Bericht: Do Kwon bleibt bis Februar in Montenegro in Haft

| 1 min read

do-kwon SEC

Der in Ungnade gefallene Mitbegründer von Terraform Labs, Do Kwon, wird laut einem neuen Bericht bis Februar 2024 in montenegrinischer Haft bleiben.

Zweimonatige Verlängerung gewährt


In dem von Bloomberg am Dienstag veröffentlichten Bericht heißt es, dass Kwons Inhaftierung in Montenegro auf Betreiben der USA und Südkoreas bis Anfang 2024 verlängert worden ist.

Sowohl Südkorea als auch die Vereinigten Staaten versuchen, Kwon im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch der Kryptowährungscoins Terra und Luna im Frühjahr 2022 anzuklagen. Letztendlich kostete der Zusammenbruch den Kryptomarkt insgesamt fast 40 Millionen Dollar.

Marija Rakovic, eine Sprecherin des Obersten Gerichtshofs von Montenegro, erklärte, dass Kwons Haft ursprünglich am Freitag enden sollte, aber inzwischen auf den 15. Februar verschoben wurde.

“Ich schließe diese Möglichkeit nicht aus”


Nachdem der Oberste Gerichtshof letzten Monat die Auslieferung von Kwon genehmigt hat, liegt das Schicksal des Terraform-Mitbegründers in den Händen des montenegrinischen Justizministers, Andrej Milovic.

Erst letzte Woche hatte das Wall Street Journal berichtet, dass Kwon nach monatelanger Ungewissheit an die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden soll, nachdem Milovic dies angeblich der US-Botschafterin von Montenegro, Judy Rising Reink, mitgeteilt hatte.

Milovic lehnte es jedoch ab, die Angelegenheit zu kommentieren und erklärte lediglich, dass “die Öffentlichkeit rechtzeitig über die Entscheidung informiert werden wird”.

Auch Kwons montenegrinischer Anwalt Goran Rodic lehnte es ab, die Entscheidung zu bestätigen, erklärte aber, er schließe “diese Art von Möglichkeit nicht aus”.

Was von Kwons Fall zu erwarten ist


Die Nachricht von Kwons verlängerter Inhaftierung folgt auf eine monatelange internationale Fahndung nach dem Mitbegründer von Terraform Labs, die im September 2022 begann.

Kwon soll sich in Dubai, Serbien und Montenegro versteckt haben, bevor er schließlich im März 2023 bei dem Versuch erwischt wurde, zusammen mit seinem Mitverschwörer Han Chang-Joon mit gefälschten Pässen aus dem Land zu fliegen.

Letzten Monat wurde Kwons Versuch, gegen seine Verurteilung zu einer viermonatigen Haftstrafe wegen Urkundenfälschung in Montenegro Berufung einzulegen, von einem Richter mit der Begründung abgelehnt, dass “die verhängten Strafen der Schwere der begangenen Straftat angemessen sind”.

Kwon, der derzeit im Spuž-Gefängnis außerhalb der Hauptstadt Podgorica inhaftiert ist, hatte zuvor eine mögliche zusätzliche Zeit in der Justizvollzugsanstalt gewährt bekommen, während die Details seiner Auslieferung geklärt wurden.

Kwons Anwalt versucht derzeit, gegen die Entscheidung zur Auslieferung des Mitbegründers von Terraform Labs Berufung einzulegen.

Es wird erwartet, dass Milovic mit der offiziellen Bekanntgabe, wohin Kwon ausgeliefert werden soll, wartet, bis eine Entscheidung über die Berufung gefallen ist.

Bildquelle: Terra / YouTube