Startseite News

Amun AG wird Krypto ETP in der EU anbieten

Von Sead Fadilpašić
Amun AG wird Krypto ETP in der EU anbieten 101
Source: iStock/seraficus

Die Schweizer Fintech-Firma Amun AG hat grünes Licht erhalten, um ihre Pläne zur Erweiterung des Angebots an kryptobasierten Finanzprodukten innerhalb der Europäischen Union fortzusetzen.

Das Unternehmen gab gestern bekannt, dass die schwedische Finanzaufsichtsbehörde [/B] (SFSA) den zuvor eingereichten Basisprospekt gebilligt hat, so dass sie mit ihren "umfangreichen Plänen zur Erweiterung ihres derzeitigen Produktangebots an digital-asset Exchange Traded Products (ETPs) in die Europäische Union fortfahren kann".

Amun warnt jedoch davor, dass diese Genehmigung nicht als Billigung der von der SFSA angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere, ihrer Qualität oder von Amun verstanden werden sollte. Stattdessen genehmigt die Regulierungsbehörde "nur diesen Basisprospekt als den Anforderungen an Vollständigkeit, Verständlichkeit und Konsistenz entsprechend", sagt das Dokument, das im November 2020 ausläuft.

Amun-Präsidentin Ophelia Snyder sagte, dass das Unternehmen das Glück hat, den Prozess innerhalb von nur vier Monaten nach seiner Beratungszeit abgeschlossen zu haben, und kommentierte auch die Unterstützung Schwedens für kryptobezogene Angebote. "Wir erkennen an, dass der schwedische Rechtsrahmen solche Initiativen unterstützt hat, und wir begrüßen seine Überlegungen", sagte Snyder. "Die Kombination aus der starken Nachfrage nach ETPs in Schweden - insbesondere bei Kryptoanlagen - unter Privatanlegern und institutionellen Kunden und unserer starken Expertise in diesen Produktkategorien schafft ideale Voraussetzungen für Amuns Markteintritt in Schweden und der Europäischen Union für ETPs".

In der Ankündigung wurde ferner darauf hingewiesen, dass neben der Pflege der Beziehungen zu den alten Partnern auch neue Kooperationen innerhalb Schwedens und der EU geplant sind.

In der Zwischenzeit werden die Krypto-Assets in digitalen Wallets aufbewahrt, heißt es in dem Prospekt, in dem die Kingdom Trust Company und Coinbase Custody Trust Company als Depotbanken genannt werden. Was die Transaktionsstruktur betrifft, so erklärt der Prospekt, dass Amun sein Produkt an eine Reihe von autorisierten Teilnehmern ausgeben kann (derzeit sind es zwei: Flow Traders B.V. und Jane Street Financial Limited), die, wenn sie direkt angesprochen wurden, diese dann im Sekundärmarkt an Investoren zu einem vereinbarten Preis verkaufen können. Anleger können das Produkt auch an einer Börse kaufen, an der die ETPs notiert sind, und es "von Zeit zu Zeit" an autorisierte Teilnehmer oder Dritte auf einem Sekundärmarkt verkaufen.

Und wo wir gerade von Börsen sprechen, Amun listet ihre kryptobasierten ETPs derzeit über drei Börsen auf. So gibt es beispielsweise die ETN (Exchange Traded Note) Amun Bitcoin Crypto Single Tracker an der Boerse Stuttgart und 10 Produkten an der Zürcher SIX Swiss Exchange, mit der Digital Asset Bank Sygnum und Amun auch einen neuen Digital Asset Index lancieren mit dem entsprechenden ETP (Ticker: MOON), der am 5. Dezember an der SIX-Börse gehandelt wurde.

Darüber hinaus hat das Unternehmen, die weltweit erste Tezos ETP - AXTZ - an der Six Swiss Exchange gelistet, sowie eine Zulassung zum Handel von AXTZ an der Börse Stuttgart und eine Zulassung zum Listing von AXTZ an BX Swiss, wo sie auch einige ihrer ETPs anbietet, laut Amuns Blogbeitrag. Zuvor, im Oktober, hatte Binance eine Partnerschaft mit Amun geschlossen, um Binance Coin (BNB) ETP zu starten.

Diese jüngste Genehmigung kann das Unternehmen zu weiteren solchen Partnerschaften führen. Tatsächlich besagt der Prospekt, dass "die Produkte einer beliebigen Serie zur Zulassung an der SIX Swiss Exchange und/oder einem oder mehreren geregelten Märkten in Schweden und einem anderen EWR-Mitgliedstaat, dem dieser Basisprospekt ordnungsgemäß mitgeteilt wurde, beantragt werden können".

Sie finden de.CryptoNews auch auf Facebook und Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter oder besuchen Sie Telegram

Mehr Stories