12 Mai 2021 · 3 min read

NFT Trader: ‘Christie’s versaut USD 17 Mio. CryptoPunks Verkauf’

Diese 9 CryptoPunks wurden bei Christie's versteigert. Quelle: Twitter/@ChristiesInc

Mitglieder der Krypto-Community sind trotz eines weiteren Verkaufs von nicht-fungiblen Token (NFT) beim Auktionsgiganten Christie's in Rage geraten - wobei einige behaupten, dass wichtige Akteure aufgrund der Bürokratie des Auktionshauses und des Versagens, die Kunstwerke auf sinnvolle Weise zu präsentieren, vom Bietprozess ausgeschlossen wurden.

Laut einem Tweet von Christie's wurde eine Sammlung von neun CryptoPunks für knapp 17 Millionen US-Dollar verkauft. Damit war der Verkauf der zweitgrößte NFT-Deal in der Geschichte des Auktionshauses, nach dem Verkauf eines Beeple-Werks durch dasselbe Auktionshaus im März für 69 Millionen US-Dollar.

Aber genau wie beim Verkauf im März - als der Tron-Chef Justin Sun behauptete, er sei in letzter Minute daran gehindert worden, 70 Millionen Dollar für das Beeple-Werk zu zahlen - gibt es einige, die sich darüber aufregen.

Der einflussreiche NFT-Trader @gmoneyNFT postete auf Twitter eine 11-teilige Tirade, in der er dem Auktionshaus vorwarf, den Verkauf zu "versauen" und es ein "Relikt der Vergangenheit" nannte, indem es eine happige 15%ige Kommissionsgebühr verlangte und versäumte, die CryptoPunks-Stücke so zu präsentieren, dass sie für Käufer, die mit der Welt der NFTs weniger vertraut sind, attraktiv erschienen.

Christie's hatte versucht, das Interesse an den Objekten zu wecken, indem es potenziellen Bietern einen "virtuellen Rundgang" durch seine Galerie anbot. Doch @gmoneyNFT, der die Tour mitmachte, zeigte sich unbeeindruckt und erklärte:

“Wir sahen Da Vinci. Basquiat. Haring. Banksy. Warhol. Erstaunliche Werke von zahlreichen anderen Künstlern. Aber als wir herumliefen, wurde uns gesagt, wir sollten nach Punks Ausschau halten.”

Die fraglichen Punks entpuppten sich als kleine 10cmx10cm Ausdrucke der neun CryptoPunks, die an strategischen Punkten "versteckt" waren.

Einige äußerten sich entsetzt, während andere behaupteten, dass das Ausstellen der Kunstwerke auf diese Art und Weise einem "Trolling der Punks" gleichkäme.

@gmoneyNFT schrieb,

“Ich fragte nach, wie es mit den Käufern auf dem Gelände aussähe. Und mir wurde gesagt, dass sie sich wünschten, es wäre ein bisschen stärker. [...] Sie wünschen sich, dass es mehr Käufernachfrage gibt? Warum fangen Sie nicht damit an, die Kunst erst einmal richtig auszustellen? Warum versuchen Sie nicht, potenzielle Käufer darüber aufzuklären, warum es ein bedeutendes Stück sein könnte?”

CryptoPunks, die 2017 von Larva Labs erstellt wurden, sind 10.000 Pixel-Art-Porträts, die Menschen und andere Kreaturen darstellen. Viele wurden zunächst verschenkt, obwohl Larva einige 1.000 aufbewahrte, darunter das von Christie's versteigerte Bündel - das ein seltenes Alien enthielt. Alien CryptoPunks haben in früheren Auktionen bereits über 7,5 Millionen US-Dollar eingebracht.

Twitter-Kommentatoren bemerkten, dass der Verkaufspreis des Bündels höher hätte sein können, wobei einer meinte: "Der Käufer hat ein Schnäppchen gemacht."

Ein anderer NFT-Trader, @nanexcool, behauptete, dass eine On-Chain-Auktion vorzuziehen gewesen wäre, um den Bietprozess auf der Christie's-Plattform zu halten, und fügte hinzu,

“Christie's war der falsche Ort, um die CryptoPunks [Bündel] zu versteigern. Es gab eine Menge DAOs mit Tonnen von Kapital bereit, sie zu kaufen, aber Vorschriften/KCY[know-your-customer-Protokolle]/Bürokratie machte es schwer für sie zu beteiligen.”

Wie berichtet, haben sich laut ConsenSys viele dezentrale autonome Organisationen (DAOs) als ernstzunehmende Kräfte auf dem Markt für seltene digitale Kunst etabliert, die es Investoren ermöglichen, Kapital zusammenzulegen, um ihre Konkurrenten zu überbieten. Sie werden schnell zu einer Möglichkeit, das Eigentum an seltener Kunst zu verteilen, sagte das Unternehmen.

Unterdessen erlaubte der E-Commerce-Riese eBay gestern den Verkauf von NFTs für digitale Sammlerstücke wie Sammelkarten, Bilder oder Videoclips auf seiner Plattform.

Weitere interessante Links:

-Christie's verkauft 9 CryptoPunks, während $6.3 Mio auf 16 Punks platziert sind
- Tron's Justin Sun kündigt JUST NFT Fonds für Kunst ab 1 Mio. USD an
- Digitales Donald Trump Kunstwerk für USD 6.6 Millionen verkauft