ChatGPT Prognose: Dieser Meme-Coin macht 2024 mehr Rendite als BONK und PEPE zusammen

Martin Schwarz
| 4 min read

Krypto News

Jedes Jahr launchen unzählige neue Kryptos. Auch das Marktsegment der Meme-Coins ist überaus dynamisch und vielfältig. Während PEPE und BONK in 2024 zwei neue Top 100 Kryptos wurden, sind die Tage in diesem Ranking gezählt. Spekulatives Kapital sucht bekanntlich schnell nach neuen Chancen und wendet sich oft kleineren Token mit besserem Chance-Risiko-Verhältnis zu. Denn noch einmal mehrere tausend Prozent Rendite gibt es weder bei PEPE noch BONK – so viel lässt sich bei allen Unwägbarkeiten wohl sicher konstatieren.

Nun haben wir ChatGPT gefragt, welcher Meme-Coin im Jahr 2024 eine gute Wahl ist und besser als BONK oder PEPE performen könnte. Hier identifiziert Künstliche Intelligenz einen neuen Kandidaten. Schauen wir uns den Meme-Coin also an, der in seinem laufenden Vorverkauf schon 8 Millionen US-Dollar einsammeln konnte und im Februar voraussichtlich sein erstes öffentliches Börsen-Listing durchführt.

ChatGPT

Doch zunächst analysieren wir die einzelnen Aspekte, die ChatGPT in der bullischen Krypto Prognose hervorhebt:

Tokenomics 

„Attraktive Tokenomics: 50% der Tokens sind für den Presale vorgesehen, was eine hohe Anfangsliquidität sichert. Die verbleibenden 50% sind für Belohnungen, Liquiditätsbereitstellung und andere wichtige Funktionen reserviert, ohne Insider-Beteiligungen. Diese Struktur fördert Fairness und Transparenz.“

Die Analyse der Tokenomics ist entscheidend, um das Wirtschaftsmodell einer Kryptowährung zu verstehen. Dies hilft, die Verteilung und Verwendung von Tokens zu bewerten, Aufschluss über die Marktliquidität zu geben und potenzielle Risiken aufzudecken. Zudem bietet sie Einblicke in die langfristige Nachhaltigkeit und Fairness des Projekts. Auch die Risiken eines Rug-Pulls oder Pump-and-Dump-Schemata können hier eruiert werden.

Bei Meme Kombat wirkt die Tokenomics fair. 50 Prozent aller Token werden im Presale verkauft, 40 Prozent sind für Belohnungen reserviert und die Liquidität beim Handelsstart wird mit 10 Prozent aller Token sichergestellt. Unfaire Insider-Beteiligungen gibt es nicht, ein Rug-Pull ist damit ausgeschlossen.

Günstige Bewertung

„Günstige Marktbewertung: Nach dem Presale wird Meme Kombat nur mit 10 Millionen Dollar bewertet, was vergleichsweise niedrig ist und Raum für erhebliche Wertsteigerungen bietet.“

Weiterhin geht ChatGPT auch auf die Bewertung ein. Dies macht natürlich immer Sinn. Denn natürlich hängt die Gesamtbewertung eng mit der Renditeerwartung zusammen. Wenn ein Meme-Coin schon mit vielen hundert Millionen US-Dollar bewertet wird, sind eben 100x oder sogar mehr denkbar unwahrscheinlich.

Meme-Coins mit niedrigerer Bewertung ziehen also oft stärkere Nachfrage an, da sie größeres Potenzial für signifikante Wertsteigerungen bieten. Im Gegensatz zu etablierten Meme-Coins wie PEPE oder BONK, die bereits hohe Bewertungen von über 500 Millionen US-Dollar erreicht haben, bieten kleinere Coins eher die Chance auf eine Verzehnfachung oder mehr. Dies erhöht die Attraktivität für spekulative Investoren. Der Start in den öffentlichen Handel wird Meme Kombat mit 10 Millionen US-Dollar bewerten. Damit gibt es ordentlich Spielraum für Kursgewinne. 

Community

„Starke Community-Basis: Mit bereits rund 20.000 Followern zeigt die Community aktives Engagement und Wachstumspotenzial, was für die Popularität und Viralität des Coins spricht.“

Bei Meme-Coins ist eine starke Community essenziell, da sie virales Momentum und Bekanntheit fördert. Die Community treibt die Popularität durch soziale Medien, steigert die Nachfrage und unterstützt die Stabilität des Coins. Hier entsteht ein Netzwerk von Unterstützern, das zur langfristigen Vitalität des Projekts beiträgt. Denn ohne tiefgehenden Nutzen ist es gerade die Funktion der Community-Bildung, die die Bewertung bei Meme-Coins bedingt.

Meme Kombat

So gibt es in den sozialen Medien – X und Telegram – schon rund 20.000 Follower von Meme Kombat. Manche Meme-Coins brauchen monatelang, um sich eine derartige Community aufzubauen. Anderen Projekten gelingt es niemals. Hier offenbart Meme Kombat, dass im Markt eine gewisse Nachfrage besteht. Die Community ist somit nicht nur nach ChatGPT ein starkes Argument für den MK Token.

Kurspotenzial 

„Potenzial für hohe Renditen: Die niedrige Anfangsbewertung kombiniert mit einer aktiven Community und einem innovativen Ansatz lässt auf hohe Renditechancen schließen.“

Bei diesem Punkt mangelt es an der großen Erkenntnis. Denn ChatGPT verweist zwar auf das zweifelsfrei bestehende Kurspotenzial, referiert hier jedoch auf die ersten Argumente. Nichtsdestotrotz ist es eben oft das kumulative Zusammenwirken bullischer Aspekte für Kurspotenzial verantwortlich. Wenn Nachfrage auf Viralität und faire Tokenomics trifft, sind parabolische Wertsteigerungen möglich. Das Gleiche gilt, wenn ein Meme-Coin sogar mit innovativen Funktionen nachhaltiges Interesse am Konzept wecken kann. Insoweit trauen auch zahlreiche Krypto-Youtuber Meme Kombat eine positive Entwicklung zu.

Gaming meets Meme-Coins

„Gaming-Integration: Als Meme-Coin mit einem Gaming-Ökosystem spricht Meme Kombat sowohl Krypto-Investoren als auch Gaming-Enthusiasten an und könnte damit eine breite Zielgruppe erreichen.“

Meme Kombat ist zwar ein Meme-Coin, doch auch so viel mehr. Denn hier entsteht ein Meme-basiertes Gaming-Ökosystem, in welchem die berühmtesten Meme-Figuren aller Zeiten gegeneinander antreten und in fesselnden Battles kämpfen. Damit scheint Meme Kombat nicht nur für Meme-Fans prädestiniert, sondern könnte auch Interesse bei Gaming-Enthusiasten wecken. Gerade die Integration der Meme-Charaktere spricht jedoch eine breite Zielgruppe an, da Dogecoin, Shiba Inu oder Pepe eben schon mehrere Millionen große Communities aufgebaut haben.

Da der Vorverkauf mittlerweile schon 8 Millionen US-Dollar einsammeln konnte und die Hardcap bei 10 Millionen US-Dollar liegt, sollten sich interessierte Anleger etwas beeilen. Denn allzu lange dürfte der Presale nicht mehr dauern – Sold-out und initiales Börsenlisting werden wahrscheinlich schon im Februar stattfinden.