Startseite News

Die Krypto Woche: Bitcoin, Blockchain und Krypto in den Medien

Krypto in den Medien

Die Kryptowährung Bitcoin, die technische Basis Blockchain und das Thema Krypto allgemein dringt immer tiefer in die Massenmedien vor. CryptoNews hat einen Überblick über die besten Artikel und Beiträge der Woche für Sie zusammengestellt.

Focus berichtet von einem neuen Logistik Blockchain Projekt, das VeChain und DB Schenker in Angriff nehmen. Gemeinsam sucht man Lösungen für die Logistikbranche.

Solche Projekte poppen derzeit immer stärker bei Logistikunternehmen auf, denn intelligente Verträge scheinen wie geschaffen dafür. Der VeChain Tokken basiert auf der Ethereum Blockchain und wurde genau für solche Anwendungen entwickelt.

Der Spiegel versucht zu ergründen was hinter der Bitcoin Krise steckt und identifiziert drei Gründe für den Kursabsturz.

So würden laut der Spiegel Hackerangriffen die Investoren verunsichern. Die Angst vor einer verstärkten staatlichen Regulierung bremse den Handel. Doch der schwerwiegendst Grund sei der Ausstieg der Bitcoin Pioniere, die ihre Investitionen zu Geld gemacht hätten.

Der Standard widmet sich der Einschätzung Deutschlands, das wegen geringer Marktkapitalisierung und einer noch beschränkten Verflechtung mit dem Finanzsektor kein Stabilitätsrisiko durch Kryptowährungen wie Bitcoin sieht.

Die Deutsche Regierung gab dies in der schriftlichen Beantwortung einer Anfrage im Bundestag bekannt und betonte aber:

"Die Bundesregierung hält es allerdings für angezeigt, die Risiken auch auf Ebene der G-20 weiter zu erörtern und die Entwicklungen genau zu beobachten."

Die Deutsche Regierung bleibt also weiterhin cool, während deutsche Unternehmen ihren Rückstand beim Thema Krypto langsam aber sicher aufholen.

Wallstreet-online berichtete diese Woche über das Thema Tourismus und Blockchain. Auf der Konferenz TourismFastForward 2018 in Tirol trafen 150 Experten und diskutierten die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Tourismusbranche.

Die Blockchain-Technologie stand dabei als eine der Zufunkts-Technologien im Mittelpunkt. Neben einigen interessanten Start-up setzt auch der Reiseriese TUI auf eine eigene Blockchain Lösung, die die Auslastungssteuerung von Hotelbetten und länderübergreifende Transaktionsprozesse optimiert.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Twitter.

Bild von Pixabay

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories