Bittrex fordert die SEC heraus: Streit um Krypto-Regulierung eskaliert

Martin Schwarz
| 7 min read

Bittrex, eine prominente Krypto-Währungsbörse, nimmt eine entschiedene Position in ihrem Rechtsstreit mit der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) ein. In einer aktuellen gerichtlichen Einreichung argumentiert Bittrex, dass die SEC nicht die Befugnis hat, Kryptowährungen als Wertpapiere zu regulieren, es sei denn, der Kongress erteilt dies ausdrücklich. Die Position von Bittrex stellt die Interpretation der SEC bestehender Wertpapierregulierungen infrage und strebt ein klareres regulatorisches Umfeld für digitale Vermögenswerte an.

Bittrex argumentiert gegen die Regulierung von Kryptowährungen als Wertpapiere

Im Kern des Rechtsstreits zwischen Bittrex und der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) steht die Frage, ob Kryptowährungen unter die Kategorie der Wertpapiere fallen und somit der Regulierung durch die SEC unterliegen. In einer kürzlich eingereichten Stellungnahme vor Gericht behauptet Bittrex, dass die SEC nicht die Autorität habe, Kryptowährungen als Wertpapiere zu regulieren, es sei denn, sie wird explizit vom Kongress dazu ermächtigt.

Die Argumentation der Kryptobörse stellt die Interpretation der SEC von bestehenden Wertpapierregulierungen infrage und zielt darauf ab, einen klareren rechtlichen Rahmen für digitale Vermögenswerte zu etablieren. Dieser Ansatz könnte eine signifikante Verschiebung der regulatorischen Landschaft für Kryptowährungen einleiten, die derzeit in den USA noch weitgehend unausgeformt und uneinheitlich ist.

SEC file charges against Bittrex, former CEO for operating without license
Quelle: CryptoSlate

Wichtig in der Argumentation von Bittrex ist unter anderem der Punkt, dass die Regulierung von Kryptowährungen einen spezifischen gesetzlichen Rahmen erfordert, der die einzigartigen Eigenschaften digitaler Vermögenswerte berücksichtigt. Bittrex behauptet, dass die Anwendung bestehender Wertpapiergesetze auf Kryptowährungen sowohl für die Branche als auch für die Verbraucher verwirrend und potenziell schädlich sein könnte.

Darüber hinaus betont Bittrex, dass die SEC in ihrer Klage gegen die Krypto-Börse nicht ausreichend klargestellt habe, welche Kryptowährungsaktivitäten konkret als illegal eingestuft werden. Sie beziehen sich auf den Mangel an klaren Richtlinien und Anweisungen von der SEC, was zu Unsicherheiten führt, die letztlich das Wachstum und die Innovation in der Krypto-Industrie bremsen könnten.

Mit dieser starken Position hofft Bittrex, eine Diskussion über die Notwendigkeit eines spezifischen und klaren rechtlichen Rahmens für Kryptowährungen anzustoßen und so die regulatorische Unsicherheit zu verringern, die derzeit die Krypto-Industrie in den USA belastet.

 

Gemeinsam stark: Bittrex und Coinbase vereinen ihre Kräfte

In ihrem Bemühen, einen rechtlichen Rahmen für digitale Assets zu definieren, haben Bittrex und Coinbase ihre Kräfte gebündelt und ähnliche Argumentationslinien in ihren Auseinandersetzungen mit der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) eingenommen. Diese strategische Allianz verdeutlicht die gemeinsamen Interessen und Herausforderungen, denen sich Kryptowährungsbörsen gegenübersehen, und wirft ein Schlaglicht auf den wachsenden Bedarf an klar definierten Regulierungsstandards in der Krypto-Industrie.

Beide Unternehmen argumentieren, dass Kryptowährungen, nachdem sie auf Sekundärmärkten gehandelt werden, nicht mehr als Wertpapiere eingestuft werden sollten. Ihre Argumentation beruht auf der Überzeugung, dass diese Assets, sobald sie auf dem freien Markt aktiv gehandelt werden, eher als Waren oder eine andere Klasse von digitalen Assets betrachtet werden sollten. Dieser Ansatz konfrontiert die bestehenden Regulierungsnormen mit den Besonderheiten digitaler Vermögenswerte und versucht, eine Diskussion über die angemessene Einordnung und Regulierung von Kryptowährungen anzustoßen.

Die Allianz zwischen Bittrex und Coinbase zeigt, wie wichtig es für Kryptowährungsbörsen ist, sich gegen regulatorische Herausforderungen zu wehren und für Rechtssicherheit in der Branche zu kämpfen. Die Unterstützung von Coinbase ist besonders bedeutsam, da das Unternehmen als eine der größten und bekanntesten Kryptowährungsbörsen gilt und über erhebliche Ressourcen und Einfluss in der Branche verfügt.

