Exclusiv: Interview mit bitsCrunch CEO Vijay Pravin

Stefanie Herrnberger
| 1 min read

The Guardians of the NFT-Ecosystem

Dieser Mann weiß alles über NFTs! Nein, das ist keine Übertreibung, sondern vielmehr eine Tatsache. Denn Vijay Pravin gehört für LinkedIn zu den Top 20 Datenanalysten weltweit. The New Indian Express wählte ihn im vergangenen Jahr zu den „Young Finfluencers“. Das Analytics India Magazin wählte ihn in diesem Jahr unter die Top 40 Data Scientists unter 40 und das AI Time Journal führt ihn auf der Liste der 20 einflussreichsten Data Scientists.

bitsCrunch, dem Unternehmen, das Vijay 2021 in München gegründet hat, getrackt werden kann.
  • LinkedIn fast 50.000 Follower, Twitter + 4.000 Follower
  • UnleashNFTs.com: Insights for better future of NFT
  • Vijay investiert in Kryptos: GODS, AXY und MANA

Das wachsame Auge des NFT-Ökosystems: bitsCrunch

Vijay hat bitsCrunch gegründet, nachdem er auf zahlreiche NFT-Scams aufmerksam wurde, die zusammen mit dem Hype auf dem Markt aufkamen. Schnell erkannte der Experte und Data Scientist, dass das NFT-Ökosystem mehr Sicherheit braucht und noch mit Herausforderungen zu kämpfen hat.

Mit bitsCrunch gelingt es erstmals, Vertrauen und Transparenz in die NFT-Branche zu bringen, in dem wichtige Erkenntnisse durch ein einzigartiges, umfangreiches Tracking-Tool erstellt werden. Doch wie kam der erfolgreiche Data Scientist aus Indien überhaupt auf NFT?

Als ich im Fernsehen gehört hatte, dass ein NFT-Kunstwerk zu einem unglaublichen Preis verkauft wurde, forschte ich im Internet nach. Ich stellte zu meiner Überraschung fest, dass die Collage „Everydays: The First 5000 days“ des Künstlers Beeple an einen Investor aus meiner Heimat in Indien gegangen war. 

Genau wie ich stammt Vignesh Sundaresan (alias Metakovan), der Käufer des Beeple-NFT, aus South Achampatti in der Nähe von Sankarankovi, Indien. Das fand ich einen enormen Zufall und widmete mich ab diesem Zeitpunkt verstärkt mit der Technologie von NFT.

Im NFT-Ökosystem gibt es viele Fälle von Wash-Trading

Anbieter von Plattformen, auf denen sich NFT prägen oder handeln lassen, sind schnell auf den jungen Mann aus Indien aufmerksam geworden. Und dann ging es für ihr rasant weiter und schließlich nach Deutschland. Seit 2013 lebt Vijay nun mit seiner kleinen Familie in München. 

bitsCrunch bedeutet: Aufbrechen (crunchen) aller Datensätze (bits) 

https://www.twitter.com/bitsCrunch?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

Von dort aus ist Vijay häufig unterwegs und erzählt auf Bühnen rund um den Globus von den Visionen, die er hat und wie er die Sicherheit von NFT erhöhen möchte.

Wir möchten nicht weniger als das wachsame Auge des NFT-Ökosystems sein und haben eine Methode entwickelt, das sogenannten Wash-Trading bei NFTs aufzuspüren und damit Missbrauch zu verhindern. Für Anleger bedeutet das, sie kaufen ein NFT, das nicht vorher im Wert künstlich aufgebläht wurde.

Beim Wash-Trading schicken sich Wallets auf einer Plattform den NFT hin und her und erhöhen so bei jeder Transaktion seinen Preis. Irgendwann steht dieser Token dann zum Verkauf und wird von einem echten Kunden aufgekauft.

Leider zahlt dieser den überteuerten Preis, im Glauben die Nachfrage hat den NFT-Preis so hoch getrieben. In Wirklichkeit aber sind es Betrüger, die am Ende ein völlig wertvolles digitales Objekt verkaufen.

Volumen Wash-Trading nach 7-Tage-Transaktionen

Vijay Pravin: Einer der gefragtesten Data Scientists 

Vijay gehört zu den Top 40 Datenwissenschaftlern und ist ein gefragter Mann. Doch er ist auf dem Teppich geblieben. 

