Startseite News

Die Geschichte von Bitcoin Teil 3: Die Millionen Pizza

Geschichte von Bitcoin 2010

Nach der Idee eine digitale Währung zu schaffen und deren Umsetzung ging es im Jahre 2010 daran erste Bitcoin Zahlungen durchzuführen und eine Bitcoin Börse einzurichten.

Bitte zahlen!

Die bisher größte Fehlentscheidung der Bitcoin Geschichte fand ebenfalls im Jahr 2010 statt. Es handelte sich dabei gleichzeitig auch um die erste Bitcoin Zahlung der Geschichte.

Der ungarische Programmierer und Mitentwickler von Bitcoin Laszlo Hanyecz bestellte zwei Pizzen und bezahlte sie seinem Lieferanten mit Bitcoin. Der stolze Preis betrug 10.000 BTC. Nach aktuellem Eurokurs würde der Preis für die zwei Pizzen unglaubliche 62.000.000 Dollar betragen.

Doch wie kam es zu dieser aus heutiger Sicht Wahnsinnsaktion?

Hanyecz postete 2010 in einem Bitcoin-Forum, dass er gerne eine selbstgemachte Pizza von einem Restaurant mit der jungen Währung Bitcoin bezahlen möchte. Ein Engländer akzeptierte das Angebot und besorgte zwei Pizzen. Die 10.000 Bitcoins waren damals rund 40 Dollar wert, der Preis für die italienischen Köstlichkeiten also durchaus angemessen.

Diese Transaktion begründete den Bitcoin Pizza Day, der von der Bitcoin Community jedes Jahr am 22. Mai gefeiert wird.

Der Handel beginnt

Ebenfalls im Jahr 2010 wurden die ersten Wechselkurse zwischen Usern in Bitcoin Foren ausgehandelt. Ende des Jahres war ein Bitcoin rund 0,10 Dollar wert. Der Höchstwert dieser Währung, die von Beginn an starken Schwankungen unterlag, befand sich bei 0,39 Dollar.

In der nächsten Folge unserer Serie berichten wir über den Aufstieg von Bitcoin im Jahr 2011. Erstmals werden die Massenmedien aufmerksam, der Kurs der jungen Währung überspringt erstmals die 1 Dollar Grenze.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories