16 Mai 2021 · 1 min read

Austrian Blockchain Award: Erstmals Sonderpreis "Smart Philanthropy"

2021 werden erstmals zukunftsgerichtete Projekte ausgezeichnet, die Blockchain Technologie zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen nutzen

Blockchain bewegt Menschen. Menschen schaffen Gemeinwohl. Gemeinwohl ist Ökonomie.

Pixabay

Das Austrian Blockchain Center (ABC) und die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) vergeben zum zweiten Mal den Austrian Blockchain Award, dabei wird 2021 auch erstmals der Sonderpreis “Smart Philanthropy” vergeben.

Mit diesem Preis werden herausragende Blockchain-Projekte ausgezeichnet, die durch ein nachhaltiges Geschäftsmodell, Praxistauglichkeit und disruptive Anwendungsmöglichkeiten hervorstechen.

Mit dem Sonderpreis “Smart Philanthropy” wird ein besonderes Augenmerk auf Projekte gelegt, die Blockchain Technologie zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen nutzen.

Die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft hängt wesentlich davon ab, inwiefern technologischer Wandel nutzenstiftend für das Gemeinwohl integriert werden kann.

Selten zuvor konnte sich die Philanthropie mit einem technologischen Vorteil besser für die Zukunft positionieren, um Wertschöpfung in die gesellschaftliche Breite zu bringen.

Die Einladung einzureichen richtet sich an herausragende Projekte und Initiativen aus Nachhaltigkeit, Klima, Bildung, Kultur und Kunst, die sich mutig mit dezentralen Technologien den Brennpunkten nachhaltigen und zukunftsorientierten Wandels widmen.

Der Sonderpreis wird zur Verfügung gestellt von Caliber Consult GmbH, Partnerin von KONJUNGATE – the art based blockchain und wendy.network. Der Preis ist dotiert mit 2.750.000 KONJ. Das entspricht einem Masternode von KONJUNGATE und zum Zeitpunkt der Aussendung einer Summe von 6.500 Euro.

Einreichungen bis 28.05.2021 unter www.blockchainaward.at

Quelle: OTS

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.