Startseite NewsAltcoin News

Die nächste Megabank plant eine Stablecoin, Alipay ist mit dabei

Von Tim Alper
Die nächste Megabank plant eine Stablecoin, Alipay ist mit dabei 101
Source: iStock/Robert Daly

Japans Stablecoin-Rennen hat begonnen, sich zu verschärfen - mit einer der größten Banken des Landes und der Welt, die bekannt gab, dass sie einen Deal mit Alipay, dem Finanzarm des chinesischen Wirtschaftsriesen Alibaba, abgeschlossen hat.

Die Mizuho Financial Group, Betreiberin der zweitgrößten (und eine der 20 größten Banken der Welt) Bank Japans - der Mizuho Bank - sagt, dass sie eine Smartphone-App entwickelt hat, die es Kunden ermöglicht, in einer Vielzahl von japanischen Geschäften mit ihrem zukünftigen J Coin-Token zu bezahlen. Die Stable Coin soll nächsten Monat enthüllt werden. Alipay seinerseits soll bestrebt sein, die Reichweite seiner Dienstleistungen im Ausland zu erhöhen, und wird es den Kunden bald ermöglichen, Waren in Japan über QR-codegestützte J-Coin-Transaktionen zu bezahlen.

Laut Mainichi wurde die Partnerschaft speziell auf chinesische Touristen ausgerichtet, da Alipay rund 700 Millionen chinesische Nutzer hat.

Mizuhos Stable Coin hat bereits die Unterstützung von 60 inländischen Banken erhalten und ein japanischer Finanzexperte sagt, dass Mizuho mit seinem Token eine historische Premiere erzielen will, die 1:1 mit dem japanischen Yen verbunden ist.

Hiroyuki Yamamoto, ein in Tokio ansässiger Bankenberater, sagte gegenüber Cryptonews.com: "Es sieht so aus, als ob Mizuho das Rennen um die erste japanische Megabank gewinnen will, die ihre Stable Coiin in Umlauf bringt. Auf jeden Fall will die Bank sicherstellen, dass ihre Token an allen wichtigen Einkaufsstätten, die bei chinesischen Touristen beliebt sind, akzeptiert werden."

Wie bereits berichtet sind auch eine Reihe anderer Banken in Japan daran interessiert, ihre eigenen Stable Coins zu lancieren, darunter Mizuhos engster Konkurrent, Mitsubishi UFJ Financial Group. Weitere wichtige Stable Coins, die sich ebenfalls in den Pipelines befinden, sind ein Token von GMO Internet, dem Betreiber einiger der größten kryptowährungsbezogenen Unternehmen des Landes.

In der vergangenen Woche kündigte ein weiterer Bankenriese, JPMorgan seine Pläne zur Einführung von JPM Coin an, dem zentralen digitalen Token, den das Unternehmen entwickelt hat, um Zahlungen zwischen institutionellen Kunden sofort abzuwickeln. Die Bank behauptet, dass sie keine Pläne hat, JPM Coin, das 1:1 mit US-Dollar verknüpft ist, in diesem Stadium Einzelpersonen zur Verfügung zu stellen.

Auch Juan Villaverde, Leiter des Teams von Weiss Cryptocurrency Ratings, argumentierte in einem aktuellen Meinungsartikel, dass stablecoins keine echten Kryptowährungen seien.

"Stablecoins sind einfach digitale Vermögenswerte, die als Stellvertreter für eine bestimmte Fiat-Währung fungieren. Das macht sie stabil. Aber es nimmt auch jeden Anschein von der Erreichung der Kernaufgabe der Kryptowährungen - den Menschen eine neue Form von Geld zu geben, das nur sie kontrollieren", sagte er.

Einige der existierenden Stablecoins:

Die nächste Megabank plant eine Stablecoin, Alipay ist mit dabei 102
Source: stablecoinindex.com

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories