Coinbase auf Expansionskurs: Die Kryptobörse will US-Zwängen ausweichen

Patryk Don
| 5 Lesezeit:

In einer Zeit, in der der Kryptomarkt weltweit floriert, scheint der amerikanische Riese Coinbase vor neuen Herausforderungen in den USA zu stehen. Der wachsende regulatorische Druck und die Ambiguität in den Vereinigten Staaten haben das Unternehmen dazu veranlasst, sein Geschäftsfeld zu erweitern und sich auf Märkte außerhalb der USA zu konzentrieren. Die Expansionspläne von Coinbase zielen darauf ab, die Beschränkungen der USA zu umgehen und den enormen Potenzialen in anderen Teilen der Welt nachzugehen, wo klarere Vorschriften für digitale Vermögenswerte gelten.

Internationale Ambitionen: Coinbase setzt auf globale Märkte

Coinbase, eine der weltweit führenden digitalen Vermögensbörsen, steht angesichts von Regulierungshürden in den USA vor einer entscheidenden Wende. Während die Vereinigten Staaten vermehrt eine restriktive Haltung gegenüber Krypto-Plattformen und -Innovationen einnehmen, erkennt Coinbase das immense Potenzial, das in anderen Ländern liegt.

Kanada, das Vereinigte Königreich, Australien, Brasilien, Singapur und die Europäische Union wurden von den Führungskräften des Unternehmens als vorrangige Zielmärkte ausgemacht. Diese Entscheidung spiegelt nicht nur die wachsende Akzeptanz und Offenheit dieser Regionen für Krypto-Innovationen wider, sondern zeigt auch das Streben von Coinbase nach Diversifikation und Expansion.

Die “Go Broad, Go Deep”-Strategie des Unternehmens manifestiert sich in einem zweigleisigen Ansatz: Zum einen will man in diesen internationalen Märkten breiter aufgestellt sein und zum anderen in die Tiefe gehen, indem man maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für jede Region anbietet. Ein Kernbestandteil dieser Strategie ist die Zusammenarbeit mit fortschrittlichen Regulierungsbehörden, die die Vision von Coinbase für einen inklusiveren und regulierten Kryptomarkt teilen.

Eine Reaktion auf Regulierung: Die US-Herausforderung und die EU-Chance

Regulierungsbehörden, insbesondere die Securities and Exchange Commission (SEC), haben sich zunehmend restriktiver und konfrontativer gegenüber digitalen Vermögensplattformen verhalten. Diese zunehmend strikte Herangehensweise, geprägt von der Durchsetzung bestehender Vorschriften und der Einführung neuer Regelungen durch Gerichtsverfahren, hat zu Spannungen geführt und die Kryptounternehmen des Landes in eine schwierige Lage gebracht.

Im Gegensatz dazu steht Europa. Der Kontinent zeigt sich als besonders einladend für Kryptowährungsinitiativen. Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten haben proaktive Schritte unternommen, um klare und unterstützende Regelungen für digitale Vermögenswerte zu schaffen. Es ist bemerkenswert, dass Europa nun fast zwei Drittel der weltweiten Blockchain-Möglichkeiten beherbergt. Darüber hinaus ist die EU in Bezug auf Entwicklerrollen im Kryptobereich fast gleichauf mit den USA. Diese Entwicklung zeugt von Europas Engagement für den Sektor und seiner Absicht, eine führende Rolle in der Kryptolandschaft zu spielen.

Zusätzlich zur wachsenden Unterstützung durch die Regulierungsbehörden sind auch die Bemühungen der EU und Hongkongs um die Erteilung von VASP-Lizenzen (Virtual Assets Service Provider) besonders erwähnenswert. Diese Lizenzen sind ein klares Signal für die positive Haltung gegenüber digitalen Vermögensdienstleistern und schaffen einen regulierten, aber förderlichen Raum für Wachstum und Innovation.

