Bitcoin für 1 $ verpasst? So erhalten Anleger im Juli 2023 eine neue Chance

Martin Schwarz
| 4 min read
Bitcoin 1 $

Im Jahr 2023 dürfte es wohl kaum einen Anleger geben, der nicht sehnsüchtig davon träumt, eine Zeitreise ins Jahr 2011 zu unternehmen und sich bei einem Bitcoin-Kurs von gerade einmal 1 $ mit diesem einzigartigen Vermögenswert einzudecken. Angesichts der aktuellen Kursmarke von 30.000 $ wären die Gewinne schier unvorstellbar – ein Potenzial, das viele Investoren in den Bann zieht. Der Gedanke an verpasste Chancen lässt die Fantasie umso stärker aufleben, während man sich fragt, wie das Leben mit einer solchen finanziellen Weitsicht ausgesehen hätte.

Doch nun könnte es die Chance für all diejenigen geben, die Bitcoin für 1 $ verpasst haben. Denn mit BTC20 launcht ein neues Projekt, das von den Verantwortlichen wie folgt beworben wird:

„Kommen wir zurück zu Bitcoin – Im Jahr 2011 wurde Bitcoin für kurze Zeit für 1 $ gehandelt. Wir wiederholen diesen Punkt im Lebenszyklus von Bitcoin als ERC-20-Token.“

Der neue ERC-20-Token BTC20 lancierte kürzlich den Vorverkauf und konnte in weniger als zwei Tagen über 200.000 $ einsammeln. Jeder möchte augenscheinlich noch einmal, einen Bitcoin für 1 $ kaufen. Doch was ist BTC20 genau?

BTC20 statt Bitcoin?

Zweifellos bleibt der Bitcoin das Basis-Investment für Krypto-Anleger. Dennoch könnte sich mitunter auch ein Blick auf neue Krypto-Presales anbieten, wenn Anleger ein diversifiziertes Portfolio entwickeln wollen, das die Chance auf überdurchschnittliche Renditen wahrt. Denn ein Kursziel von 50.000 $ für Bitcoin scheint in diesem Jahr möglich, aber ambitioniert. Hier würde bereits eine Rendite von 66 % entstehen. Wenn jedoch Anleger eine Kursverdopplung, 5 oder sogar 10x Renditen suchen, muss es schon etwas spekulativer sein. 

BTC20 positioniert sich nun als der „Bitcoin auf Ethereum“ und wird für 1 $ angeboten. Damit können neue Käufer überdurchschnittliche Renditen generieren, wenn die Nachfrage steigt und das Konzept viral geht. Denn innovativ ist BTC20 zweifelsfrei.

„BTC20 basiert auf den Prinzipien von Bitcoin und dem Versprechen einer Zukunft, in der die Einführung von Staking neue Möglichkeiten eröffnet. Wir lassen uns von der Weisheit leiten, die uns durch das zeitlose Bitcoin-Vermächtnis verliehen wurde und verpflichten uns, einen neuen Weg zur Wertschöpfung für BTC20-Inhaber zu schaffen.“

Bitcoins starke Brand als Wettbewerbsvorteil

Die Strahlkraft des Bitcoins ist beeindruckend und zieht Investoren weltweit an. Das bahnbrechende Konzept als dezentrales, digitales Zahlungsmittel fasziniert durch die revolutionäre Blockchain-Technologie, die Transaktionen transparent und sicher gestaltet. Die begrenzte Gesamtmenge von 21 Millionen Bitcoins schafft einen inhärenten Wert und weckt das Interesse an der langfristigen Werterhaltung. Als Pionier der Kryptowährungen hat Bitcoin eine starke Marke etabliert, die auchvon kleineren Krypto-Projekten gerne genutzt. Die schnelle Aufmerksamkeit, die Bitcoin anzieht, eröffnet diesen Projekten die Chance, sich in einer immer größer werdenden Krypto-Welt zu behaupten und eine loyale Anhängerschaft aufzubauen.

Nachdem Bitcoin Cash oder Bitcoin SV zuletzt eine eindrucksvolle Stärke gezeigt hatten, kommt jetzt BTC20. Dennoch handelt es sich hier nicht um eine verstaubte Hardfork aus dem Bitcoin-Ökosystem, sondern einen ERC-20-Token, der die Prinzipien von BTC neu interpretiert und die Beteiligung an einem Zeitpunkt ermöglicht, der über 10 Jahre zurückliegt. Mit der starken Brand von Bitcoin und einer Namensgebung, die an die gehypten BRC-20-Token erinnert, könnte BTC20 schon bald seine Bekanntheit ausbauen.

„Ethereum Bitcoin“ mit Proof-of-Stake: Das ist der Vorteil

Anleger können am Proof of Stake (PoS) viel einfacher partizipieren als am Proof of Work (PoW). Der Grund: die unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen. PoW erfordert den Einsatz spezialisierter, teurer Hardware und eine hohe Rechenleistung, um Blöcke zu validieren und Belohnungen zu erhalten. Dies schließt viele potenzielle Anleger aus, da der Einstieg kostspielig und technisch anspruchsvoll ist. Heutzutage kann eine Privatperson nur unter speziellen Bedingungen profitabel Bitcoin Mining betreiben. 

Im Gegensatz dazu ermöglicht das PoS eine Beteiligung mit minimalem Einsatz. Anleger können ihre Kryptowährungen im Wallet halten und am Netzwerk teilnehmen, um Belohnungen entsprechend ihrem Anteil zu verdienen. Dies erleichtert die Teilnahme und Demokratisierung des Systems, was PoS zu einer attraktiven Option für Anleger macht. Dies zeigen nicht zuletzt Rekordhochs beim Ethereum-Staking nach der Umstellung von PoW auf PoS durch den Merge im September 2022.

So werden Anleger belohnt, wenn sie ihre BTC20 Token staken. Dabei wird die Menge der ausgeschütteten Rewards (BTC20 Token) immer von der tatsächlichen Produktion im Bitcoin-Netzwerk abhängen. Renditen bis zu 65 % könnten bei einer Lock-up-Periode von 12 Monaten winken und das Wertsteigerungspotenzial noch attraktiver gestalten.

3 Millionen $ Presale: Schnell analysieren und BTC20 kaufen 

Wer ergo noch einmal Bitcoin für 1 $ kaufen möchte, könnte jetzt einen Blick auf BTC20 werfen. Der allgemeine Markt wird bullischer. Das Bitcoin-Narrativ hat nicht zuletzt durch die Anträge auf Bitcoin-Spot-ETFs an Stärke gewonnen. In diesem Marktsegment positioniert sich BTC20 mit einer innovativen Idee. Der Presale ist eröffnet und schon rund 230.000 $ flossen in BTC20 – in den ersten zwei Tagen. 

Damit dürfte die Softcap von 3 Millionen $ zeitnah erreicht werden. Hier gilt es für Anleger, schnell BTC20 zu analysieren und dann ggf. mit ETH/USDT oder sogar BNB die BTC20 Token zu erwerben und schon bald hoffentlich an einer eindrucksvollen Performance zu partizipieren.

Von 1 $ auf 30.000 $ sind es übrigens rund 3.000.000 %, die Anleger verpasst haben, wenn sie nicht schon 2011 BTC akkumulierten und bis heute hielten. Wiederholt BTC20 die Erfolgsgeschichte?