05 Sep 2022 · 5 min read

Welche Kryptowährungen besitzt Elon Musk ? Könnte Tamadoge eine davon sein?

Elon Musk, seines Zeichens reichster Mensch der Welt, ist ein bekennender Fan von Kryptowährungen. Ein Tweet von ihm kann ausreichen, um Kurse in schwindelerregende Höhen zu treiben oder abstürzen zu lassen. Manche Kritiker werfen ihm deswegen sogar Marktmanipulation vor. Fakt ist: schreibt Elon Musk über Kryptos, hört die Community ganz genau hin. Zudem hat er einige findige Entwickler sogar zu Kryptowährungen inspiriert, beispielsweise zum Floki Inu oder zum Lorde Edge.

Elon Musk hat aber, laut eigener Aussage, nur drei Kryptowährungen im Portfolio und wer weiß, vielleicht könnte er dieses bald um eine weitere erweitern. 

Die drei großen Kryptolieben des Elon Musk

Vielleicht wäre es der ein oder anderen Kryptowährung lieber, nicht im Fokus von Musk zu stehen. Denn dieser nimmt, wie oben schon erwähnt, mit seinen Tweets und in Interviews gerne mal Einfluss auf den Kurs. Ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt, lassen wir jetzt mal so dahingestellt.

Bitcoin - die erste große Liebe

 Die erste Kryptowährung, die Elon Musk in seinem Wallet hat, ist – wenig – überraschend Bitcoin. Obwohl es dem BTC vielleicht mal lieber wäre, nicht im Fokus des Milliardärs zu stehen. Denn dank seiner sprunghaften Art - mal akzeptiert Tesla den BTC als Zahlungsmittel, dann wieder nicht - musste die Mutter aller Kryptowährungen oft Federn lassen. Zuletzt hat Tesla rund 75 % der Bitcoin Bestände verkauft und konnte sich damit über 963 Millionen Dollar freuen. Laut Musk wollte das Unternehmen damit seine Liquidität erhöhen, angesichts der derzeit angespannten Lage in China. Man sollte es nicht als Urteilsspruch über den BTC-Werten, war seine Aussage. Aber Musk wäre nicht Musk, wenn er nicht doch eine kleine Pfeilspitze hinterherschieben würde. Er sagte nämlich auch, dass Tesla keine Dogecoin verkauft hätte.   

Ethereum - die Nummer zwei der Kryptos

 Das Elon Musk ETH in seinem Wallet hält, ist eigentlich wenig verwunderlich. Ist Ethereum doch die zweitgrößte Währung hinter Bitcoin. Mit dem großen ETH 2.0 Upgrade und dem Umstieg auf den Proof-of-Stake Konsensmechanismus dürfte der Wert noch einmal steigen. Ethereum Gründer Vitalik Buterin steht Musk neutral  gegenüber. In einem Video-Interview sagte er, dass Musk nicht ewig Einfluss auf den Kryptomarkt haben wird. Allerdings unterstellte er ihm auch keine böse Absicht mit seinen Tweets. 

Dogecoin - Dogefather Elon Musk

 Wenn Elon Musk eine große Liebe unter den Kryptowährungen hat, dann ist es zweifellos Dogecoin - und das, obwohl er wegen genau wegen diesem Coin auf einen Schadensersatz in Milliardenhöhe verklagt worden ist. Trotzdem supportet er den DOGE weiterhin, wie er im Juni 2022 in einem Tweet verkündete und in einem Podcast auch noch einmal bekräftigte. Dogecoin ist sowohl bei Tesla für Merch als auch bei SpaceX als Zahlungsmittel akzeptiert. Elon Musk ist übrigens selbsternannter Dogefather und ja, es gibt tatsächlich eine Kryptowährung, die genau so heißt.

Warum Tamadoge für Elon Musk interessant sein könnte

 

Elon Musk mag die Hunderasse Shiba-Inu und besitzt sogar selbst einen - Floki. Dazu ist er großer Fan von Meme-Coins - und Gamer ist er außerdem. Zu seinen Lieblingsgames gehören Fall Out 3, Bioshock oder Mass Effect 2 und Steam soll bald in den Teslas funktionieren. Der  Tamadoge könnte also durchaus früher oder später in den Fokus von Musk rücken  - und dazu kommt sein Gespür für ein gutes Investment.

Mehr über Tamadoge  

Warum sich eine Investition in den Tamadoge lohnt

 

Im Gegensatz zum Dogecoin, der  als Zahlungsmittel funktionieren soll, die Möglichkeiten sind jedoch rar gesät, hat der Tamadoge einen echten Use-Case. Der TAMA ist der native Token seines eigenen Play to Earn Metaverse - dem Tamaverse. Herzstück des Tamaverse sind die niedlichen Tamadoge Pets, NFT-Haustiere in Pixeloptik. Diese werden als Babys geprägt, mit ihren individuellen Werten, Stärken und Schwächen. Je besser sich der Gamer um sein Haustier kümmert, umso besser entwickelt es sich auch.

Die erwachsenen Tiere können in einer Battle-Arena gegeneinander antreten, um Dogepoints zu gewinnen und um so in der Rangliste nach oben zu steigen. Einmal im Monat werden Rewards an die besten Gamer ausgeschüttet. Das Gesicht der Tamadoge Pets ist übrigens ein Pixel Shiba-Inu und auf der Website wird der Tamadoge  als der Play-to-Earn Dogecoin beworben.

Der Play to Earn Dogecoin 

Grandioser Vorverkauf

Derzeit ist der Tamadoge noch im PreSale zu haben. Der Vorverkauf des Coins lief, bis jetzt, großartig und es sieht nicht so aus, als ob sich daran noch etwas ändert. Die Beta-Phase des PreSale - ursprünglich für vier Wochen geplant - konnte nach rund zweieinhalb Wochen beendet werden, weil alle Coins in Windeseile ausverkauft waren. Der General Sale, der momentan läuft, ist eigentlich bis weit ins vierte Quartal hinein geplant (gewesen). Doch es sieht ganz danach aus, dass dieser weit vor Ablauf dieser Frist beendet werden kann. Der Tamadoge hat definitiv die Herzen der Anleger erobert - und vielleicht auch das von Elon Musk…

Tamadoge kaufen 

Erste Listings sind auch schon sicher

Den Machern von Tamadoge sind aber auch noch zwei weitere Coups gelungen. Es steht jetzt bereits fest, dass der TAMA bei Uniswap und LBank gelistet wird. Es sind also noch Kurssprünge zu erwarten. Weitere Listings sind natürlich geplant.

Hat Elon Musk in Tamadoge investiert?

Das können wir abschließend leider auch nicht genau sagen. Fakt ist aber, dass es auf dem Twitter-Account von Tamadoge reichlich Anspielungen auf den reichsten Menschen der Welt gibt.

In Tamadoge investieren