Startseite NewsBitcoin News

Das Darknet liebt Bitcoin – und schert sich nicht um Preise

Von Tim Alper
Das Darknet liebt Bitcoin – und schert sich nicht um Preise 101
Source: iStock/RobertAx

Die Verwendung von Bitcoin (BTC) nimmt auf den Darknet-Märkten zu, wo sie häufig zum Kauf von Drogen und zur Finanzierung anderer illegaler Aktivitäten verwendet werden - obwohl das Darknet immer noch weniger als 1% aller BTC-Transaktionen ausmacht.

Laut Daten des Anbieters von Blockchainanalysen Chainalysis wurden im vierten Quartal 2019 Bitcoin im Wert von über 600 Millionen US-Dollar auf den Märkten des Darknet bewegt.

Diese Zahl mag hoch erscheinen, aber sie stellt nur einen winzigen Bruchteil des BTC-Verbrauchs bei den Aktivitäten an der Börse dar.

Chainalysis hat auch herausgefunden, dass die Bitcoin-Nutzung im Darknet weniger wahrscheinlich von schwankenden Preisen in Kryptowhrungen beeinflusst wird.

Die Autoren des Berichts schreiben,

“Während alle Kategorien im Juli 2019 einen Preisanstieg bei Bitcoin verzeichnen, ist der Anstieg in den Darknet-Märkten weit weniger dramatisch."

Das Darknet liebt Bitcoin – und schert sich nicht um Preise 102
Source: Chainalysis

Das Unternehmen stellte ebenfalls fest,

"Nach einem leichten Rückgang im Jahr 2018 stiegen die Gesamtverkäufe im Darknet im Jahr 2019 um 70% auf über 790 Millionen USD in Kryptowährung, so dass die Verkäufe erstmals 600 Millionen USD überschritten haben."

Und Chainalysis wies darauf hin, dass "zum ersten Mal seit 2015 der Anteil der Darknet-Märkte an den gesamten eingehenden Kryptowährungs-Transaktionen gestiegen ist".

Die Darknet-BTC-Transaktionen verdoppelten sich von 0,04% im Jahr 2018 auf 0,08% im vergangenen Jahr.

Das Darknet liebt Bitcoin – und schert sich nicht um Preise 103
Source: Chainalysis

Die Mainstream-Medien haben mit Artikeln reagiert, von denen einige die Krypto-Community polarisiert haben.

Die New York Times veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel "Bitcoin hat Dampf verloren. Aber die Kriminellen lieben es immer noch". Viele haben sich jedoch gegen die Zeitung gewehrt, indem sie ihr faulen Journalismus vorwarfen und sich auf die negativen Aspekte der Daten konzentrierten.

Auf Twitter wiesen einige Kommentatoren darauf hin, dass der Einfluss von Darknet in der größeren Krypto-Welt noch immer minimal ist.

Einer bemerkte, dass "die Darknet-Märkte nur 0,08% der gesamten eingehenden Kryptowährungstransaktionen ausmachen".

Andere kommentierten, dass die Geschichte in der Tat "positiv" sei, wobei ein Twitter-Nutzer sogar behauptete, sie sei "bullish".

In der Zwischenzeit prognostiziert Chainalysis, dass "wir möglicherweise sehen werden, dass mehr Darknet-Märkte die Verwendung von Privacy Coins, wie Monero akzeptieren oder vielleicht sogar vorschreiben werden".

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories