Chainlink schießt über 6 % in die Höhe, während Bitcoin Alternative im PreSale bald 3 Millionen Dollar knackt

Patryk Don
| 3 min read

$LINK hat heute mit einem beeindruckenden Anstieg von über 6 % die Schlagzeilen beherrscht. Doch während diese Erhöhung bemerkenswert ist, gibt es eine aufstrebende Bitcoin Alternative, die im PreSale die beeindruckende Marke von fast 3 Millionen Dollar erreicht und damit das Potenzial hat, die Krypto-Landschaft nachhaltig zu verändern. In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf diese beiden Krypto-Nachrichten und ihre potenziellen Auswirkungen auf den Markt.

Chainlink: Intensive Aktivitäten und Großtransaktionen sorgen für Aufsehen

Die Blockchain-Welt hat in den letzten 24 Stunden erneut eine bemerkenswerte Bewegung erlebt, insbesondere im Zusammenhang mit Chainlink (LINK), einem führenden Anbieter von Oracle-Diensten. Aktuelle Daten zeigen, dass Chainlink in diesem Zeitraum um 6,36 % zugelegt hat und nun zu einem Preis von $6,61 gehandelt wird. Mit dieser jüngsten Wertsteigerung erreicht LINK eine beeindruckende Marktkapitalisierung von $3,61 Milliarden.

Detailliertere Analysen offenbaren jedoch noch interessantere Entwicklungen innerhalb des Chainlink-Netzwerks. In den letzten 24 Stunden haben vier spezielle Chainlink-Wallets beachtliche 18,75 Millionen LINK-Token zwischen verschiedenen Plattformen bewegt, was einem Gegenwert von rund $119 Millionen entspricht. Besonders bemerkenswert ist, dass diese Wallets, die ursprünglich zur Verwaltung von nicht im Umlauf befindlichen Beständen bestimmt waren, einen Großteil dieser Summe, nämlich 15,7 Millionen LINK-Token oder umgerechnet etwa $100 Millionen, an die Handelsplattform Binance übertragen haben. Weiterhin wurden 3,05 Millionen LINK-Token, was einem Wert von ungefähr $19 Millionen gleichkommt, an eine Multi-Signatur-Wallet mit der Kennung 0xD50f gesendet.

Ein tieferer Blick in die Transaktionshistorie dieser Wallets, unterstützt durch Analysen des On-Chain-Analyseunternehmens Lookonchain, gibt Aufschluss über regelmäßige Transaktionen in der Vergangenheit. Es wurde festgestellt, dass diese speziellen Wallets seit August 2022 jedes Quartal routinemäßig LINK an Binance senden. Insgesamt belaufen sich diese Übertragungen auf satte 71,8 Millionen LINK-Token, die einen geschätzten Wert von $446 Millionen repräsentieren.

Chainlink und seine strategischen Partnerschaften im traditionellen Finanzsektor

Chainlink, ein prominenter Anbieter von Oracle-Diensten, hat in letzter Zeit eine beeindruckende Kursrallye seines LINK-Tokens erlebt. Ein Grund für diese Entwicklung könnte in den jüngsten Kooperationen des Unternehmens mit etablierten Akteuren des traditionellen Finanzwesens liegen.

In einem besonders herausragenden Projekt arbeitete Chainlink kürzlich mit SWIFT zusammen, um einen erfolgreichen Tokenisierungstest durchzuführen. Dieses Vorhaben war nicht nur wegen der Beteiligung von SWIFT bemerkenswert, sondern auch aufgrund der Einbindung großer Bankinstitute wie BNY Mellon, BNP Paribas, Euroclear und der Lloyds Banking Group.

Quelle: Crypto News Flash

Ebenfalls ein Höhepunkt in Chainlinks Partnerschaftsportfolio ist die Zusammenarbeit mit der Australia and New Zealand Banking Group (ANZ). Die Bankgruppe nutzte Chainlinks Protokoll für die Interoperabilität zwischen verschiedenen Blockchains, um den A$DC-Stablecoin zu testen. Das erfolgreiche Ergebnis dieses Tests zeigte, dass Geldtransfers sowohl in offenen als auch in privaten Blockchain-Netzwerken reibungslos möglich sind. Dies leistet einen wichtigen Beitrag zu laufenden Untersuchungen, die die Effizienz und Sicherheit bei der Implementierung realer Assets in der Blockchain bewerten.

Die Plattform Chainlink hat sich als wichtiger Akteur in der Brückenschlagfunktion zwischen traditionellen Banken und dem Kryptosektor etabliert. Dabei adressiert das Unternehmen häufige Bedenken im Zusammenhang mit Einzelhandels-CBDCs. Dank seines Produktes, das als “universelle Nachrichtenschnittstelle” fungiert, ermöglicht Chainlink die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Blockchain-Netzwerken durch sein Oracle-Netzwerk.

Dieser PreSale Coin hat das Potenzial auf noch größeres Wachstum als $LINK

Während Chainlink ($LINK) mit seiner revolutionären Oracle-Technologie eine beeindruckende Marktposition erlangt hat, gibt es Anzeichen dafür, dass ein neuer Kryptowährungsplayer, Bitcoin BSC ($BTCBSC), eine noch beeindruckendere Entwicklung durchlaufen könnte.

Das erste Indiz für das enorme Potenzial von Bitcoin BSC ist der überwältigende Erfolg seines PreSales. Über 2,75 Millionen Dollar wurden in kürzester Zeit eingesammelt, was nicht nur das Vertrauen der Investoren in das Projekt widerspiegelt, sondern auch die finanzielle Stärke unterstreicht, die für zukünftige Entwicklungen und Innovationen erforderlich ist.

Aber es ist nicht nur die finanzielle Unterstützung, die $BTCBSC so vielversprechend macht. Das Projekt hat klare Ziele und Funktionen, die es von vielen anderen auf dem Markt unterscheiden. Durch die Entscheidung, auf der Binance Smart Chain zu operieren, profitiert Bitcoin BSC von einer bewährten Infrastruktur, die Geschwindigkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz bietet. Dies könnte letztlich zu einer schnelleren Akzeptanz und Integration in den breiteren Kryptomarkt führen.

Zusätzlich zu dieser technischen Grundlage setzt Bitcoin BSC auf ein Proof-of-Stake-System, das Investoren nicht nur mit einer ökologischeren Blockchain-Option versorgt, sondern auch die Möglichkeit bietet, durch das Staking von Tokens zusätzliche Renditen zu erzielen. Dieses Modell könnte dazu beitragen, eine loyale und langfristig orientierte Community, um das Projekt herum aufzubauen.

Jetzt $BTCBSC kaufen

Der Erfolg von Bitcoin BSC im PreSale und die klar definierte Vision weist klar darauf hin, dass es das Potenzial hat, in den kommenden Jahren ein noch stärkeres Wachstum zu erleben. Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich beide Projekte entwickeln und welcher Coin in Bezug auf Rendite und Marktakzeptanz die Nase vorn haben wird.