23 Dez 2021 · 2 min read

Cardano macht sich bereit für das Hydra-Update

Die Kryptowährung ADA hat dieses Jahr eine richtige Achterbahnfahrt hinter sich. Lag der Kurs zu Beginn des Jahres noch bei 0,17 Dollar, so kletterte er im Laufe der folgenden Monate im Mai auf bis zu 2,307 Dollar. Prompt folgte der erste Absturz, bevor sich Cardano mit seinem Token ADA zu seinem Allzeithoch von über 3 Dollar aufschwang.

Source: Adobe/Stanislav

Seither geht es beständig bergab, doch Rettung ist in Sicht. Nicht wenige Experten geben dem Coin gute Chancen, mit der Veröffentlichung des Hydra-Updates wieder an Wert zuzulegen. Seit dem Alonzo-Update war es ein wenig still geworden, doch nun richtet sich die Aufmerksamkeit vor allem auf das zu erwartende Veröffentlichungsdatum.

Hydra fungiert als „Nebengleis“

Seit dem letzten Update ist die Erstellung von Smart Contracts auf Cardano möglich. Dieses ist mit 12. September 2021 online. Die Vorfreude darauf trieb den Kurs im Vorfeld auf einen neuen Höchstwert. Kein Wunder also, dass Anleger davon ausgehen, dass sich diese Entwicklung wiederholen wird. Hydra ist eine Second-Layer-Lösung. Diese soll die Skalierbarkeit von Cardano weiter verbessern. Von einer besseren Skalierbarkeit hatten in der Vergangenheit auch die dominanten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum profitiert.

Geht es nach den Aussagen der Betreiber, dann soll das Hydra-Update den Durchsatz der Plattform maximieren, Verzögerungen minimieren und dabei kaum Kosten verursachen. Der Speicherbedarf wird deutlich reduziert und die Sicherheit weiterhin großgeschrieben. 

Ermöglicht soll dies durch eine technische Lösung werden, die Hydra als Chain an die Hauptchain koppelt. So kann Cardano die Verarbeitung von Transaktionen an die „Nebenchain“ auslagern, ohne die Hauptchain zu belasten. Dieses System ist nicht neu, auch Ethereum verwendet es seit dem Upgrade auf Ethereum 2.0.

Hohes Tempo bei geringen Kosten?

Noch testet man bei Cardano seinen technischen Ansatz und versucht Stärken und Schwächen zu identifizieren und bei Bedarf zu beheben. Zumeist führt dies zu Verspätungen bei der Veröffentlichung. Ob das ursprünglich erwartete Veröffentlichungsdatum Ende des Jahres zu halten sein wird, ist derzeit jedoch noch fraglich.

Sollten sich die Erwartungen der Community erfüllen, dann ist es durchaus möglich, dass ADA einen neuen Höhenflug erlebt. Im Idealfall könnte Cardano nach dem Update hunderttausende Transaktionen pro Sekunde durchführen. Die gewohnt niedrigen Gebühren würden Cardano damit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Das sollte sich im Kurs von ADA niederschlagen.

Folgen Sie unseren Affiliate-Links:

Kaufen Sie Ihre Kryptos auf PrimeXBT, der Handelsplattform der nächsten Generation

Sichern Sie Ihre Kryptos auf Wallets wie Ledger und Trezor

Machen Sie Ihre Krypto Transaktionen anonym mit NordVPN