Bitcoin News: Experten identifizieren einzigartiges Chance-Risiko-Verhältnis

Martin Schwarz
| 3 min read

Bitcoin

Der Bitcoin Kurs korrigiert erneut und landet unterhalb von 35.000 $. Moderate Gewinnmitnahmen scheinen nach einer starken Kursentwicklung gewöhnlich. Zugleich halten sich diese bis dato in Grenzen. Intraday wurden die Rücksetzer bereits gekauft, der Verkaufsdruck ist moderat. Dennoch könnte das aktuelle Kursniveau eine spannende Einstiegschance bieten. Denn der mittelfristige Ausblick bleibt beim Bitcoin bullisch.

Nun haben Experten des führenden Vermögensverwalters Fidelity ein hervorragendes Chance-Risiko-Verhältnis beim Bitcoin identifiziert. Demnach befinde sich der Bitcoin schlichtweg „in einem anderen Universum“.

Das Chance-Risiko-Verhältnis als zentrales Kriterium


Das Chance-Risiko-Verhältnis ist entscheidend beim Investieren, weil es das potenzielle Gewinnpotenzial einer Investition im Verhältnis zu ihrem Verlustpotenzial quantifiziert. Investoren nutzen dieses Verhältnis, damit eine Investition den möglichen Verlust wert ist, basierend auf der Wahrscheinlichkeit und dem Ausmaß eines erwarteten Gewinns. Eine fundierte Investitionsentscheidung erfordert stets, dass das Ertragspotential die Risiken deutlich übersteigt. Letztlich maximiert ein günstiges Verhältnis langfristig das Vermögen, während es gleichzeitig das Risiko minimiert.

Demnach sei genau dieses beim Bitcoin überaus attraktiv, so die Analysten von Fidelity. Die Upside sei aktuell deutlich größer als die Downside, was wohl einer klaren Kaufempfehlung für Bitcoin entsprechen dürfte.

Volatilität als Chance beim Bitcoin


Zugleich verwiesen die Analysten auch auf die hohe Volatilität beim Bitcoin, die häufig als negatives Argument gegen BTC angeführt wird.

Volatilität wird oft negativ wahrgenommen, besonders im Kontext traditioneller Anlageklassen. Beim Bitcoin jedoch kann auch als Chance betrachtet werden. Kurzfristige Trader gedeihen auf den starken Kursbewegungen – ohne diese Schwankungen wäre Trading praktisch unmöglich. Hohe Volatilität bedeutet, dass sich Preise innerhalb kurzer Zeitspannen deutlich verändern, was die Möglichkeit für beträchtliche Gewinne schafft, sofern die Marktrichtung korrekt antizipiert wird.

Diese Dynamik bietet Anlegern, die bereit sind, höhere Risiken einzugehen, die Aussicht auf überdurchschnittliche Renditen. Tatsächlich können die starken Ausschläge nach oben bei Bitcoin besonders attraktiv sein, da sie das Potenzial für erhebliche Gewinne in einem kurzen Zeitraum bieten. Daher nutzen erfahrene Trader die Volatilität strategisch, um ihre Portfolios zu diversifizieren und ihre Gewinnchancen zu optimieren. Auch langfristige Investoren können mit einem antizyklischen Ansatz andere Märkte locker outperformen. Einstiegschancen gibt es dank hoher Schwankungsbreite immer wieder.

Denn nach Fidelity gehen mit den großen Drawdowns eben auch große Gewinnpotenziale einher.

Sinkendes Angebot, steigende Nachfrage – der Bitcoin Kurs muss steigen


Das bevorstehende Bitcoin Halving im Frühjahr 2024 bedingt eine Reduktion der Inflation im Bitcoin-Ökosystem, während Total Supply fix bei 21 Millionen Bitcoins liegt. Dies verstärkt die Verknappung, während gleichzeitig die auf Börsen verfügbaren Bitcoin-Mengen ein Mehrjahrestief erreichen. Parallel dazu ist der Anteil langfristig gehaltener Bitcoins  ungewöhnlich hoch, was das verfügbare Angebot weiter einschränkt.

Auf der Nachfrageseite beobachten wir eine steigende Adoption von Bitcoin, die durch fortschreitende Integrationsbestrebungen und möglicherweise durch die Zulassung eines Bitcoin-Spot-ETFs noch beschleunigt wird. Sollte die Geldpolitik sich lockern, würde dies zusätzliche Liquidität bieten und könnte so den Grundstein für einen neuen Bullenmarkt legen. Der Fed Dot Plot deutet aktuell darauf hin, dass die ersten Zinssenkungen im Jahr 2024 anstehen.

Diese Kombination aus abnehmendem Angebot und zunehmender Nachfrage lässt kaum eine andere Schlussfolgerung zu – der Bitcoin Kurs dürfte mittelfristig weiter steigen.

Bullisch für Bitcoin = Bullisch für Bitcoin Minetrix


Die bullische Stimmung rund um Bitcoin strahlt auch auf Bitcoin Minetrix aus, einen innovativen Altcoin, der Bitcoin-Mining revolutionieren möchte. Da Bitcoin Minetrix eng mit den Entwicklungen und Fortschritten des Bitcoin-Marktes verknüpft ist, dürfte die positive Marktstimmung infolge des Halvings und der wachsenden Bitcoin-Akzeptanz auch für Bitcoin Minetrix förderlich sein. Die erhöhte Aufmerksamkeit für Bitcoin trägt nämlich dazu bei, das Potenzial hervorzuheben und könnte zu einer vermehrten Adoption und Wertschätzung innerhalb des Krypto-Ökosystems führen.

Bitcoin Minetrix erreichte mittlerweile ein Raising Capital von 3,25 Millionen $. Der aktuelle Vorverkaufspreis liegt bei 0,0114 $. Zeitnah wird der Preis wieder steigen, wenn in weniger als vier Tagen die aktuelle Presale-Phase endet.

Bitcoin Minetrix setzt auf ein einfaches und transparentes Stake-2-Mine-Ökosystem, das über die Ethereum-Blockchain abgebildet wird. Private Anleger können wieder einfach BTC minen, indem sie Staking-Rewards (Mining-Credits) sammeln und damit Rechenleistung beanspruchen. Alles ist automatisiert und lässt sich in wenigen Minuten kontrollieren. Der native BTCMTX Token erhält durch die zentrale Positionierung einen intrinsischen Wert, der in Zukunft deutlich oberhalb von 0,0114 $ liegen könnte.