Bitcoin Kurs Prognose: Fällt BTC jetzt unter 20.000 $? Chancen und Risiken in der laufenden Woche

Daniel Robrecht
| 4 min read

In den letzten 24 Stunden stehen für den Bitcoin rund 1,4 % Minus zu Buche. Nach einem deutlichen Rücksetzer im Laufe des gestrigen Sonntags konsolidiert BTC jedoch aktuell knapp unterhalb der 23.000 $. Bis dahin müssen sich Anleger wenig Sorgen machen. Denn der Rücksetzer unterbot zwar die Unterstützung bei rund 23.300 $. Dennoch bewegt sich Bitcoin weiterhin in der mittelfristig etablierten Seitwärtsrange, in welcher wir bereits seit Mitte Januar eine konsolidierende Bewegung sehen. Nun stellt sich dennoch die Frage, ob Bitcoin wieder zurück unter 20.000 $ fällt? Denn das Momentum schwächt sich ab, heiße Arbeitsmarktdaten aus den USA schüren Angst vor doch weiter steigenden Zinsen. Die Chancen und Risiken der laufenden Woche in unserer Bitcoin Kurs Prognose:

Schwache Performance zum Wochenende: Bullenrallye verliert an Dynamik

In den vergangenen sieben Tagen verlor der Bitcoin Kurs rund 4 %. Nach explosiver Kursentwicklung in den ersten Wochen des Jahres nimmt die Dynamik der Aufwärtsbewegung doch deutlich ab. Die letzten Kurssprünge fanden schon mit einem deutlich geringeren Handelsvolumen und auch einer abnehmenden Dynamik statt. Jetzt gelang der Ausbruch über die 24.000 $ nicht nachhaltig. Im Gegenteil fiel der Bitcoin Kurs zurück in die etablierte Seitwärtsrange, obgleich der langfristige Abwärtstrend auf Tagesbasis dennoch nach über einem Jahr gebrochen scheint.

 Bitcoin Seitwärtsbewegung

Mit fast 40 % Buchgewinnen im Januar verläuft die aktuelle Korrekturbewegung gänzlich gewöhnlich. Mit einem Wochenschlusskurs unter 23.000 befindet man sich nun wieder bei einem Schlüssel-Widerstand, der auch schon Mitte 2022 relevant war. Damals gab es einen weiteren Abverkauf. Doch die Situation ist eine andere, wenn man die starke Abhängigkeit von der Makroökonomie und die Korrelation mit dem Aktienmarkt berücksichtigt, der nunmehr deutlich gefestigter und zuversichtlicher in die Zukunft blickt.

Bitcoin Korrelation 

Geldpolitik der Fed: Führende Notenbanker geben Pressekonferenz

Auch in der kommenden Woche dürfte die Fed wieder eine Rolle spielen, wenn es um die weitere Entwicklung des Bitcoin Kurs geht. Denn der digitale Währungsmarkt braucht eine lockere Geldpolitik, damit wieder massiv Kapital in risikobehaftete Assetklassen fließen kann. Nachdem es vergangene Woche den Fed-Zinsentscheid gab und die Arbeitsmarktdaten vermeldet wurden, stehen diese Woche Pressekonferenzen mit führenden Notenbankern an. Beispielsweise wird sich Jerome Powell im Laufe der Woche zur Situation an den Märkten äußern und dabei garantiert auch auf den heißen Arbeitsmarktbericht vom Freitag referieren. Besonders wichtig dürften die nächsten Inflationsdaten für die USA sein, die am 14. Februar für den Januar gemeldet werden.

Bitcoin pumpt im Januar und Retail-Trader werden optimistisch: Starkes Wachstum bei kleinen Bitcoin-Adressen

Der stärkste Monat seit über zwei Jahren sorgte im Januar für mehr Zuversicht bei Retail-Tradern. Mitunter gab es bereits einen ersten FOMO-Effekt, bei welchem immer mehr Marktteilnehmer eine neue Bitcoin-Rallye keinesfalls verpassen wollten. Santiment vermeldet aus On-Chain-Daten, das nach dem 13. Januar bei Überwinden der psychologisch wichtigen Grenze von 20.000 $ über 620.000 kleine Bitcoin-Adressen zurück ins Netzwerk kamen. Nachdem 2022 das Wachstum der Adressen mit weniger als 0,1 Bitcoin deutlich langsamer ausfiel, scheinen Kleinstanleger wieder optimistischer zu werden. 

Marktteilnehmer weiterhin „gierig“: Noch deutlich Luft nach oben

Einen leichten Rückgang von 60 auf 56 offenbart der Trendindikator „Bitcoin Fear and Greed Index“. Dennoch befindet sich dieser weiterhin im Bereich der „Gier“. Schauen wir uns die Entwicklung des Indikators an, sehen wir die Stimmung der Marktteilnehmer auf einem Stand, den es zuletzt beim All-Time-High im November 2021 gab. Obgleich der Kurs aktuell korrigiert, bleibt die überwiegende Mehrheit der Anleger bullisch gestimmt.

Bitcoin Kurs Prognose: So könnte es jetzt weitergehen 

Ende 2022 bewegte sich der Bitcoin Kurs lange Zeit seitwärts. Die Volatilität nahm signifikant ab. Der Bitcoin erinnerte eher an einen Stablecoin als an die eigene Vergangenheit. Doch nun kehrt Volatilität zum Bitcoin zurück. Insbesondere auch am Wochenende wird BTC mit deutlich stärker ausgeprägten Swings gehandelt. Diese Tendenz könnte nun wieder zunehmen. Volatile Kursentwicklungen gehören zur wertvollsten Kryptowährung der Welt schlichtweg hinzu. In einem charttechnischen Umfeld, das sich weder zum Aufbau von Long- noch Short-Positionen anbietet, bedarf es weiterer Impulse, um die Kursentwicklung vom Bitcoin in den nächsten Tagen zu evaluieren. Für einen massiven Abverkauf dürfte der Markt aktuell (noch) zu gefestigt sein.

Bitcoin Alternativen 

Wer spannende Kryptowährungen über den Bitcoin hinaus finden möchte, könnte auch einen Blick in den Beitrag über „die besten Kryptowährungen für 2023“ werfen. Hier analysiert das Industry-Talk-Team den digitalen Währungsmarkt und stellt spannende Coins mit Renditepotenzial vor.