+6% – Bitcoin explodiert! Kurs-Prognose ChatGPT Dezember: 74.000 Dollar – noch vor Weihnachten! Jetzt kaufen?

Martin Schwarz
| 4 Lesezeit:

6-bitcoin-explodiert-kurs-prognose-chatgpt-dezember-74-000-dollar-noch-vor-weihnachten-jetzt-kaufen

Bitcoin pumpt – und ein Ende scheint noch nicht in Sicht! Eine neue Kurs-Prognose von ChatGPT sieht den Kurs nun auf 74.000 Dollar explodieren – und das noch vor Weihnachten. Doch was beflügelt den BTC-Kurs überhaupt – und sollte man jetzt Bitcoin kaufen?

Ist es sinnvoll jetzt Bitcoins zu kaufen?

Auf diese Rallye haben Anleger gefühlt ewig gewartet: Monatelanges Ausharren unter 30.000 Dollar – doch jetzt trampeln die Bitcoin-Bullen plötzlich! +20% in den letzten vier Wochen, +11,25% in den vergangenen sieben Tagen, +6% seit gestern – Bitcoin (BTC) pumpt, erklimmt dabei ein neues Jahreshoch nach dem anderen!

Boom! Der Bitcoin-Tageschart. Bild: Coinmarketcap.com

Mit der bullishen Preisaktion ist BTC nun sogar in den Olymp der zehn wertvollsten Assets nach Marktkapitalisierung aufgestiegen! Wertvoller sind jetzt nur noch Meta, Nvidia, Silber, Amazon, Alphabet, Saudi Aramco, Microsoft, Apple und – Gold:

Konkret tradet BTC aktuell bei 41.553 Dollar und damit so hoch wie zuletzt im April 2022. Damals befand sich BTC allerdings auf dem Weg nach unten – jetzt bewegt sich die Kryptowährung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung nach oben. Und zwar gewaltig. Gründe für den Pump:

  • Erwartung von ETFs: Zahlreiche Anleger sind begeistert von der Aussicht, Bitcoin-Fonds kaufen zu können. Die werden an herkömmlichen Börsen getradet und bieten den Vorteil, dass man sich nicht mit weniger regulierten und manchmal zweifelhaften Krypto-Plattformen auseinandersetzen muss. Die jüngste Aufregung entstand, als der BlackRock börsengehandelte Fonds für Bitcoin auf einer Liste der Depository Trust and Clearing Corp. erschienen ist – einem von der Nasdaq betriebenen Clearinghaus für Aktien und ETFs. Ein Bitcoin-ETF von BlackRock würde der Kryptowährung massiv mehr Legitimität verleihen.
  • Angst vor Unsicherheit: In unsicheren Zeiten suchen zahlreiche Anleger nach Möglichkeiten, ihre Portfolios zu diversifizieren. Viele wenden sich dabei an Bitcoin als eine Art digitalen sicheren Hafen – er gilt deshalb auch als „digitales Gold“. Sprich: Bitcoin ist zu einer Möglichkeit für Anleger geworden, über traditionelle Aktien und Anleihen hinaus zu investieren.
  • Inflationssorgen: Einige Experten glauben, dass Bitcoin und Co. möglicherweise als Vorbote einer möglichen Pause der Zinserhöhungen der Federal Reserve (nach einem moderaten Inflations-Rückgang im Dezember) gestiegen ist.

Bitcoin: 74.000 Dollar noch vor Weihnachten?

Insbesondere der Bitcoin ETF gilt für viele Branchenbeobachter als bullisher Katalysator. Unfassbare Mengen Kapital warten darauf, in Bitcoin investiert zu werden – das hält auch die Künstliche Intelligenz ChatGPT offenbar für einen immens wichtigen Faktor. In einer neuen Bitcoin-Prognose für Dezember sieht ChatGPT Bitcoin auf 74.000 Dollar klettern – und das noch vor Weihnachten. ChatGPT:

„Diese Prognose basiert auf der Annahme, dass viele Trader im Vorfeld einer möglichen Genehmigung eines Bitcoin-ETFs (Exchange Traded Fund) in den Markt einsteigen werden.“

Die Genehmigung eines Bitcoin-ETFs, so ChatGPT, könnte zu einem Anstieg der Nachfrage und des Vertrauens in Bitcoin führen – „was wiederum den Preis nach oben treiben könnte“. Allerdings sei die Prognose „mit großer Unsicherheit“ behaftet, da es keine Garantie gibt, dass ein Bitcoin-ETF genehmigt wird. Man sollte „solche Prognosen“ deshalb „immer mit Vorsicht betrachten und nicht blind darauf vertrauen“, so ChatGPT.

Zu berücksichtigen hierbei: Auch wenn ChatGPT darauf hinweist, dass der Bitcoin-ETF nicht mit Sicherheit kommt – viele Analysten halten es mittlerweile für wesentlich wahrscheinlicher, dass der Bitcoin ETF genehmigt wird, als dass es zu einer Ablehnung kommt. Darunter etwa der renommierte Bitcoin-On-Chain-Analyst Willy Woo. Der schreibt seinen mehr als 1 Million Follower auf X (ehemals Twitter):

„Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir kurz vor einem #Bitcoin-Spot-ETF stehen.

Der erste Rohstoff-ETF war der SPDR Gold Trust. Er bot Anlegern eine einfache Möglichkeit, Gold in ihr Portfolio aufzunehmen. Nach seiner Einführung erlebte Gold zwischen 2005 und 2012 eine achtjährige Rallye ohne ein einziges Jahr mit einem Rückgang.“

Eine achtjährige Rallye – ohne eine einzige Korrektur! Erwartet Bitcoin bald das Gleiche?

Bitcoin: Alternative ermöglicht Staking-Funktionen

Viele Analysten nehmen eine entsprechend bullishe Haltung ein, sehen BTC mit einem genehmigten ETF auf nie dagewesene Preise explodieren. Viele Anleger blicken allerdings auf den aktuellen Bitcoin-Kurs und fragen sich: 1 BTC für mehr als 40.000 Dollar – lohnt sich da der Einstieg noch?

Wenngleich viele Prognosen bei Bitcoin ein 10x für möglich halten, also eine zehnfache Wertsteigerung, so setzen viele Trader alternativ auf den Bitcoin-Ableger Bitcoin ETF Token (BTCETF).

Der ermöglicht dir ein Investment in die rasant wachsende Nachfrage rund um den Bitcoin ETF, per Staking-Funktionen kannst du außerdem ein passives Einkommen generieren. Laut offizieller Homepage sollen so aktuell satte 103% Jahresrendite möglich sein! Hinzu kommt: Krypto-Influencer Jacob Bury hält auch bei Bitcoin ETF Token (BTCETF) ein 10x für möglich – und das bei deutlich niedrigeren Preisen. So kostet 1 BTCETF aktuell 0,0062 Dollar – allerdings nur noch rund zwei Tage, dann erhöht sich der Preis.

Jetzt in Bitcoin BSC investieren