebung des Leitzinses reagierten die Investoren zunächst noch positiv, doch die böse Überraschung sollte noch folgen. Die Märkte brachen ein, Bitcoin und Co. machten diesmal keine Ausnahme. Seit Donnerstag letzter Woche scheint es nur noch nach unten zu gehen.

Kryptowährung enteignet Investor und vernichtet 34 Millionen Euro

Copy-and-paste ist selten eine gute Idee. Wenn dies auch noch passiert, nachdem man zuvor einem Investor Tokens im Wert von 34 Millionen Euro per Abstimmung weggenommen hat, kann zu einem epischen Fail führen. Das musste zuletzt die Community der Kryptowährung Juno entsetzt feststellen.

Juno ist ein Smart-Contract-Netzwerk mit einem eigenen De-Fi-Token. Nach einem Airdrop, bei dem zahlreichen Token verteilt wurden, geriet die Community mit einem ihrer Investoren in Streit. Es handelte sich dabei um den Japaner Takumi Asamo. Er habe sich bei der Aktion persönlich bereichert, obwohl er eigentlich gar nicht teilnahmen hätte dürfen.

Zu viel Einfluss?

Im Zuge des Streits rückte auch das Gesamtvermögen des Investors in den Mittelpunkt. Dieses sei zu hoch und führe dazu, dass er das Netzwerk zu stark mitbestimme. Dies würde dem ursprünglichen Ziel, eine Smart-Contract-Plattform zu errichten, die ohne zentralen Einfluss auskäme, widersprechen. 

Die Lösung für das Problem wurde in einer Abstimmung innerhalb der Community gefunden.

Mehr als 71 Prozent der Inhaber entschieden sich, Asamo einfach zu enteignen. Ziel des „Angriffs“ war jene Adresse, die der Japaner für den Airdrop verwendet hatte. Also griff man zu einem Mittel, das man eigentlich nur aus kommunistischen Gesellschaften kennt.

UST und LUNA kollabieren weiter, kein Wort von Do Kwon zum versprochenen "Sanierungsplan“

Sowohl terraUSD (UST) als auch terra (LUNA) können ihren Tiefpunkt heute noch nicht finden.

UST, der algorithmische Stablecoin, der auf der Terra-Blockchain aufgebaut ist, bricht am Mittwoch weiter ein, nachdem er am Montag zunächst seine Bindung an den US-Dollar verloren hatte. Der Preisabsturz kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Terra-Gründer Do Kwon verstummt ist und in den letzten 8 Stunden (Stand 09:00 Uhr) keine Updates auf seinem Twitter-Profil veröffentlicht hat.

Der heutige Einbruch des UST-Preises erfolgte, nachdem die Münze gestern einige Verluste ausgleichen konnte, da mehr Kapital zur Verteidigung der 1 USD-Bindung eingesetzt wurde. Die Erholung hielt jedoch nicht lange an, und der UST-Kurs fiel bis Mittwochmorgen UTC-Zeit erneut stark.

Die letzte Aktualisierung von Do Kwon, dem Gründer von Terraform Labs, der Organisation hinter dem Stablecoin, lautete, dass er "kurz vor der Bekanntgabe eines Erholungsplans für UST" stehe, während er seine Anhänger aufforderte, "abzuwarten".

US-Inflation übertrifft die Erwartungen, Bitcoin und Ethereum stürzen ab

Die Inflation in den USA lag im April bei 8,3 % und damit unter dem Höchststand von 8,5 % im Vormonat, aber immer noch über den Erwartungen, wie neue Daten des US-Arbeitsamtes zeigen. Unmittelbar nach der Veröffentlichung begann eine scharfe Korrektur auf dem Kryptomarkt.

"In den letzten 12 Monaten stieg der Index für alle Artikel um 8,3 % vor der Saisonbereinigung", hieß es in der Mitteilung, und fügte hinzu, dass die Preissteigerungen für "Unterkunft, Lebensmittel, Flugtickets und neue Fahrzeuge die größten Beiträge waren."

Die Markterwartung war, dass die Inflation im April bei 8,1 % liegen würde, gegenüber 8,5 % im März.

Der Kern-CPI (Verbraucherpreisindex), der die Preise für Lebensmittel und Energie ausschließt, lag bei 6,2 %, gegenüber 6,5 % im Vormonat. Auf Monatsbasis betrug die Veränderung 0,6 % und lag damit doppelt so hoch wie im Vormonat und schneller als die erwartete Veränderung von 0,4 %.

Terra versucht, UST zu retten - Verschwörungstheorien im Umlauf

TerraUSD (UST), ein algorithmischer Stablecoin, der vom Terra-Netzwerk gehostet und von den südkoreanischen Terraform Labs entwickelt wurde, hat nach einer Verkaufswelle auf dem Kryptomarkt erneut seine Dollar-Bindung verloren.

Der Stablecoin, der einen Wert von 1 USD aufrechterhalten soll, indem er durch einen Tausch mit Terras Governance- und Staking-Token LUNA ein Angebot schafft und vernichtet, fiel laut CoinGecko in den letzten 24 Stunden auf einen Wert von 0,666831 USD.

Der Kursverfall der UST veranlasste die Luna Foundation Guard (LFG), eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Aufrechterhaltung der Stabilität der UST-Bindung einsetzt, einzugreifen und 1,5 Mrd. USD in Bitcoin und UST auszuleihen, um die Bindung zu verteidigen.

Diese Aktion hat angeblich dazu beigetragen, dass sich die UST wieder an ihre Bindung gewöhnt hat. Um 7:49 UTC wird der 10. Coin nach Marktkapitalisierung mit 0,894706 USD gehandelt und ist damit näher an seiner Dollar-Bindung.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN