Bitcoin Kurs Prognose: Bull-Run oder Absturz? Diese 2 Faktoren entscheiden jetzt über BTC und Co.

Jannis Grunewald
| 3 min read
Bitcoin - 2 Kritische Faktoren Coverfoto

Bitcoin korrigiert, hat sich sogar unter 17.000 Dollar zurückgezogen. Ein Top-Analyst nennt derweil zwei kritische Faktoren, die jetzt kurzfristig über Bullen- oder Bärenmarkt bei BTC entscheiden.

Wie teuer kann der Bitcoin werden?

Top-Analyst PlanB rechnet innerhalb der nächsten drei, vier Jahre mit Preisen zwischen 100.000 Dollar und 1 Million pro BTC. Aktuell langweilt Bitcoin seine Anleger aber seit geraumer Zeit mit eher gemächlicher Preisaktion.

Vor rund zwei Wochen gelang BTC zwar der Sprung über 17.000 Dollar und infolge sogar eine Bewegung auf lokale Höchststände von 17.360 Dollar. Hier markierte das Asset allerdings bereits das Ende der Trading-Range – weiter nach oben ging es nicht.

Dafür war auch der Weg nach unten begrenzt: Auf bis zu 16.774 Dollar konnten die Bären den Kurs zwischenzeitlich einmal drücken – dann traten allerdings die Bullen wieder auf den Plan und schoben die Kryptowährung Nummer 1 über $17k.

Nun droht Bitcoin die wichtige Marke allerdings erneut zu verlieren: Innerhalb der letzten 24 Stunden musste Bitcoin 1,31% verlorengeben, fiel vom gestrigen Hoch bei 17.244 Dollar aus auf bis zu 16.899 Dollar. Hier konnten die Bullen zwar eine minimale Erholung entfachen – auf mehr als 16.948 Dollar gelang der Anstieg aber nicht.

Bitcoin Tagesschart - Coinmarketcap.com
BTC korrigiert auf dem Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Top-Trader Michaël van de Poppe kommentiert:

„Bitcoin korrigiert und verharrt in langweiliger Preis-Aktion.

Ich würde sehen wollen, wie er sich über $16.8K hält, um den Trade hier zu validieren.

Wenn wir $16.8K verlieren, schaue ich nach Longs um $16.25-16.5K herum.“

Top-Analyst nennt 2 kritische Bitcoin-Faktoren

Das wochenlange Tal der Trauer – wann hat es bloß ein Ende? Wann zeigt Bitcoin wieder eine eindeutige Richtung – ob nach oben oder unten? Hierzu hat sich Top-Analyst Nicholas Merten nun in einer neuen Video-Analyse geäußert – und zwei Faktoren verraten, die für Bitcoin in den nächsten Wochen kritisch sind: 1. die Daten zum Verbraucherpreisindex in den USA (CPI) und 2. die letzte Sitzung der Federal Reserve für 2022. Beides terminiert für diese Woche.

Der Branchenbeobachter ist sicher: Den Krypto-Märkten fehlt es derzeit an Kaufdruck, weil die Anleger im Moment sowohl den CPI-Bericht als auch die FED-Sitzung abwarten würden. Kommt es also bald zu bullishen Bitcoin-Pumps oder neuen Korrekturen? Der CPI-Bericht soll am heutigen 12. Dezember erscheinen, die FED-Sitzung hingegen ist für den 14. Dezember geplant.

Mertens Einschätzung zufolge wird der CPI-Bericht höhere Inflationsdaten als erwartet enthüllen – ein potenziell bearisher Faktor für die Krypto-Märkte. Zwar würden mehr als 80% der Marktteilnehmer eine Zinserhöhung der Fed um 50 Basispunkte erwarten. Es könnten aber auch mehr sein – je nach dem, was der CPI-Bericht enthüllt.

Die Märkte stünden allerdings selbst dann weiter unter Druck, wenn es zu einer geringeren Zinserhöhung als erwartet kommt, so der Krypto-Analyst:

„Bedeutet das, dass der Markt sofort gerettet ist? Bedeutet dies, dass wir die nächste Hausse einläuten?

Nein. Wenn wir uns frühere Bärenmärkte ansehen, werden Sie feststellen, dass die Aktienmärkte auch dann noch fielen, als die Fed begann, den Leitzins um mehrere Punkte zu senken. Sie haben sich immer noch schlechter entwickelt“

Der Grund laut Merten: Entsprechende Vorgänge hätten „verzögernde Effekte“ – man könne nicht „einfach sofort die Zinsen senken und den Tag retten“.

Hier findest du die vollständige Bitcoin-Prognose von Nicholas Merten (englischsprachig).

Rekord-Presale Dash 2 Trade: 9,5 Mio. gesammelt! Jetzt hat die letzte Phase begonnen

Kann sich Bitcoin erholen? Welche Faktoren sprechen dafür, welche dagegen? Um sich sicher und gewinnbringend auf den Krypto-Märkten zu bewegen, nutzen Profi-Trader zahlreiche Werkzeuge und Informationsdienstleister. All das in einer Plattform vereinen möchte das neue Trading-Dashboard Dash 2 Trade (D2T). 

Das Projekt befindet sich bereits seit einigen Wochen im Vorverkauf (Presale), sorgt dort für Furore: Mehr als 9,5 Millionen Dollar Kapital konnte Dash 2 Trade von überzeugten Investoren sammeln, begibt sich mit diesem Meilenstein nun in die finale vierte Presale-Phase. Dash 2 Trade möchte Anlegern alle Tools und Infos an die Hand geben, um auch in Bärenmärkten Krypto-Gewinne zu erzielen: On-Chain-Analysen, Benachrichtungen über neue Listings, Scam-Warnungen, Trading-Signale und vieles mehr!

Hier zum Dash 2 Trade Presale