Der SEC fehlt die Kommunikation: Bittrex stellt die Anschuldigungen der SEC infrage

Ein zentrales Element in der Verteidigungsstrategie von Bittrex gegen die Vorwürfe der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) besteht darin, die Kommunikation der Behörde infrage zu stellen. Bittrex behauptet, die SEC habe nicht ausreichend kommuniziert, dass ihre Aktivitäten verboten seien. Dies ist ein häufig eingesetzter Verteidigungsansatz von Krypto-Unternehmen, die gegen Anschuldigungen der SEC vorgehen.

Im April hatte die SEC Bittrex und seinen Mitbegründer, William Shihara, beschuldigt, einen nicht registrierten nationalen Wertpapierhandelsplatz betrieben zu haben. Bittrex soll den Handel mit digitalen Assets ermöglicht haben, die den Wertpapierkriterien gemäß den US-Bundeswertpapiergesetzen entsprechen, ohne sich bei der SEC als Börse registriert zu haben.

https://www.twitter.com/MetaLawMan/status/1674961326794235905?s=20

Die Kryptobörse argumentiert nun, dass sie nicht ausreichend darüber informiert wurden, dass ihre Aktionen als nicht konform mit den Wertpapiergesetzen angesehen werden könnten. Sie heben hervor, dass Kryptowährungen, da sie eine relativ neue und sich schnell entwickelnde Anlageklasse darstellen, nicht unbedingt den traditionellen Definitionen von Wertpapieren entsprechen. Daher ist es ihrer Meinung nach nicht gerechtfertigt, dass sie ohne ausreichende Vorwarnung und Klarheit über die geltenden Regulierungen mit rechtlichen Schritten konfrontiert werden.

 

Bittrex macht auch deutlich, dass sie in gutem Glauben gehandelt haben und bereit sind, mit den Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um Rechtsunsicherheiten zu klären. Sie betonen jedoch, dass eine gerechte und transparente Kommunikation von den Regulierungsbehörden unerlässlich ist, um sicherzustellen, dass Unternehmen in der Krypto-Industrie ihre Aktivitäten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften durchführen können.

Dieser Coin wird nicht vom Rechtsstreit beeinflusst und schießt deshalb aktuell durch die Decke

Der Kryptomarkt ist bekannt für seine Volatilität und seine ständigen Schwankungen. Um in diesem anspruchsvollen Umfeld erfolgreich zu sein, ist eine fundierte Analyse und Vorhersage von entscheidender Bedeutung. Genau hier setzt yPredict an. Als wegweisendes Kryptoprojekt nutzt yPredict die Kraft der künstlichen Intelligenz, um präzise Kryptoanalysen und Vorhersagen zu generieren, die den Benutzern helfen, die besten Handelsentscheidungen zu treffen.

Die Grundlage von yPredict ist eine fortschrittliche KI-Technologie, die durch den Einsatz von maschinellem Lernen und hoch entwickelten Algorithmen kontinuierlich den Kryptomarkt analysiert. Durch die Verarbeitung riesiger Datenmengen kann yPredict Trends und Muster identifizieren, um genaue Vorhersagen über zukünftige Kursentwicklungen von Kryptowährungen zu treffen. Diese präzisen Analysen geben den Benutzern von yPredict einen klaren Wettbewerbsvorteil und ermöglichen es ihnen, profitable Handelsmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.

Zentraler Aspekt von yPredict ist die Integration von KI-gesteuerten Handelsmodellen, die von einer Gemeinschaft von Experten überprüft und validiert werden. Diese Modelle bieten den Benutzern eine zusätzliche Ebene der Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit. Durch die Zusammenarbeit mit Experten und die Überprüfung der Handelsmodelle gewährleistet yPredict, dass die generierten Vorhersagen und Analysen von höchster Qualität sind und den Benutzern genaue Informationen liefern.

Der PreSale von $YPRED bietet Investoren eine einzigartige Chance, frühzeitig in das yPredict-Projekt zu investieren. Während des PreSales können Investoren YPRED-Token zu einem vergünstigten Preis erwerben und sich somit eine solide Position in einem vielversprechenden Kryptoprojekt sichern. Der PreSale ermöglicht es den Investoren, von der zukünftigen Wertsteigerung der YPRED-Token zu profitieren und ihr Portfolio zu diversifizieren. Diese einmalige Investitionsmöglichkeit sollte von allen Kryptoenthusiasten und Investoren, die nach innovativen und vielversprechenden Projekten suchen, in Betracht gezogen werden.

 

Ein weiterer Vorteil von yPredict ist die Vielseitigkeit seiner Plattform. Neben den präzisen Analysen und Vorhersagen bietet yPredict auch ein breites Spektrum an Handelstools und Funktionen. Die Plattform umfasst ein Market Predictions Dashboard, auf dem Benutzer Preisprognosen für eine Vielzahl von Kryptowährungen finden können. Darüber hinaus gibt es ein Analytics Dashboard, das eine umfassende technische Analyse, Sentiment-Analyse und Mustererkennung bietet. Mit diesen Tools haben Benutzer die Möglichkeit, den Markt zu überwachen und ihre Handelsstrategien basierend auf den generierten Daten anzupassen.