Startseite News

Deutschlands erstes Blockchain Banking Service

Von Redaktion
Bitwala
  • Die Verwaltung von Euro-Einzahlungen und Bitcoin-Wallets unter demselben deutschen Bankkonto ist ab November dank des neuen Krypto-First-Service von Bitwala möglich. Mehr als 30.000 Kunden haben sich bereits angemeldet.

Bitwala, der deutsche Blockchain-Bankdienst, hat mehr als 4 Millionen Euro an Finanzmitteln eingenommen, um ab November das weltweit erste vollständig regulierte Blockchain-Bankkonto zu eröffnen.

In den letzten anderthalb Jahren hat Bitwala Pionierarbeit geleistet, um das traditionelle Bankwesen mit Kryptowährungen zu verschmelzen. Gemeinsam mit ihrer Partnerbank hat Bitwala nun die beste technische und regulatorische Ausstattung zur Umsetzung ihrer Vision gefunden. Neben Earlybird kam auch coparion als Investor zu Bitwala. Die Finanzierungsrunde spiegelt das Vertrauen der Investoren in das einzigartige Produkt und Team wider. Die neue Investition wird für Produktentwicklung und Wachstum verwendet.

Starke Nachfrage, mehr als 30k Kundenregistrierungen

Mehr als 30.000 Menschen haben sich bereits angemeldet, um zu den ersten zu gehören, die an Bord gehen. Das Konto vereint alle Funktionen und den Komfort, die für das tägliche Bankgeschäft sowohl in der traditionellen als auch in der Kryptowelt erforderlich sind.

Die Nutzer profitieren von einem deutschen Bankkonto bei Bitwalas Bankpartner, das SEPA-Debit- und Kredittransaktionen, die einfache Verwaltung wiederkehrender Zahlungen und eine Debitkarte bietet. So können Kunden beispielsweise über ihr Bitwala-Konto Gehaltszahlungen erhalten und ihre Miete bezahlen. Darüber hinaus ist in das Konto ein Kryptowährungs-Wallet integriert, das den Kryptowährungshandel mit Zugang zu sofortiger Liquidität ermöglicht.

"Die Kryptowährungs-Community wartet gespannt auf die Einführung unseres neuen Dienstes. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit unserem neuen Produkt die Lücke zwischen Krypto und traditionellem Banking schließen und eine der größten Hürden auf dem Weg zur Mainstream-Einführung nehmen werden", sagt Jörg von Minckwitz, Geschäftsführer der Bitwala GmbH.

Investoren vertrauen auf Bitwala

Christian Nagel, Partner bei Earlybird, kommentiert: "Der Hintergrund und die Erfahrung des Teams haben uns überzeugt, dass Bitwala es jedem ermöglichen wird, sich mit Kryptowährungen auseinanderzusetzen - nahtlos und in beispielloser Einfachheit, mit dem Komfort und der Sicherheit seines Bankkontos."

Bitwala verfügt über umfangreiche Erfahrung im jungen Markt des Blockchain-Bankings. Bis Ende 2017 war Bitwala als Drehscheibe für den weltweiten Geldtransfer mit Blockchain als Fahrzeug tätig. Bisher wickelte das Unternehmen für seine 80.000 Kunden ein Transaktionsvolumen von fast 100 Millionen Euro ab, musste aber wegen des plötzlichen Lizenzverlustes des Kartenausstellerpartners Ende 2017 eingestellt werden.

Mit dem neuen Produktangebot werden Einlagen auf Girokonten im Rahmen der deutschen Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro geschützt und von der BaFin und der Bundesbank überwacht.

Für einen frühzeitigen Zugang zu Bitwalas kommendem Krypto-First-Banking-Service können sich die Nutzer hier registrieren

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories