Home News

Cannabis bestellen und liefern mit JIBBIT: Daniel Pikulski im Interview

Cannabis bestellen und liefern mit JIBBIT: Daniel Pikulski im Interview 0001

Die JIBBIT GmbH, ein deutsches Start-up baut eine innovative Blockchain Lösung für die Cannabis Branche auf. Dazu gehören ein Lieferservice für Cannabis in den USA und ein Marktplatz für Cannabis Zubehör in Europa und den USA.

Die eigene Währung JIB (JIBBIT) soll den Bezahlvorgang anonym und gleichzeitig transparent machen. Der Token Private /-Presale läuft noch bis 31. Juli und bietet Investoren interessante Konditionen.

Der Hauptverkauf beginnt am 1. August 2018 und läuft bis 31. August 2018. Angestrebt werden Einnahmen von 18 Millionen Dollar. Der Preis pro JIBBIT Token beträgt 0,05 USD.

CryptoNews hat CEO Daniel Pikulski zum Interview gebeten.

Herr Pikulski, Sie arbeiten an einem Netzwerk für die Cannabisindustrie. Welche Probleme möchten Sie damit lösen?

Unser Netzwerk baut im Wesentlichen auf drei Säulen: Jibbit Marketplace, Jibbit-Runner und Jibbit Doc. Unsere übergeordnete Firmenvision ist es, die Cannabis Community mit der Kryptowelt zu verbinden. Die Vorteile der Blockchain sollen den Cannabismarkt absolut unabhängig machen.

Jibbit Marketplace ist eine zentrale Plattform für Händler und Unternehmen weltweit, auf der nicht THC-haltige Produkte dem Endverbraucher angeboten werden können (Shop in Shop System, vergleichbar mit Amazon). Wer hierbei mit unserer eigenen Kryptowährung – dem Jibbit Token – zahlt, profitiert von besonderen Konditionen, wie z. B. auch einem 5 % Rabatt.

Das Portal soll eine einfache Suche nach Produkten bieten. Wir möchten, dass es keine gefakten negativ Bewertungen durch Wettbewerber-Shops gibt. Dank der Blockchain-Technologie dürfen nur reale Käufer Bewertungen abgeben. Somit sind bei uns auch positive Bewertungen ein vertrauenswürdiges Suchkriterium unserer Kunden.

Der Jibbit Token macht zudem den Bezahlvorgang transparent, und anonym zugleich. Ohne unangenehme Verwendungszweck-Angaben in der Banküberweisung. Dabei macht der Einsatz der Blockchain Transaktionen sicherer, günstiger und schneller als herkömmliche Bezahlvorgänge.

Jibbit Runner ist ein Lieferdienst für THC-haltiges Cannabis in Ländern, in denen Cannabis bereits legal erworben werden kann z. B. USA und Canada. So ähnlich, wie man sich bereits heute bequem über eine App seine Pizza nach Hause liefern lassen kann, ermöglicht es unsere Jibbit-Runner-App, sich Cannabis in kürzester Zeit an die Haustür liefern zu lassen.

Jibbit Doc bietet Patienten, Ärzten, Apothekern und Krankenkassen eine Lösung für den medizinischen Cannabis-Sektor in Deutschland. Von einer Online Sprechstunde bis zur Möglichkeit, Rezepte fälschungssicher durch den Einsatz der Blockchain Technologie zu verschlüsseln. Jibbit Doc setzt hierbei neue Maßstäbe im Medizinwesen.

Wie kann die Blockchain in Ihrem System Sicherheit für Produzenten, Apotheker und Kunden schaffen?

Dadurch, dass das Rezept in der Blockchain gespeichert wird, macht es dies fälschungssicher. Das gibt dem Apotheker gerade im alltäglichen Tagesgeschäft ein Vertrauen in die eingereichten Rezepte.

Oftmals kommen Rezeptfälscher gerne zur späten Öffnungszeit oder Mittwoch nachmittags, wenn Ärzte für Rückfragen nur schwer erreichbar sind. Deshalb entstehen durch Rezeptfälschungen jährlich hohe Kosten für Apotheker, da gefälschte Rezepte von den Krankenkassen abgelehnt werden.

Die Blockchain in Verbindung mit unserem Jibbit Doc bietet Sicherheit und weniger Bürokratie sowie Kosteneinsparungen beim Schulen des Apothekenpersonals. Zusätzlich bestehen viele weitere Möglichkeiten wie z.B. auch Lieferprozesse und Lieferantenketten autorisierter Produzenten nach- bzw. rückzuverfolgen.

Welche Funktion erfüllt der Jibbit Token?

Der Jibbit-Token ist das bevorzugte Zahlungsmittel in unserem Netzwerk (Ecosystem). Neben weiteren Krypto- und FIAT- Währungen findet auch der JIBBIT als Zahlungsmittel für Käufe in unserem Marketplace Verwendung.

Zusätzlich sei hier z. B. auch das Buchen für Werbeflächen seitens unserer Shop-Partner mittels unseres Jibbit-Tokens erwähnt. Um den Jibbit-Token zum bevorzugten Zahlungsmittel zu machen, profitiert man neben Rabatten von speziellen Angeboten. So soll es bspw. Angebote geben, die ausschließlich mit unserem Jibbit-Token zu bezahlen sind.

Hierdurch und auch aufgrund mehrerer Finanzmarkt-Hebel, mit denen wir eine nachhaltige Wertsteigerung des Jibbit-Tokens erreichen wollen, soll sich der JIBBIT langfristig als das bevorzugte Zahlungsmittel in der gesamten Cannabis-Branche etablieren. Außerdem wird bei JibbitDoc ausschließlich unser JIBBIT als Zahlungsmittel verwendet.

Welchen Vorteil haben Patienten, die mittels unserer Jibbit Doc App ein legales Rezept beim Arzt ausgestellt bekommen möchten?

Der Hauptvorteil für den Patienten liegt in der Verfügbarkeit verschreibungswilliger Ärzte. Über die Jibbit-Doc-App bringen wir diese Ärzte mit dem Patienten zu Onlinesprechstunden zusammen. Mit Beschluss des 121. Ärztetages in Erfurt wurde hier bereits der Weg für ausschließliche Fernbehandlungen geebnet.

Sprich: Nicht nur Beratungen, sondern auch Diagnosen könnten künftig online gestellt werden. Dies würde die Hemmschwelle des Patienten, Ärzte nach medizinischem Cannabis zu fragen, senken. Insbesondere da einige Patienten einfach noch zu große Scham empfinden.

Ein weiterer Vorteil der App ist das Anzeigen von Apotheken, bei denen er entsprechende Rezepte einlösen kann sowie die Möglichkeit, sein Medikament mit Hilfe des nötigen Equipments aus unserem Marketplace einzunehmen (z. B. Vaporizer).

Als langfristiges Ziel soll medizinisches Cannabis von autorisierten Apotheken geliefert werden. Eine solche Lösung ließe sich natürlich auch für jedes andere beliebige Medikament umsetzen. Gerade vor dem Hintergrund der Ärzteknappheit auf dem Land sowie genereller Mobilitätsprobleme, käme dies vielen Patienten zu Gute.

Sehen Sie sich, aufgrund Ihres speziellen Geschäftsmodells, Vorurteilen gegenüber, verweigern beispielsweise Banken die Zusammenarbeit?

Da Cannabis in Deutschland leider immer noch nicht voll gesellschaftsfähig ist, gibt es hier im Gegensatz zu anderen Geschäftsmodellen auch noch deutlich mehr Verweigerer - auch Banken. Selbst Betreiber kleinerer Shops, die im Cannabis-Markt Fuß fassen wollen, stehen vor solchen Problemen. Das ist ein weiterer Grund, weswegen wir ein unabhängiges Netzwerk zur Verfügung stellen.

Welche Entwicklung bei der Legalisierung von Cannabis erwarten sie in Europa?

Dank der Legalisierung von medizinischem Cannabis in Deutschland (seit 2017) und in weiten Teilen Amerikas, sowie der Legalisierung von privatem Gebrauch in Canada und in neun amerikanischen Bundesstaaten, ist es möglich, mit unseren Lösungen neue Zielgruppen zu erreichen (medizinisches Cannabis).

Wir hoffen, dass diese positive Entwicklung uns auch Europa erreicht, was uns einen zusätzlichen Markt zugänglich machen würde, den wir dann vielleicht in 3 - 4 Jahren mit fertigen Lösungen bedienen können.

Bis 31. Juli läuft der Token Private /-Pre sale. Was bietet Jibbit seinen Kunden?

Im Presale kann man bereits ab 500 USD einen Rabatt von 25 % erhalten. Unterstützer, die mehr als 10.000 USD investieren, bekommen sogar einen Rabatt von 35 %.

Was sind die nächsten Meilensteine in Ihrer Roadmap?

Eine detaillierte Roadmap kann man auf unserer Website www.jibbit.io einsehen. Früher als erwartet konnten wir unsere Jibbit Runner- und Jibbit Marketplace-Anwendung als Demo launchen. So haben wir bereits mehrere etablierte Unternehmen in unserem Marketplace gelistet.

Der eigentlich erst für Q3 geplante Partnerlaunch konnte dank des guten Feedbacks der Hersteller und Vertreiber aus der Cannabisindustrie bereits jetzt erfolgreich angestoßen werden.

Unser nächstes großes Etappenziel wird der Tokensale selbst sein. Dieser soll das Fundament für das schnelle Wachstum unserer Plattform bilden. Bei allen weiteren Meilensteinen liegen wir aktuell gut im Fahrplan.

Vielen Dank für das Gespräch!

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Follow us on Twitter

Mehr Artikel