Bitcoin ETF News: 532.000 Dollar – nach dem 2024 Halving! Krypto-Guru „PlanB“ mit neuer Prognose – doch jetzt hagelt’s auch Kritik

Martin Schwarz
| 4 min read

bitcoin-etf-news-532-000-dollar-nach-dem-2024-halving-krypto-guru-planb-mit-neuer-prognose-doch-jetzt-hagelts-auch-kritik

Das Halving und der Bitcoin ETF: PlanB, der wohl bekannteste Bitcoin-Analyst der Branche, sieht Bitcoin aufgrund der bullishen Entwicklung bald bei 532.000 Dollar. BTC auf eine halbe Million – für die Prognose hagelt es jetzt allerdings auch Kritik, denn nicht jeder sieht Bitcoin derart explodieren. Ist der Krypto-Guru diesmal übers Ziel hinausgeschossen?

Sind Krypto ETF sinnvoll?

Er hat das populäre „Bitcoin Stock to Flow“-Preisprognosemodell (S2F) erfunden, gilt neben Willy Woo als einer der beliebtesten und bekanntesten On-Chain-Analysten. Jetzt bestätigt der pseudonyme „PlanB“ erneut, wie bullish er auf Bitcoin und die weitere Kursentwicklung ist. Denn: Seiner Einschätzung nach explodiert Bitcoin nach dem Halving auf 532.000 Dollar pro BTC! Hintergrund der bullishen Bitcoin-Prognose: Bei Bitcoin (BTC) gibt es derzeit zwei Faktoren, die die Märkte potenziell aufwärts treiben.

Auf dem Tageschart wirkt Bitcoin noch unentschlossen. Bild: Coinmarketcap.com

Faktor 1: Bitcoin ETF

Erster Faktor sind die Bitcoin ETFs. Bereits diese Woche soll die Genehmigung erfolgen. Hintergrund Bitcoin ETF: Bei einem Bitcoin ETF handelt es sich um ein Investmentprodukt, durch das Anleger indirekt in Bitcoin investieren können. Man muss sich nicht mehr mit Wallets und Krypto-Börsen auseinandersetzen, sondern kann den Vermögenswert komfortabel beispielsweise über Finanzberater kaufen. Das sorgt für erhöhte Liquidität, denn mit einem Bitcoin ETF könnten sowohl institutionelle als auch private Anleger Bitcoin kaufen, ohne sich direkt mit der Aufbewahrung von Kryptowährungen befassen zu müssen. Analysten sind überzeugt: Ein Bitcoin ETF könnte die Nachfrage und damit den Preis von Bitcoin erhöhen. Darüber hinaus bietet ein Bitcoin ETF folgende Vorteile:

  • Regulierung und Sicherheit: Ein ETF unterliegt strengen regulatorischen Standards, was voraussichtlich das Vertrauen in Bitcoin als Anlageklasse erhöht. Die Folge: mehr Anleger und potenziell steigende Preise.
  • Erhöhte Sichtbarkeit und Akzeptanz: Ein Bitcoin ETF erhöht voraussichtlich auch die Sichtbarkeit von Bitcoin im traditionellen Finanzsektor. Die Bitcoin-ETF-Herausgeber werden für ihren Bitcoin-ETF werben – und das wiederum könnte dazu führen, dass mehr Menschen Bitcoin als legitime Anlageklasse anerkennen. Die mögliche Folge: Nachfrage und Preis steigen.

Faktor 2: Bitcoin Halving

Bei Faktor 2 handelt es sich um das Bitcoin Halving, die sogenannte Halbierung. Das Halving kommt April 2024 und sorgt dafür, dass die Menge an neu ausgegebenen Bitcoins um 50% reduziert wird – daher auch die Bezeichnung. PlanB nutzt sein Stock-to-Flow-Modell, um den Bitcoin-Kurs nach der Halbierung zu berechnen – und kommt dabei auf Preise von mehr als eine halbe Million Dollar! Der Holländer an seine mehr als 1,9 Millionen Follower:

„Im Jahr 2015, als ich meinen ersten btc bei 400 $ kaufte, sagten die Leute, Bitcoin sei tot.

Im Jahr 2019, als btc 4000 $ war, schrieb ich den S2F-Artikel und forderte 55k btc. Die Leute sagten, ich sei verrückt.

Heute steht btc bei 40k $, und das S2F-Modell sagt 532k $ nach der Halbierung im Jahr 2024 voraus. Die Leute sagen, das sei unmöglich.“

Aktuell steht Bitcoin (BTC) nach einem Rückgang um -0,32% seit gestern bei 43.818 Dollar. Von hier aus auf 532.000 Dollar – das entspricht einer Rallye von 1.114%! Sein Trader-Kollege Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) bestätigt zwar:

„Das ist nicht unmöglich, weil die Institutionen auf die Märkte aufspringen.“

Viele Anleger kritisieren PlanB allerdings auch für seine übermäßig bullishe Prognose.

Bitcoin-Prognose von PlanB: Jetzt hagelt es Kritik

Ein Nutzer beispielsweise frotzelt:

„Du hast vergessen zu erwähnen, dass dein S2F Modell auch schon im vorherigen Bull-Run 100.000 Dollar versprochen hat 😁.“

Und der pseudonyme Branchenbeobachter „Phoenix ₿“ ergänzt:

„532k $ scheinen für diesen Zyklus etwas zu hoch gegriffen. Vielleicht als Ziel für 2030“

Auch DuckDive hat genug von übermäßig optimistischen Vorhersagen, kritisiert:

„Sagten Sie nicht auch etwas wie BTC bis $100K im Dezember 2020?“

BTCMTX: Bitcoin-Alternative sieht potenzielles 100x


Bitcoin bei $100k – ein Preisziel, auf das Anleger seit geraumer Zeit warten. Ein 100x könnte dagegen möglich sein bei Bitcoin-Ableger Bitcoin Minetrix (BTCMTX), sobald Bitcoin ETF und Halving ihre bullishen Effekte materialisieren. Darauf spekuliert beispielsweise auch Krypto-Analyst Jacob Bury:

Hintergrund: Bitcoin Minetrix (BTCMTX) gilt als einer der heißesten neuen Bitcoin-Ableger. Denn: Das Projekt punktet mit einem innovativen Mining-Konzept, könnte so Bestandteil der milliardenschweren Bitcoin-Mining-Industrie werden! Anleger brauchen weder kostenspielige Mining-Hardware, noch umfassendes Fachwissen, um Bitcoin zu minen.

bitcoin-minetrix

Du erwirbst lediglich den nativen BTCMTX-Token, kannst dann per „Stake to Mine“ eine Jahresrendite von aktuell 83% generieren. „Vereinfachen Sie den Prozess wie nie zuvor!“, werben die Entwickler auf der offiziellen Homepage – und die Idee trifft offenbar einen Nerv: Im laufenden Presale konnte Bitcoin Minetrix bislang mehr als 8 Millionen Dollar Kapital von Anlegern sammeln – Tendenz steigend! Bonus: Wer sich rechtzeitig für einen Kauf entscheidet, profitiert von günstigeren Konditionen – noch rund 3 Tage ist die Kryptowährung rabattiert erhältlich, dann erhöht sich der Preis.