Binance.US kündigt die Übernahme des bankrotten Kryptounternehmens Voyager Assets für 1 Milliarde Dollar an

Fredrik Vold
| 2 min read
Source: Binance / Instagram

Binance.US, die amerikanische Niederlassung der globalen Kryptobörse Binance, wird im Rahmen eines neu angekündigten und überraschenden Deals die restlichen Vermögenswerte des inzwischen bankrotten Krypto-Kreditgebers Voyager Digital aufkaufen.

Der Deal zwischen den beiden Unternehmen bewertet Voyager mit rund 1 Milliarde Dollar und bedeutet, dass Binance.US eine Anzahlung von 10 Millionen Dollar leisten und Voyager bestimmte Ausgaben bis zu 15 Millionen Dollar erstatten wird, wie Reuters am Montag berichtete.

Insgesamt umfasst der Kaufpreis 20 Millionen Dollar, zusätzlich zu den Rückzahlungen an die Kunden von Voyager.

Wie in einem ebenfalls am Montag veröffentlichten Forbes-Artikel erwähnt, würde der Deal Binance.US im Wesentlichen erlauben, 20 Millionen Dollar für das Recht auszugeben, 3,5 Millionen Kundenkonten von Voyager zu erwerben. Es wird dann an Binance.US liegen, alles zu tun, um die Kunden und ihr Vermögen nach der Übernahme auf der Plattform zu halten.

Die Bewertung von 1 Milliarde Dollar für Voyager ist also nicht der von Binance.US gezahlte Betrag, sondern eine Zahl, die sich größtenteils aus den Verbindlichkeiten von Voyager gegenüber seinen Kunden zusammensetzt.

Voyager hat erklärt, dass es die Genehmigung des Konkursgerichts einholen wird, um mit dem geplanten Geschäft mit Binance.US fortzufahren. Dies wird voraussichtlich bei einer für den 5. Januar 2023 angesetzten Anhörung geschehen.

Laut ungenannten Quellen, mit denen Forbes gesprochen hat, wird erwartet, dass Binance.US die Mittel etwa im März nächsten Jahres erhält.

Voyager-Nutzer werden zu Binance transferiert

Zusätzlich zu den ersten Medienberichten wurde der Deal auch direkt vom CEO von Binance.US, Brian Shroder, kommentiert.

Auf Twitter schrieb Shroder, dass Voyager-Nutzer in der Lage sein werden, auf ihre Kryptowährungen direkt über die Plattform von Binance.US zuzugreifen, sobald der Deal abgeschlossen ist.

“Wir hoffen, dass unsere Auswahl einen schmerzhaften Konkursprozess beendet, in den die Kunden ohne ihr Verschulden unfair hineingezogen wurden. Unser Ziel ist einfach: den Nutzern ihre Kryptowährung so schnell wie möglich zurückzugeben”, fügte Shroder in einem Folge-Tweet hinzu.

Überraschende Ankündigung

Die Ankündigung des Übernahmeangebots von Binance.US für Voyager kommt für die Krypto-Community angesichts der anhaltenden Unsicherheit auf dem Kryptomarkt im Moment überraschend. Dies hat sich insbesondere auf die globale Kryptobörse Binance ausgewirkt, bei der in den letzten Tagen Kundenabhebungen in Milliardenhöhe zu verzeichnen waren.

Trotzdem hat Binance-CEO Changpeng Zhao (CZ) in Fernsehinterviews betont, dass sich sein Unternehmen in einer “starken finanziellen Position” befindet. Er hat auch gesagt, dass kein Betrag an Kundenabhebungen die Börse bedrohen kann, da alle Kundeneinlagen “eins zu eins” gehalten werden.

Da das Übernahmeangebot von Voyager nun der Öffentlichkeit bekannt gegeben wurde, könnten Binance und Binance.US vielleicht gestärkt daraus hervorgehen und dazu beitragen, eine gewisse Ordnung auf dem Markt wiederherzustellen.