In Anbetracht dieser Unterschiede zwischen den USA und Europa wird deutlich, warum Coinbase und andere Kryptounternehmen Europa als entscheidendes Zentrum für ihre zukünftigen Bemühungen betrachten. Es handelt sich nicht nur um eine Flucht vor den US-Regulierungsbehörden, sondern auch um die Anerkennung der Möglichkeiten und des Potenzials, die Europa für den Sektor bietet.

Die strategische Ausrichtung in neuen Territorien: Der brasilianische Vorteil und mehr

Coinbases strategischer Blick auf die globalen Märkte geht über das einfache Streben nach Expansion hinaus. Es handelt sich um eine gezielte Auswahl von Regionen, die nicht nur ein hohes Maß an wirtschaftlichem Potenzial bieten, sondern auch eine günstige regulatorische Umgebung für Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte.

Ein solcher Markt ist Brasilien. Als zukünftiger Vorsitzender der G20 im Jahr 2023 bietet das Land eine einzigartige Gelegenheit für Coinbase, seine Präsenz in einer wirtschaftlich mächtigen und technologisch fortschrittlichen Nation zu verstärken. Darüber hinaus ist Brasilien für seine offene und unterstützende Haltung gegenüber digitalen Innovationen bekannt. Eine solche Positionierung innerhalb der G20 könnte bedeutende Auswirkungen auf die globale Krypto-Politik und -Regulierung haben, wodurch sich für Unternehmen wie Coinbase enorme Vorteile ergeben könnten.

Das Engagement von Coinbase in Brasilien ist jedoch nur ein Teil seiner umfassenderen Strategie. Indem sie sich in Ländern niederlassen, die klare und unterstützende Regelungen für Kryptowährungen bieten, sendet die Plattform eine klare Botschaft: Sie ist bereit, an der Spitze der Krypto-Revolution zu stehen und dabei Regionen zu priorisieren, die das Potenzial von Kryptowährungen und Blockchain-Technologie erkennen und fördern.

Könnte dieser neue aufstrebende Coin bald auf Coinbase gelistet werden?

Es gibt immer wieder bestimmte Coins, die sich von der Masse abheben und in der Branche für Aufsehen sorgen. Einer dieser Coins, der derzeit die Blicke auf sich zieht, ist Bitcoin BSC, auch bekannt unter seinem Tickersymbol $BTCBSC. Der Hauptgrund für das wachsende Interesse liegt nicht nur in seiner jüngsten Performance, sondern auch in den technologischen Innovationen und dem Potenzial für zukünftiges Wachstum.

Von Anfang an hat Bitcoin BSC eine starke Grundlage geschaffen. Der PreSale von $BTCBSC ist ein besonderes Ereignis für das Projekt, bei dem 29 % des gesamten Token-Vorrats zu einem Preis von nur $0.99 verkauft werden. Dieses frühe Vertrauen der Investoren in den Coin zeigt, dass es eine deutliche Überzeugung in Bezug auf den Mehrwert und die Vision des Projektes gibt.

Die Ziele und Funktionen von Bitcoin BSC sind es, das Krypto-Ökosystem weiter zu bereichern. Mit einer klaren Roadmap, die von der Einführung des Stakings bis hin zu täglichen Auszahlungen für Anleger reicht, zeigt das Projekt Ambitionen, die weit über das bloße Angebot eines neuen Tokens hinausgehen. Hinzu kommt die Geschwindigkeit und Effizienz, die durch die BNB Smart Chain ermöglicht wird, und die Bitcoin BSC zu einem der schnellsten und kostengünstigsten Coins auf dem Markt macht.

 

Mit all diesen Faktoren im Blick, stellt sich die Frage: Könnte Coinbase, eine der führenden Kryptowährungsplattformen, $BTCBSC bald in seine Liste aufnehmen? Es wäre sicherlich eine kluge Entscheidung. Coinbase hat sich in der Vergangenheit dafür entschieden, innovative und vielversprechende Kryptowährungen zu listen, und Bitcoin BSC erfüllt definitiv diese Kriterien.