28 Februar 2019 · 1 min read

Cryptopia soll bis Montag im "Read-only"-Modus wieder geöffnet werden

Cryptopia, eine neuseeländische Krypto-Börse, die im Januar gehackt wurde , will seine Website bis Montag "als schreibgeschützt" wiedereröffnen, teilte das Unternehmen mit.

Source: iStock/Peopleimages

Darüber hinaus sagten sie, dass die beiden Gründer Adam Clark und Rob Dawson nach Kryptopia zurückgekehrt sind und "ihr Fokus wird darauf liegen, eine klare strategische Richtung vorzugeben, die vorwärts geht". Der Austausch ging jedoch nicht weiter auf die Rückkehr der Gründer ein.

Wie berichtet, hat das Unternehmen am Mittwoch nach fast zweiwöchigem Schweigen angekündigt, dass "im schlimmsten Fall 9,4% unserer gesamten Bestände gestohlen wurden" und sie "jede Wallet einzeln sichern, um sicherzustellen, dass die Börse bei Wiederaufnahme des Handels vollständig sicher ist".

Das Unternehmen, das während des Hacks angeblich geschätzte 23 Millionen US-Dollar verloren hat, kommentiert jedoch nicht, wann es den Handel wieder aufnehmen kann.

Nach dem heutigen Update sind einige Kunden von Cryptopia dankbar für die Nachricht:

Während andere unkomplizierter sind:

Dawson und Clark gründeten Cryptopia vor drei Jahren. Laut Stuff, einer lokalen Nachrichtenagentur, hat die Börse mehr als 1,4 Millionen Nutzer. Dawson's Vater, Pete Dawson, ist jetzt der alleinige Direktor und ein 5% Aktionär des Unternehmens, sagte der Bericht und fügte hinzu, dass Cryptopia 90 Aktionäre insgesamt hat, während Clark, Rob Dawson undIntranel Consulting 30%, 27% bzw. 26% der Anteile besitzen.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.