BTC 5.24%
$66,923.53
ETH 3.33%
$3,521.69
SOL 8.36%
$170.13
PEPE 9.59%
$0.000012
SHIB 4.68%
$0.000017
BNB 4.38%
$592.88
DOGE 5.60%
$0.12
XRP 1.55%
$0.57
Bester Krypto-Poker
Online

Das denken Investoren über die BTC Preis Prognose

Joel Frank
| 3 minuten Lesezeit
Bitcoin logo in a hand. Source: Adobe

Bitcoin hat in fünf der letzten sechs Tage versucht, die 25.000 $-Marke zu durchbrechen und sich darüber zu halten, ist aber gescheitert. Einige Techniker sind der Meinung, dass dies nicht unbedingt etwas Schlechtes ist, da die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung der Welt eine aufsteigende Dreiecksstruktur bildet, die eine Explosion nach oben in Richtung des nächsten großen Widerstandsbereichs um $28.000 auslösen könnte.

Andere wiederum befürchten, dass die diesjährige Rallye, bei der der BTC-Preis bereits um fast 50 % gestiegen ist, ins Stocken geraten könnte. Die Preisbildung an den Bitcoin-Derivatemärkten ist eine Möglichkeit, um zu beurteilen, wie die Anleger die Aussichten für BTC sowie das Volatilitätspotenzial einschätzen. Hier ist, was die Optionsmärkte im Moment sagen…

Neutrale Haltung der Anleger zu den BTC-Preisaussichten

Laut der weithin beachteten 25%igen Delta-Schieflage von Bitcoin-Optionen, die in 7, 30, 60, 90 und 180 Tagen auslaufen, sind die Anleger derzeit in Bezug auf die Aussichten für den Bitcoin-Preis ungefähr neutral. Laut den Daten des Kryptoanalyseunternehmens The Block liegen alle fünf 25 %-Delta-Skew-Werte nahe bei Null. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber den Tiefstständen, die unmittelbar nach dem FTX-Kollaps im letzten Jahr erreicht wurden, aber auch ein leichter Rückgang gegenüber den Höchstständen, die Anfang des Jahres erreicht wurden.

Der 25%ige Delta-Options-Skew ist ein allgemein beobachteter Indikator für das Ausmaß, in dem die Handelsabteilungen für die Aufwärts- oder Abwärtsabsicherung über die Verkaufs- und Kaufoptionen, die sie den Anlegern verkaufen, zu viel oder zu wenig verlangen. Put-Optionen geben einem Anleger das Recht, aber nicht die Verpflichtung, einen Vermögenswert zu einem vorher festgelegten Preis zu verkaufen, während eine Call-Option einem Anleger das Recht, aber nicht die Verpflichtung gibt, einen Vermögenswert zu einem vorher festgelegten Preis zu kaufen.

Ein Delta von 25 % über 0 deutet darauf hin, dass die Desks für entsprechende Call-Optionen mehr verlangen als für Puts. Dies bedeutet, dass die Nachfrage nach Call-Optionen höher ist als die nach Put-Optionen, was als positives Zeichen gewertet werden kann, da die Anleger eher bereit sind, sich gegen einen Preisanstieg abzusichern (oder darauf zu setzen).

Ein separater Optionsmarktindikator für die Anlegerstimmung sendet jedoch ein eher optimistisches Signal. Laut Daten von The Block lag das Open Interest Put/Call Ratio von Bitcoin-Optionen zuletzt bei 0,41 und damit immer noch sehr nahe an den Rekordtiefs von Ende Januar/Anfang Februar. Ein Open Interest Put/Call Ratio unter 1 bedeutet, dass die Investoren den Besitz von Call-Optionen (Wetten auf einen steigenden Kurs) gegenüber Put-Optionen (Wetten auf einen fallenden Kurs) bevorzugen.

Investoren positionieren sich für einen Anstieg der Volatilität

Die 7-tägige implizite Volatilität von Bitcoin auf dem Markt für At-The-Money-Optionen (ATM) erreichte kürzlich den höchsten Stand des Monats, wie aus den von The Block vorgelegten Daten hervorgeht. Am Samstag stieg sie auf knapp 60 %, nachdem sie zuvor einen Monatstiefstand von unter 40 % erreicht hatte. Die implizite 30-Tage-Volatilität von ATM-Optionen lag inzwischen ebenfalls bei rund 60 % und entsprach damit ihren früheren Monatshöchstständen.

Der jüngste Anstieg der Volatilitätserwartungen an den ATM-Optionsmärkten ging Hand in Hand mit der Erholung des Bitcoin-Marktes von früheren Monatstiefs im Bereich von 21.000 $. Es ist erwähnenswert, dass die Erwartungen an die implizite Volatilität von Bitcoin-ATMs im historischen Vergleich weiterhin gedämpft sind und weit unter den jüngsten Höchstständen von Mitte Januar 2023 und November 2022 liegen.