Startseite News

Binance rückt näher an europäische Kunden heran

Von Fredrik Vold
Binance rückt näher an europäische Kunden heran 101
Quelle: iStock/MistikaS

Der Krypto-Börsenriese Binance und Liechtenstein Cryptoasset Exchange (LCX) haben angekündigt, dass sie eine neue Fiat-to-Crypto-Börse einrichten werden, die den Handel in Schweizer Franken und Euro für europäische Nutzer ermöglicht.

Die neue Börse wird von einem neu gegründeten Joint Venture unter dem Namen Binance LCX betrieben, wobei Binance die Technologie liefert und das neue Joint Venture alle anderen operativen Aufgaben übernimmt, so eine Pressemitteilung. Das neue Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ein Team von 10-15 Personen am Standort Liechtenstein aufzubauen, und die Einstellung wird sofort beginnen.

"Ich bin überzeugt, dass Binance LCX ein nachhaltiges und zuverlässiges Fiat-Crypto-Gateway für professionelle und regelmäßige Investoren schaffen wird. Ich hoffe, dass Binance LCX neue Standards für Usability und Compliance für die Blockchain-Industrie vorantreiben wird, und wir sind sehr erfreut, die entsprechenden Erfahrungen und Best Practices einzubringen, um unser Team in Liechtenstein zu erweitern", sagte Changpeng Zhao, Gründer und CEO von Binance, in einer Erklärung.

Liechtenstein hat sich in der Blockchainbranche bereits einen Namen gemacht, wobei ein zukunftsweisender Regulierungsrahmen, das so genannte Blockchaingesetz Liechtenstein, derzeit geprüft wird. Auch die liechtensteinische Bank Frick hat Anfang des Jahres als erste Institution dieser Art den Krypto-Währungshandel in ihr Produktportfolio aufgenommen.

Der Kronprinz des europäischen Kleinstaates wurde auch zitiert, dass die königliche Familie in Krypto investieren könnte und dass dies "ein Weg sein könnte, seiner Familie zu helfen, ihren Reichtum wiederherzustellen". Die Familie ist bereits eine der reichsten Königsfamilien Europas, besitzt eine Privatbank, verfügt über umfangreiche Aktienanlagen und große Landmengen in Österreich, so Forbes.

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories