Bottlepay startet Bitcoin Twitter-Zahlungen, Reddit, Instagram sollen folgen

Sead Fadilpašić
| 1 min read

Die kürzlich gestartete Zahlungs-App Bottlepay hat ihre neue Funktion enthüllt, mit der Nutzer Bitcoin (BTC) über Twitter senden und empfangen können.

Source: iStock/TARIK KIZILKAYA

Laut dem Unternehmen sollen User in den kommenden Monaten auch in der Lage sein, Geld über Reddit, Discord, Instagram, Twitch, Telegram, und Mastodon zu senden.

Laut Bottlepay muss ein Benutzer für die Funktion nur twittern, um eine bestimmte Menge an Sats an das Konto eines anderen Benutzers zu senden.

Das Team erklärte, dass “im Gegensatz zu anderen digitalen Zahlungsplattformen wie PayPal und Revolut, deren Nutzer ihre BTC derzeit nicht ausgeben oder abheben können, Bottlepay seinen Nutzern erlaubt, ihre BTC mit einem einzigen Slide überall auf der Welt abzuheben, einzuzahlen oder für materielle Güter auszugeben.”

Bottlepay unterstützt auch Fiat-Währungen und wird in naher Zukunft mehr von ihnen hinzufügen, wobei die Unterstützung für EUR als nächstes kommt, sagten sie. Sie zielen darauf ab, ihre Zahlungsinfrastruktur zu nutzen, um “eine sofortige, kostengünstige Alternative zu Wise, Currencyfair und anderen zu schaffen”, behauptete die Pressemitteilung.

Das Unternehmen erklärte außerdem, dass die App die mit digitalen Zahlungen verbundenen Händler- und Transfergebühren senkt.

Seit dem Start der App im vergangenen Monat haben die Nutzer insgesamt Transaktionen in Höhe von mehr als 1,7 Mio. GBP (2,37 Mio. USD) getätigt, hieß es weiter.

Am 10. Februar wurde veröffentlicht, dass die Bottlepay-App auf Google Play und im App Store gestartet ist. Später im selben Monat gab das Team bekannt, dass es eine Startfinanzierung in Höhe von 15 Mio. USD von Investoren erhalten hat, darunter der britische Fondsmanager Alan Howard, aktuelle und ehemalige Goldman Sachs-Partner, FinTech Collective und NYDIG.

Wie berichtet, wurde die erste Version von Bottlepay von seinen Gründern Ende 2019 eingestellt, da die EU-Verordnung 5AMLD bald in Kraft treten sollte und sie eine vollständig konforme und skalierbare App bauen wollten.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.