BTC -1.20%
$63,788.78
ETH -1.37%
$3,393.85
SOL 1.69%
$161.56
PEPE -4.41%
$0.000011
SHIB -1.95%
$0.000017
BNB -0.51%
$570.02
DOGE -2.36%
$0.11
XRP -5.03%
$0.54
$PLAY
Vorverkauf ist live

76 Mio. Dollar investiert! Krypto-Wale pumpen Altcoin auf Ethereum – könnte sich der Einstieg lohnen?

Martin Schwarz
| 3 minuten Lesezeit

76-mio-dollar-investiert-krypto-wale-pumpen-altcoin-auf-ethereum-konnte-sich-der-einstieg-lohnen

Vermögende Großinvestoren setzen inmitten der Krypto-Flaute auf einen bestimmten Altcoin – und pumpen mehr als 76 Millionen Dollar in das Asset! Könnte sich der Einstieg lohnen?

Wie hoch kann Chainlink gehen?

Krypto-Wale auf Shopping-Tour! Kaum ein anderer Altcoin wird derzeit so intensiv von Top-Investoren aufgekauft wie Chainlink (LINK): Der „Dino Coin“ verzeichnet Kapitalzuflüsse in Rekordhöhe, wie Top-Analyst Ali Martinez gerade festgestellt!

Mehr als 76 Millionen Dollar haben die Wale demnach in den Ethereum Altcoin gesteckt – und das in nur einer Woche! Martinez an seine mehr als 67.000 Follower auf X:

„Chainlink-Wale haben in der vergangenen Woche über 6,2 Millionen $LINK mit einem Gesamtwert von rund 76,88 Millionen Dollar erbeutet!“

Doch was steckt dahinter? Warum investieren Top-Anleger ausgerechnet in Chainlink (LINK), eine 2017 gelaunchte Kryptowährung, ein sogenannter Dinosaurier-Coin?

Analysten verweisen diesbezüglich auf die einzigartigen Eigenschaften von Chainlink (LINK) – die Kryptowährung zeichnet sich nämlich durch ihr dezentrales „Oracle“-Netzwerk aus. Damit gemeint ist: Chainlink (LINK) aggregiert Daten aus der echten Welt – und macht diese für andere Blockchains nutzbar! Für die weltweite Krypto-Adaption ein wichtiger Schritt.

Darüber hinaus punktet Chainlink mit folgenden Vorteilen:

  • 1. Dezentrales Oracle-Netzwerk: Chainlink ermöglicht wie erwähnt die sichere Verbindung von Blockchains und Smart Contracts mit externen Datenquellen. Das macht es zu einer wichtigen Plattform für die moderne Web3- und Krypto-Welt.
  • 2. Integration und Partnerschaften: Dank zahlreicher Integrationen und Partnerschaften (u.a. Ex-Google-CEO Eric Schmidt als Berater!) besitzt Chainlink eine starke Position auf dem Markt. Diese Faktoren machen Chainlink als Kryptowährung zur Nummer 1 in ihrem Gebiet.
  • 3. Wert des LINK-Tokens: Der native LINK-Token könnte durch die zunehmende Nutzung des Oracle-Netzwerks stark aufwerten. So leitet LINK seinen Wert unter anderem von verschiedenen Anwendungsfällen innerhalb des dezentralen Orakelnetzwerks ab. Sprich: Je mehr Anwendungsfälle es gibt, desto höher könnte auch LINK steigen.

Dass es für LINK weiter aufwärts gehen könnte, daran glauben nicht nur Wale – auch Top-Krypto-Analyst Michaël van de Poppe stellt seinen mehr als 700.000 Followern ein solches Szenario in Aussicht. Seit Monaten betont der Analyst die Sonderstellung der Kryptowährung, erklärt jetzt in einer aktuellen Prognose:

„LINK hat ein saisonales Muster von Tiefstständen im Juni jedes Jahres. Es ist sehr wahrscheinlich, dass [die Kryptowährung] im Jahr 2024 die gleiche Bodenbildung durchläuft und von hier aus nach oben kriechen wird.“

Welche Kryptowährung wird explodieren 2024?

Tatsächlich hat LINK eine harte Woche hinter sich: Das Asset musste -10,58% seines Wertes einbüßen, tradet bei gegenwärtig 12,88 Dollar und damit satte 75,59% unter seinem bisherigen Allzeithoch von 52,88 Dollar, das vor drei Jahren erreicht wurde.

Langfristig bullish, kurzfristig Schmerz? Der Chainlink-Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Gelingt dem Vermögenswert die Rückkehr zu den Höchstständen? Die Chainlink Prognose von Walletinvestor.com geht zumindest davon aus: Demnach tradet LINK zwar wieder bei 53,96 Dollar – braucht dafür aber eine halbe Ewigkeit! Erst bis Juli 2029 könnte Chainlink demnach wieder in die Nähe des Allzeithochs rücken. Das lässt ein Investment aus Perspektive vieler Anleger unattraktiv erscheinen.

Eine Kryptowährung aus dem Jahr 2017, die erst 2029 bullish wird? Da setzen zahlreiche Investoren lieber auf alternative Coins mit optimiertem Risiko-Rendite-Verhältnis, etwa Memecoin-Aufsteiger PlayDoge (PLAY). Der konnte im laufenden Vorverkauf (Presale) gerade die 5,5-Millionen-Dollar-Marke knacken, gilt damit schon jetzt als eine der erfolgreichsten Neueinführungen des Krypto-Jahres.

PlayDoge

Das Konzept: PlayDoge (PLAY) entwickelt ein innovatives Smartphone-Spiel mit Krypto-Belohnungsfunktionen – eine Art Dogecoin 2.0 mit der zusätzlichen Option, auf spielerische Weise ein passives Einkommen zu generieren. Für Krypto-Influencer wie Flo Pharell ein klarer Fall: Der Einstieg könnte sich lohnen – selbst im Krypto-Crash!