Ich habe eine Vision von einem NFT-Markt, der sicher ist und wo jeder neu erstellte NFT erst über unsere Plattform geprüft wird. Dafür arbeiten wir intensiv an neuen Kooperationen und verbessern unseren Algorithmus ständig.

Künstliche Intelligenz und Machine Learning sind die Technologien der Zukunft und kommen auch bei bitsCrunch zum Einsatz. Dort spüren die intelligenten Algorithmen Auffälligkeiten bei NFT-Preisen und -Auktionen auf.

Das sogenannte Wash-Trading. Das Start-up ist mit seiner Idee so erfolgreich, dass schnell Global Player aufmerksam wurden. Erst kürzlich wurde die Kooperation mit MasterCard bekannt gegeben.

Der Zahlungsdienstleister MasterCard ist ans uns herangetreten und will mit einem eigenen Programm das NFT-Ökosystem für seine Kunden sicherer machen. Außerdem wird MasterCard uns unterstützen, um die Lösung weiter skalieren zu können.

Da MasterCard schnell in das Krypto-Ökosystem expandiert, will sich das Unternehmen über Zahlungslösungen hinaus Kunden ansprechen und eigene Anwendungen für Fintechs, E-Commerce, finanzielle Inklusion oder zur Betrugsprävention entwickeln.

Wir sind Teil des Projektes Start Path von Mastercard und können unsere Entwicklung dem globalen Netzwerk von MasterCard aus Verbrauchern, Händlern und Partner vorstellen. Wir erreichen so neue Zielgruppen und können durch die Zusammenarbeit sicherer Transaktionen ermöglichen, was die Glaubwürdigkeit der Marke stärken wird.

bitsCrunch: Ihre Tools analysieren den NFT-Markt

Investoren unterstützen das innovative Projekt

Die Produkte von bitsCrunch sind bereits auf den größten NFT-Blockchains wie Ethereum, Avalance, Polkadot und Polygon integriert. Führende Investoren wie Animoca Brands und Hashkey Capital sind mit jeweils 500.000 USD und Coinbase Ventures mit 300.000 USD eingestiegen.

Zusammen mit der Unterstützung weiterer Investoren wie Crypto.com, Spark Digital oder Gravity X konnte bitsCrunch 3,6 Millionen USD einsammeln. Mit diesem Geld will bitsCrunch weiter wachsen und die Projekte der Roadmap umsetzen.

Wir haben ganz klar Algorand und Solana als nächste Meilensteine im Blick. Es ist wichtig, dass die Blockchains, auf denen NFT zum Verkauf angeboten werden, für Sicherheit sorgen. Andernfalls sind sie schnell mit Vorwürfen und negativen Kundenreaktionen konfrontiert, die für Verluste sorgen können. Die Glaubwürdigkeit der gesamten Branche steht dann auf dem Spiel. Wir können dafür sorgen, dass die Anbieter und Plattformen einen Wettbewerbsvorteil haben, wenn sie ihren Kunden zusichern können, dass die Preise für die NFT fair und real sind und nicht künstlich erzeugt wurden.

Am Ende geht es um Glaubwürdigkeit und viel Geld. Der NFT-Markt umfasst in den letzten 24 Stunden eine Marktkapitalisierung von mehr als 10 Milliarden USD. Allein am 28. November 2022 lag die Summe der manipulierten Transaktionen durch Wash-Trading bei knapp 900.000 USD. Am Ende zahlen die Kunden und Käufer auf den Plattformen den Preis, denn ihre hoch gehandelten NFT sind eigentlich wertlos.

Was bedeutet Wash-Trading?

Wash-Trading ist die Praxis, den Preis von Vermögenswerten wie NFTs künstlich zu erhöhen, indem sie zwischen zusammenarbeitenden Parteien gegen erhöhte Preise gehandelt werden. Bei hohen Wash-Trading-Niveaus sollten Sie die Preise kritisch betrachten.

Assets und Wallets: Verdacht auf Wash-Trading

Dass für die Technologie von bitsCrunch aktuell ein großer Bedarf besteht, zeigen die Zahlen von Unleash NFT (Beta). Nur in den letzten 7 Tagen hat das Tool 5.355 Wallets identifiziert, die an Wash-Trading beteiligt sind. Mit einem Schaden von über 25 Millionen USD ist klar, warum die Branche derart stark an der Zusammenarbeit mit bitsCrunch interessiert ist.

2021 hat bitsCrunch Wash-Trading in der Größenordnung von 500 Millionen USD aufgedeckt. 3 von 100 Zweittransaktionen von NFT waren von Wash-Trading betroffen.

Was ist Unleash NFTs?

Unleash NFTs ist ein KI-gestütztes Dashboard, das zuverlässige Einblicke in beliebte und aufstrebende NFT-Sammlungen, Marktplätze und den gesamten NFT-Markt bietet. Die KI-gestützte Plattform bietet eingehende Analysen, Recherchen und Statistiken zum NFT-Ökosystem.

Diese ermöglichen den Benutzern, fundierte Entscheidungen über den Kauf und Verkauf von nicht-fungiblen Token zu treffen. Neben der forensischen Untersuchung von NFT-Transaktionen bietet die Plattform Schlüsselindikatoren wie Marktkapitalisierung, Handelsvolumen und weitere Kennzahlen.

Vijay und bitsCrunch haben noch viel vor. Im nächsten Jahr will das Unternehmen stark in andere große Blockchains expandieren, darunter Solana und Avalanche. Im Moment unterstützt die Lösung die NFT-Sammlungen von Ethereum und seiner Layer-2-Kette Polygon.

Um die Dezentralisierung der Daten weitere Fortschritte zu machen, wird bitsCrunch unter anderem mit Chainlink zusammenarbeiten. Dafür werden die APIs bald auf Chainlinks API-Marktplatz Linkpool live sein. Damit können mehr zuverlässige Daten an ein viel größeres Publikum verteilt werden.

Auf der Roadmap stehen für 2023 aber auch der Ausbau des Portfolios und die Kooperation mit weiteren Partnern, wie beispielsweise Web2-Unternehmen und sogar Regierungsbehörden. Grundsätzlich sind wir offen für alle Unternehmen, die böswillige Aktivitäten rund um ihre NFTs erkennen und verhindern möchten.

Wer ist Vijay Pravin?

Vijay Pravin ist Gründer und Geschäftsführer von bitsCrunch, einem Blockchain-Analyse Unternehmen, welches 2021 mit dem Anspruch gegründet wurde, sich als TÜV des NFT-Ökosystems zu etablieren. 

Nach seinem Studium der Elektrotechnik und Informationstechnologie an der TU München arbeitete der jetzige CEO unter anderem für die Volkswagen AG sowie Siemens Mobility. 

Der dreimalige TEDx Speaker sammelte über acht Jahre Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Mobilität, Automobil und Telekommunikation, bevor er mit Saravanan Jaichandaran bitsCrunch gründete.

Vijay Pravin ist ausgezeichnet als „Top 40 Data Scientists under 40“ in Indien sowie als „Top 20+ inspirierender Data Scientists, auf die man achten sollte“ von dem US-Magazin „AI Time Journal“.

Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren mithilfe unseres starken Teams und unserer Partner bitsCrunch international als vertrauenswürdigen Akteur im NFT-Bereich zu etablieren. Dafür entwickeln wir differenzierte Produkte und Dienstleistungen, die zum Schutz des NFT-Ökosystems beitragen.

Was ist bitsCrunch?

bitsCrunch hat seinen Hauptsitz in München und Niederlassungen in Indien. Das Unternehmen hilft Interessierten dabei zu entscheiden, welche NFTs sie kaufen wollen und – wichtiger noch – welche sie besser nicht erwerben sollten. 

Wir sind die Beschützer des NFT-Habitats, das wir zu einem sicheren Hafen machen für die Sammler und Produzenten von NFTs. Unsere Mission ist es für unsere Kunden die Partner ihres Vertrauens zu werden und mit differenzierten Produkten und Dienstleistungen die Sicherheit der NFT-Welt zu garantieren.

bitsCrunch fungiert als Kontrollinstanz des NFT-Ökosystems. Das 2021 gegründete Unternehmen gilt bereits als eines der Top-KI-Unternehmen in Deutschland, das sich durch seine Blockchain-Technologie auszeichnet. Das in München / Chennai ansässige Start-up liefert mit 22 Mitarbeitern aussagekräftige Erkenntnisse über NFTs, die Unternehmen mit direkt verwertbarer Intelligenz versorgen. 

Ihr Leistungsportfolio hilft bei der Identifizierung von Wash-Trading, Asset-Fälschungen und der Ermittlung des echten Wertes digitaler Assets, die den NFT-Bereich schützen. Die Dienste können in jeden der NFT-Marktplätze / Sammlungen integriert werden. Das funktionsübergreifende Expertenteam wird von führenden Unternehmen und erstklassigen Investoren in der Blockchain-Branche unterstützt.