Startseite News

Apple und Microsoft arbeiten an neuen Kryptoverfahren

Von Eimantas Žemaitis
Apple und Microsoft arbeiten an neuen Kryptoverfahren 101
Quelle: iStock/nixki

Die großen Technologieunternehmen Apple und Microsoft erweitern ihr Toolset für Blockchain-Entwickler. Während Apple CryptoKit, ein Framework für kryptographische Funktionen, ankündigt, entwickelt Microsoft ein intelligentes Contract Auditing Tool.

Apple CryptoKit wird ein neues Framework für "sichere und effiziente" kryptografische Operationen sein. Es wird es Entwicklern ermöglichen, gängige kryptografische Aufgaben wie Hashing, Schlüsselgenerierung und Verschlüsselung in den kommenden iOS 13-Anwendungen durchzuführen.

Das CryptoKit soll den Prozess der folgenden Operationen erleichtern:

  • Berechnen und vergleichen kryptographisch sicherer Digests.
  • Verwendung von Public-Key-Kryptographie, um digitale Signaturen zu erstellen und auszuwerten sowie einen Schlüsselaustausch durchzuführen.
  • Generieren von symmetrischen Schlüssel für Operationen wie Verschlüsselung und Nachrichtenauthentifizierung.

Diese Funktionalität ermöglicht es Apple-Anwendern, ihre privaten Schlüssel auf iOS-Geräten wie dem iPhone zu speichern und aufzubewahren.

In der Zwischenzeit kündigte Microsoft ein Azure Blockchain-basiertes intelligentes Vertragsaudit-Tool für Ethereum an, genannt VeriSol, das ein Prüfer für die Solidity-Programmiersprache ist. Die Software optimiert den Code-Überprüfungsprozess durch automatisierte Sicherheitskontrollen.

"VeriSol ermöglicht es uns, aufgrund der automatischen und kontinuierlichen Überprüfung schneller zu iterieren, und es ermöglicht uns, Fehler schneller zu erkennen, ohne uns Sorgen um potenziell betroffene Kunden machen zu müssen", wurde der Azure Blockchain-Ingenieur Cody Born in einem Blogbeitrag von Microsoft.

Die formale Verifizierung von Smart Contracts war bei der Herstellung von Hard- und Softwarekomponenten oft ein Problem und erfordert hoch qualifizierte Mitarbeiter.

"Die Verwendung der formalen Verifikation für Produktionssoftware erfordert Personen, die mit hochspezialisierten formalen Sprachen und Tools vertraut sind, was den Entwicklungsteams hohe Lernkosten und oft mehrere Personenjahre an Investitionen auferlegt, um die hochkomplexe Aufgabe der Verifikation in solche aufzuteilen, die durch die Verifikationstools mechanisch ausgetragen werden können", erklärte der Microsoft-Forscher Shuvendu Lahiri.

Das Team hofft, dass Tools wie VeriSol den Entwicklern helfen, kostspielige Fehler bei Smart Contracts zu vermeiden. Obwohl VeriSol immer noch nur ein Prototyp ist, ist es vollständig Open Source, so dass jeder Neugierige es unter GitHub einsehen kann.

Solche Aktionen beweisen nur die wachsende Begeisterung der Technologieriesen für blockchainbasierte Systeme. Unternehmen wie Facebook und JPMorgan entwickeln bereits ihre eigenen blockchainbasierten Dienste. Im Mai gab Microsoft außerdem bekannt, dass sie ION (Identity Overlay Network), eine dezentrale, öffentliche Infrastruktur, die direkt auf der Bitcoin-Blockchain läuft und zehntausende von Operationen pro Sekunde ermöglicht, einführen werden.

Ein aktuelle rBericht des ForschersGartner behauptet jedoch, dass 90% der bereits implementierten Business Blockchain Plattformlösungen "innerhalb von 18 Monaten ausgetauscht werden müssen, um wettbewerbsfähig und sicher zu bleiben und nicht veraltet zu sein".

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories