Startseite News

Die Krypto Woche: Google steigt ins Blockchain Geschäft ein

Krypto News

Die Autokonzerne schnuppern Morgenluft

Die deutschen Autobauer, wie BMW und VW wollen diesmal ganz vorne mit dabei sein, berichtet Wired.de.

Diesmal wollen Sie aktuelle Trends, so wie bei den Elektroautos, oder den selbstfahrenden Autos, nicht verschlagen, sondern die Schlagzahl vorgeben. Sie sponserten den „Blockchained Mobility Hackathon“ in München.

Die Autogiganten wollen mithelfen Probleme wie Stau und Emissionen in den Griff zu kriegen, helfen sollen dabei Blockchain-Lösungen. Mit ein Ziel der Kooperation ist es mächtige US-Tech-Riesen wie Google oder Amazon von dem Thema fernzuhalten und selbst eine erfolgsversprechende Lösung anzubieten.

Auf dem Prüfungsplan

Das Financial Investment Association CFA Institute wird zukünftig Krypto-Währungen und Blockchain als Thema bei der weltweiten Finanzprüfung definieren. Start ist bereits im Jahr 2019, berichtet Coincierge.de. Die FIA sieht Bitcoin & Blockchain nicht als kurzfristigen Hype, sondern als Zukunftsthema und wird daher darauf reagieren.

Die Blockchain erreicht den Mittelstand

Langsam sichert das Thema Blockchain und seine Möglichkeiten für die Wirtschaft auch in den deutschen Mittelstand berichtet die Wirtschaftswoche.

Ein Unternehmer verkauft gebrauchte Software Lizenzen und nutzt die Blockchain um die Rechtmäßigkeit der Lizenzen nachzuweisen und transparent, bzw. rückverfolgbar zu machen. Jede Transaktion der Lieferkette wird fälschungssicher abgespeichert. Damit wird der Handel für alle transparent und ist rechtlich nicht angreifbar.

Google steigt ins Blockchain Geschäft ein

Trendingtopics.at berichtet über Google und deren Bemühungen im Blockchain Geschäft aufzuschließen. Auf der nächsten Cloud-Konferenz Next ‘18 möchte Google mit seinen Partnerfirmen Digital Asset und BlockApps zeigen, wie sich die Google Cloud für das Entwickeln von Blockchain-basierten Systemen nutzen lässt.

Bild von Pixabay

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories