Startseite News

Bithumb neuerlich gehackt, $ 13 Mio. verschwunden

Von Tim Alper
Bithumb neuerlich gehackt, $ 13 Mio. verschwunden 101
Source: iStock/bizoo_n

Der südkoreanische Kryptowährungssektor ist in Aufregung, nachdem seine größte Kryptobörse einen EOS Hack im Wert von geschätzten 13 Millionen US-Dollar erlitten hat.

Bithumb hat angegeben, dass der Hack ein Insider-Job gewesen sein könnte, mit dem Verdacht auf Mitarbeiter, die kürzlich entlassen wurden.

Ein Mitarbeiter eines großen südkoreanischen Austauschunternehmens sagte anonym zu Cryptonews.com: "Dieser Hack - oder was auch immer er war - ist ein großes Eigentor für die Branche. Die Börsen haben sich gemeinsam bemüht, die Regierung davon zu überzeugen, uns ernst zu nehmen. Aber ehrlich gesagt, wer wird uns ernst nehmen, wenn wir nicht einmal unser eigenes Haus in Ordnung halten können?"

Im Gespräch mit Cryptonews.com meinte die Blockchain-Beraterin Mira Kim: "Dieser Fall kann für die Börse sehr schädlich sein. Es wurde viel von branchenweiten Entlassungen aufgrund des schrumpfenden Marktes gesprochen, aber niemand hätte ahnen können, dass sie zu so etwas geführt haben könnten."

Außerdem ist es nicht das erste Mal, dass Bithumb gehackt wird. Im Juni 2018 wurden rund 35 Milliarden KRW (31,5 Millionen USD) in Kryptowährungen von der Börse gestohlen.

Diesmal wies das Unternehmen frühzeitig darauf hin, dass gestohlene Gelder, die scheinbar am Freitagabend von den Konten abgebucht wurden, zum Unternehmen gehörten und gab seitdem an, dass alle Kundengelder sicher in Cold Storages aufbewahrt wurden. Es hat jedoch Kundenauszahlungen und Einzahlungen nach dem EOS-Raubzug ausgesetzt, während es auf seiner Plattform "temporäre Kontrollen" durchführt.

Bithumb hat in den letzten Wochen seine Hausangestellten verkleinert, wobei Dutzende von Mitarbeitern freiwillige Sozialpläne angenommen haben. Die Börse hat vorgeschlagen, dass ein oder mehrere ehemalige Mitarbeiter private Schlüssel gestohlen haben könnten, die sie später für den Zugriff auf die EOS-Gelder verwendeten.

Kyunghyang Shinmun zitierte einen Bithumb-Sprecher mit den Worten: "Verärgerte Mitarbeiter, die mit dem Unternehmen über Fragen der Kündigungen unzufrieden sind [....], wurden als [die Täter] identifiziert".

Letzten Monat berichtete eToday, dass Bithumb beabsichtigte, seine 310 Mitarbeiter durch mehrere Runden Kündigungen um 50% zu reduzieren. Das Unternehmen ließ im Dezember letzten Jahres 30 Mitarbeiter gehen und schloss sein Gwanghwamun Customer Center in der Innenstadt von Seoul.

Das Internet ist auch voll von Theorien über den Hack, mit vielen südkoreanischen Kommentaren zu Nachrichten, die mit dem Finger auf Nordkorea zeigen. Pjöngjang wurde in der Vergangenheit für eine Reihe von Angriffen auf den südkoreanischen Handel verantwortlich gemacht - wobei sowohl nationale als auch internationale Experten behaupten, dass der Norden Krypto-Hacking als Mittel zur Finanzierung seines Regimes einsetzt.

In der Zwischenzeit, wie im Januar berichtet, hat der Besitzer von Bithumb ein wichtiges Geschäft abgeschlossen, um einen neuen Krypto-Riesen aufzubauen.
______

Handelsvolumen auf Bithumb:

Bithumb neuerlich gehackt, $ 13 Mio. verschwunden 102
Source: coinpaprika.com

______

Top Märkte auf Bithumb:

Bithumb neuerlich gehackt, $ 13 Mio. verschwunden 103
Source: coinpaprika.com, UTC 3:40 AM

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories