Altcoins bauen ihre Dominanz gegenüber Bitcoin aus: Das ist der Grund

Martin Schwarz
| 3 min read

Altcoins 

Der Kryptomarkt fällt in den letzten 24 Stunden nach aggregierten Daten von CoinMarketCap um 1,4 %. Dabei gibt der Bitcoin Kurs um rund 2 % nach, sodass sich die Wochenverluste auf rund 12 % belaufen. Der Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden einer der schwächsten Top 100 Coins – nur Rocket Pool (RPL) performte aus der Top 100 noch schwächer. Diese ungewöhnliche Entwicklung führte zu einem Rückgang der Marktdominanz vom Bitcoin auf mittlerweile rund 48 %.

Altcoin Dominanz

Die Marktdominanz von Bitcoin oder Altcoins gibt Aufschluss über die relative Stärke einer Kryptowährung im Vergleich zum gesamten Markt für digitale Währungen. Wenn die Marktdominanz der Altcoins steigt, zeigt das ein wachsendes Interesse und Vertrauen in alternative Kryptowährungen. Die Marktdominanz kann als Indikator für die Stimmung der Anleger, die Diversifikation des Marktes und die Risikobereitschaft verwendet werden.

Kommt nach einer Marktphase, in der Bitcoin die Marktdominanz ausbaute, nun die nächste Altcoin-Saison?

Krypto-Trader sieht relative Stärke für Altcoins

Michael van de Poppe sieht relative Stärke für Altcoins, die sich in verschiedenen Handelspaaren gegen BTC zeigt. Dieser hält ein Wechsel des Paradigmas für möglich. 

Während Bitcoin heute unter 26.000 $ rutscht, gibt es einige Altcoins wie Akash (AKT), Hedera (HBAR) oder sogar Bitcoin SV (BSV), die zweistellig an Wert zulegen konnten.

Die Bitcoin- und Altcoin-Dominanz dient als Indikator für die Marktstimmung und das Investorenverhalten im Kryptomarkt. Ein hoher Bitcoin-Marktanteil signalisiert Vertrauen in diese führende Währung, während steigende Altcoin-Dominanz ein breiteres Interesse an alternativen Kryptowährungen zeigt. Das Berücksichtigen dieser Indikatoren kann Anlegern helfen, Markttrends zu erkennen, Risiken abzuwägen und fundierte Investitionsentscheidungen zu treffen.

Dies bleibt auch im Jahr 2023 relevant, obgleich externe Ereignisse wie ein möglicher Bitcoin-Spot-ETF oder Klagen der SEC gegen Altcoins die Marktzyklen durchaus verschieben können. Mit dem steigenden Interesse institutioneller Investoren an BTC und dem bevorstehenden Bitcoin-Halving dürfte eine deutliche Korrektur von BTC gegenüber den Altcoins ausbleiben.

Historisch zeigte sich beim letzten Bitcoin-Halving in 2020 nur ein moderater Rückgang von September 2019 bis in den April. Nach dem Halving baute BTC dann sogar die Marktdominanz nach einer ersten Korrektur wieder aus. Eine temporäre Stärke von Altcoins gegenüber Bitcoin könnte sich für antizyklische Investoren somit auch für einen sukzessiven Ausbau der Bitcoin-Position eignen, obgleich auch Altcoins einen Platz im ausgewogenen Krypto-Portfolio verdient haben. 

Meme-Coins: Die beliebtesten Altcoins in 2023 

Doch Altcoins waren nicht in ihrer Gänze gleichermaßen beliebt. Denn die Meme-Coin-Saison trieb im Jahr 2023 die Kurse vieler kleinerer Meme-Token an, während der Pepe Coin sogar in die Top 100 des digitalen Währungsmarkts explodierte, gab es auch Small-Caps mit Multibagger-Potenzial.

Wall Street Memes explodierte zuletzt über 25 Millionen $ und wird den 30 Millionen $ Presale in den nächsten Wochen beenden. In etwas über einem Monat werden verschiedene Tier-1-Listings abgewickelt. Das Staking läuft bereits und generiert passive Renditen. 

 

Auch der Sonik Coin (SONIK) macht einen guten Eindruck und konnte 175.000 $ trotz Krypto-Crash in nur 48 Stunden einsammeln. Der Presale, der als Hardcap 2 Millionen $ einnehmen möchte, dürfte kurzweilig verlaufen. Auch hier gibt es ein Stake-2-Earn-Konzept, das über das Meme-Branding hinaus die Anziehungskraft stärken dürfte.